„Backe, backe Kuchen…“

Hier gab es einen Backmarathon, gestern habe ich mit einer Freundin zusammen Tonnen von Schokolade, Butter Mehl und allerlei leckerer Dinge verarbeitet, denn wir hatten Frühlingsfest in Schule/Kindergarten und da ist jedes Elternhaus dazu angehalten etwas mitzubringen. Ebenfalls hat der Vorstand eine Spendenaktion initiiert um ein bisschen Geld für den Küchenumbau zu sammeln, dafür hat der Künstlerkind Papa eigens ein Spendenplakat gezeichnet.

 

IMG_7215 Blog

 

Gebacken wurde eine Tiramisu Torte, Knoblauchfaltenbrot, Apfel-Zimt- Muffins und die weltbesten Brownies der Welt (die Kohle für den Ofen“. Die Brownies allerdings in vierfacher Menge, was uns ein wenig an unsere Grenzen brachte, da ein herkömmlicher Haushaltsmixer dem nicht gewachsen ist. Somit hat meine Freundin mit Muskelkraft diese Unmengen Teig mit der Hand geknetet.

Das Ergebnis ist es aber allemal wert, ich kann euch das Rezept nur wärmstens ans Herz legen.

 

IMG_7227 Blog

 

Rezept:

Zutaten:

 

  • 360g Butter
  • 150g Rübensirup
  • 4Eßl Kakao
  • 300g Puderzucker
  • 300g Zartbitterschokolade ( Empfehlung zwei Tafeln herbe Sahne à 200g von A…)
Diese Zutaten alle zusammen  in einen Topf geben und erhitzen bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  • 400g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 6 Eier

alles verrühren und die warme Schokoladenmasse dazugeben – den Teig abkühlen lassen.

  • 200g dunkle Schokoladenstreusel einrühren.

Auf ein Backblech füllen (Backpapier!) und bei 160°C (Ober-/Unterhitze)eine halbe Stunde backen.

Kuchen abkühlen lassen, in Würfel schneiden und mit der Backoberseite in die Kuvertüre (500g mindestens) tunken. Nach belieben mit weißer Kuvertüre oder weißen Schokoladenstreuseln dekorieren.

 

 

Die Tiramisutorte kann ich auch nur empfehlen, das Rezept dafür findet ihr hier. Unserem Besuch hat sie sehr gut geschmeckt.

IMG_7229 Blog
Knoblauchfaltenbrot ist auch eins unserer beliebten Party Rezepte, denn es schmeckt sowohl kalt, als auch warm, ist ein optisches Highlight und passt zu jedem Buffet. Da ich bekennender Thermomix Verweigerer bin (ich finde, dass es ein unnötiges Spielzeug ist und für Großfamilien ungeeignet) mache ich alles „zu Fuß“, aber ich muss sagen, viel Rezepte von denen sind einfach richtig toll.

 

Als Letztes habe ich noch fix ein paar Apfel-Zimt-Muffins gemacht, das Wunderkuchen Rezept ist eine geling sichere Sache he und unheimlich wandelbar. dem Grundrezept werden nur Äpfel und Zimt zugefügt und dann je zwei Esslöffel des Teigs in die Muffinformen gefüllt. Die Backzeit verkürzt sich in etwa auf 18 Minuten, da müsst ihr etwas mit eurem Herd herum probieren. Die Teigmenge ergibt etwa 24 Stück.

 

IMG_7238 Blog

 

 

Guten Appetit!

Kommentar verfassen