Cake & Bake Dortmund

Mal was anderes aus dem Hause Künstlerkind:

Heute war ich mit einer Freundin auf der Messe „Cake & Bake“ in Dortmund, wir hatten uns schon lange darauf gefreut und so fuhren wir heute um 9:15 Uhr los. Wir erreichten nach kurzer Stauphase vor den Parkplätzen unser Ziel und stellten uns wacker in die Schlange für das Tagesticket.

IMG_7902 Blog
Wir kauften unsere Tickets und fanden uns kurze Zeit später in der Halle wieder. Zunächst führte uns unser Weg zur Bühne, denn dort startete gerade eine Vorführung zum Thema „Zuckerziehen“ mit Anita L’Espoir. Unsere zweite Station war bei „Crazy sweets“ ihr haben wir eine ganze Weile zugesehen wie sie eine Spinnentorte fertigt und ihre anderen Werke bewundert.

 

 

 

Auf dem Weg in die Aussteller Halle haben wir noch die Torten für den Wettbewerb angesehen, ich bin sehr beeindruckt, niemals werde ich auch nur ansatzweise in der Lage dazu sein  so tolle Torte zaubern zu können, es sind richtige Kunstwerke.

 

 


Beeindruckt hat mich außerdem eine Vorrichtung mit der man Torten aufhängen kann. Überall konnte man die Tortenkünstler bei der Fertigung der filigransten Werke beobachten, so denn man sich an den Massen von Menschen vorbei gequetscht hatte.

 

 

Diese Torte passt doch wohl richtig gut in meinen Blog, ich bin faziniert davon.

IMG_7917 Blog

 

Was wir und auch viele andere Besucher unheimlich schade fanden, war der Umstand, dass es sehr voll war und man kaum etwas an den einzelnen Ständen sehen konnte. Gerne hätte ich mir einige Produkte näher angesehen, hätte Fragen stellen wollen oder etwas kaufen.  Für den morgigen Tag wurden vorhin seitens der Organisatoren Verbesserungen angekündigt.

Es war ein netter Ausflug, der mit bessere Erreichbarkeit der Stände, breiteren Wegen und besserer Luft an Qualität gewonnen hätte.

 

 

Kommentar verfassen