Scalero – Magic

Irgendwie ist gerade der Wurm drin, erst war ich so lange krank und diese Erkältung hat mich total ausgepowered, jetzt hat es die Kinder erwischt, drei von vier husten wie die Wilden und das Fieber pegelt um 40°C herum was die Kinder zwar ruhig sein lässt, aber auch anhänglich, was bedeutet, dass wir viel auf dem Sofa liegen und kuscheln. So kommt man natürlich nicht wirklich dazu seine „to do“ Liste abzuarbeiten. Die neue Brille ist leider auch noch nicht fertig was zu einer weiteren Beeinträchtigung führt. Deshalb möge man es mir nachsehen, dass ich in letzter Zeit etwas ruhiger bin, zu zeigen gibt es eigentlich eine Menge, ich muss nur mal anfangen.

 

Deshalb gibt es heut endlich mal ein richtig cooles Teil – simpel, turboschnell gemacht und derartig vielseitig, dass glaubt man kaum.

Ich weiß, ich schreibe in Rätseln und ihr versteht nur Bahnhof!

Ich durfte für Silke von Lieblingsshirt 2.0 den Scalero Probenähen und ich kann euch sagen, es ist nicht „nur“ ein Loopähnlicher Halswärmer, nein, es ist ein multifunktionales BoleroJäckchenOberteilPonchoichmachwasmirgefällt daraus! Wie, hä? Jetzt ist sie auch noch irre, unfassbar!

Nein, nix irre, ihr werdet mich mit den Bildern besser verstehen – los geht’s!

 

 

Mein Scalero ist – überraschend aus meinem Lieblingscord gemacht, ich weiß, in letzter Zeit gibt es kaum andere Stoffe zu sehen, aber der ist einfach zuuuuuuuu schön, der zweite Stoff lag hier schon Ewigkeiten rum und sollte eigentlich meine Kissen zieren, aber so recht passte er nie zu unserer Einrichtung und so wurde er eine sehr lange Weile immer hin und her sortiert. Auf der Suche nach einem Kombistoff fiel er mir dann in die Hände und er passte farblich einfach genial.

 

 

Man möge mir die dürftige Auswahl der Tragevarianten verzeihen, aber die Variante Rückenfreies Oberteil fand ich angesichts einer Außentemperatur im einstelligen Bereich etwas schattig, davon abgesehen ist es keine Variante die meiner Figur schmeichelt, deshalb überlasse ich den Part anderen.

Ich mag die Halsvariante mit meiner Stoffwahl am liebsten, sie ist weniger „steif“ als man vermuten würde und bis auf wenige Tage seit der Entstehung im Einsatz.

Wenn ihr mal keine Lust auf Loop oder Halssocke habt, oder auch einfach nur mal so ein magisches Teilchen haben wollt, solltet ihr euch das Tutorial schnappen, ich verlinke euch alles weiter unten, denn jetzt möchte ich noch

 

DANKEEEEEEEEEEEEE

sagen!

Am Samstag hatte ich wirklich wunderbare Post in meinem Briefkasten und dazu noch völlig überraschend!

Die liebe Jana von Zum nähen in den Keller, deren Blog ich schon sehr lange folge weil die Texte einfach nur toll geschrieben sind und ich ihren Style mag, davon ab ist sie eine echt liebe mit der man sich toll austauschen kann, jedenfalls – Jana hat mir eine wie sie meint „kleine“ Aufmerksamkeit geschickt, als Dankeschön! Ich bin so geplättet und habe mich tierisch gefreut!

 

Ein kleines genähtes Kästchen, welches ab sofort mein Klammerhaus ist und die Klammern, ganz abgesehen von der coolen Postkarte mit den lieben Zeilen.

Jana, du bist echt zu lieb, ich bin so froh, dass ich dich und deinen Blog gefunden habe.

 

Aber nicht nur Jana’s Post hat am Samstag meine und in diesem Fall auch die Augen meiner Kinder zum strahlen gebracht!

Ich muss kurz etwas ausholen… Im Dezember nahm ich am Adventskalenderwichteln von AppelKatha teil und wurde von Bettina – Die kreative Nadel bewichtelt. Wer die Beiträge dazu verfolgt hat, hat mit Sicherheit bemerkt, dass ich etwas unglücklich mit dem ein oder anderen Inhalt war. Am Samstag hatte ich dann einen richtig dicken Umschlag in der Post, mit vielen sehr liebevollen und schönen Kleinigkeiten für mich und die Kinder.

Wir haben uns wirklich sehr drüber gefreut und ich hatte echt Mühe die Kinder in Schach zu halten um wenigstens schnell ein Foto machen zu können.

 

Alles Sachen, die ich echt zu faul zum nähen bin, immer bewundert, aber nie umgesetzt. Für die Kinder gab es ein süßes Etui mit total putzigen Büroklammern, eine Pixibuchhülle mit Buch, ein Pixibuch mit Lesezeichen (da ging ich von aus, dass es für unseren baldigen Schulanfänger ist) er war hin und weg, Zahlen sind total seins! Dann gab es noch ein Taschentuchhaus, bei dem die Große direkt meinte, dass sie nun dringend auch ein Handy benötigen würde, denn die Hülle böte sich förmlich dafür an! Ein – ich vermute Haarband gab es auch noch und für mich eine schöne Einkaufstasche die man zusammenfalte und in die Handtasche stecken kann, ebenso ein Lesezeichen (sehr praktisch, liebe ich es doch zu lesen). Dazu eine liebevoll gestaltete Karte mit lieben Worten.

Bettina, du bist doch verrückt, das war soooo lieb von dir und wir freuen uns sehr.

 

Nun kümmere ich mich erst mal wieder um meine kranken Zwerge und wünsche euch einen schönen Tag.

 

Schnitt: Scalero für jede Größe geeignet – Lieblingsshirt 2.0

Stoff: Cord – Kleewald und Baumwolle – Knopf und Stoff

Fotos: Daniel Hartinger

 

Verlinkt zu:

Cord Cord Cord

 

 

Möge die Macht…..

Ihr Lieben, heute gibt es DAS Weihnachtsgeschenk für meinen Sohn, eine Co-Produktion vom Künstlerkind Papa und mir. Der Papa hat die Zeichnung und meinen Schnitt erstellt und ich war die ausführende Kraft. Im Nachhinein hätte ich mich für die Idee Ohrfeigen können weil es sehr viel aufwendiger war als erwartet und ich mir fast die ganze Nacht um die Ohren geschlagen habe um alles fertig zu bekommen.

Die Grundidee hatte ich beim Probenähen für TiNaht, das Raketenhandtuch brachte mich auf eine – wie mein Sohn sagen würde – galaktische Idee.

So war die Geschenkidee geboren – ich präsentiere:

 

Das R2D2 Handtuch

IMG_0317 Blog

Das war meine Vorlagenzeichnung um in etwa einen Ansatz dafür zu haben, wie dieser Roboter aussieht. Ich muss zugeben, ich bin in dieser Materie völlig planlos, ganz im Gegenteil zu meinem Mann und den beiden Großen.

Diese Zeichnung hat er mir dann deutlich vergrößert, so dass ich sie als Schnittmuster und Applikationsvorlage nutzen kann.

IMG_9883.JPG Blog Blog

 

Die Bilder zu machen war eine Herausforderung, da es doch recht groß ist  (ca. 120cm xca 100cm) braucht man viel Abstand, aufhängen sah total blöd aus und liegend konnten wir kaum einen Platz finden um genügend Abstand zu finden. Irgendwie hat der Künstlerkind Papa es dann doch geschafft. Gut, das Bild an sich wird nun keinen Blumentopf gewinnen, aber die leuchtenden Augen unseres Sohnes, als er Heiligabend das Päckchen ausgepackt hat, waren die Mühe wert!

Das Handtuch ist aus zwei verschiedenen Farben Frottee gearbeitet und die Applikationen sind aus Jersey, ich hatte kurz überlegt ob ich die Applikationen ebenfalls aus Frottee machen soll, habe mich aber aus Angst vor zu dicken Lagen dagegen entschieden, da an zwei Stellen drei Lagen Stoff übereinander liegen.

Um ein wenig Tiefe zu schaffen und die Beine anzudeuten viel meine Wahl auf einen engen Zickzackstich, alleine den zu nähen kostet Nerven und Geduld, man kann sich kaum vorstellen, wie langwierig das ist, danach taten mir die Hände weh und alles vibrierte. Auch die ganze Zeit darauf aufzupassen, dass man gerade bleibt ist nicht so einfach, diese weiße Frottee macht einen ganz schön flauschig im Kopf.

 

 

Das Applizieren an sich ging verhältnismäßig schnell von der Hand, zunächst habe ich alle einzelnen Teile auf Vliesofix gezeichnet, diese aufgebügelt und dann mit einem Zickzackstich befestigt. Umrandet habe ich das Handtuch mit Schrägband, im Nachhinein würde ich das nicht mehr so machen, denn einige Ecken waren echt sehr kniffelig und sind nicht so schön gearbeitet, wie ich es gerne gehabt hätte, somit sind auch einige Konturen des Randes nicht so scharf wie sie auf der Zeichnung vorgesehen waren.

Als Aufhängung gab es eine Schlaufe aus Webband, welche gleichzeitig auch eine Antenne ist.

Um das Handtuch nicht zweilagig nähen zu müssen ist der Unterfaden entweder weiß oder grau und die Nähte sind auf der Rückseite kaum sichtbar.

Mein „R2D2“ ist auf jeden Fall noch verbesserungswürdig, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden, vor allem bin ich froh, dass der Künstlerkind Papa super zeichnen kann, denn wenn ich mir die Vorlagen selber hätte erstellen müssen, wäre das Handtuch nicht halb so schön geworden.

 

Ein weiteres selbstgemachtes Geschenk war noch ein Gürtel, gebraucht war er dringend, in letzter Zeit hat er einen riesen Schuss in die Länge gemacht und nun schlottern alle Hosen um seinen nicht vorhandenen Bauch.

So ein Gürtel ist ganz leicht und schnell zu machen, eignet sich auch gut als Geschenk zum Kindergeburtstag wenn man gerne etwas selbstgemachtes verschenken möchte.

 

Stoff: Frottee – Kleewald, Gurtband, Webband und Schnalle – Tante Hilde

Fotos: Daniel Hartinger

Idee und Umsetzung: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

KiddiKram

Applikationen

Madeforboys

Link your stuff

Crealopee

Für Söhne und Kerle

 

 

 

Zünftchen – absolut wunderbar!

Einen wunderschönen Sonntag an euch, ich bin noch immer krank und zusätzlich unter erschwerten Bedingungen unterwegs. Meine Kleinste hatte gestern die fabelhafte Idee ein kleines Experiment durchführen zu wollen, Testobjekt war leider meine Brille und ich muss euch mitteilen, wir werden sie schmerzlich vermissen – also die Brille. Denn leider konnte sie den Kräften der Kurzen nicht standhalten und ist daran zerbrochen. Mein Optiker konnte leider nur noch den Tod feststellen und so wird hoffentlich Ende der Woche meine neue Brille auf meiner Nase wohnen.

Gut, ist jetzt so, kann man auch nicht ändern. Dadurch, dass ich den Blog aufräume und ich alle Bilder aus den Entwürfen meiner Beiträge geworfen habe, habe ich ganz vergessen euch mein „Zünftchen“ zu zeigen – Schande auf mein Haupt! Dabei wird die gesamte Kombi hier wirklich sehr oft getragen!

 

IMG_9232 Blog k

 

Ich hatte mich schon damals zum Probenähen beworben, das hatte leider nicht geklappt, aber vor Weihnachten wurde zum Designnähen aufgerufen und da durfte ich dann mitmachen, die liebe Iris von „Die Drahtzieherin“ hat ein illustres Ründchen zusammengestellt und es sind sooooo viele wunderschöne Zünftchen entstanden.

Aufgrund meiner Aversion gegen richtige Knöpfe musste ich leider auf KamSnaps zurückgreifen, aber es gibt Schlimmeres. Für meine Version habe ich mich passend zur BloomyPants von „nanoda“ und dem Basic Shirt Lena und Luis von „Made by Tara“ für die dort verarbeiteten Stoffe entschieden. Wie schon einige male erwähnt stehe ich total auf den Cord und die Farben sind so genial, davon ab ist es DAS Outfit für unseren Rockstar!

 

 

Vom Schwierigkeitsgrad ist sie in jedem Fall Anfänger geeignet und was ich super finde, man muss nicht mit Knöpfen arbeiten, es gibt so viele Varianten. Gerne hätte ich noch eine passende für meinen Sohn genäht, leider konnte ich ihn bisher nicht davon überzeugen, ich vermute er glaubt, dass sie ebenfalls in dieser Stoffauswahl genäht werden soll, mal sehen, vielleicht nähe ich sie einfach und er bekommt sie zum Geburtstag.

 

IMG_9237 Blog k

 

Wir sind in jedem Fall total happy mit unserer Kombination und werden sie weiterhin fast täglich tragen!

 

 

Schnitt: Zünftchen  Größe: 80-128 – Die Drahtzieherin, BloomyPant Größe: 56-146/152 – nanoda, Basic Shirt Lena und Luis Größe: 74-122 – Made by Tara

Größe: 104

Stoff: Cord und Blockstreifenjersey – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Makerist

kiddiKram

Link your stuff

sew it yourself

Meitlisache

Cord Cord Cord

 

Zitronen Cookies

Guten morgen, ist es heute ein „guter“ morgen? Ich glaube nein, der Tag beginnt in der Tat wenig erhellend und zwar mit einer weiteren Erkältung! Das gesamte letzte Jahr war ich echt super fit und hatte nicht wirklich etwas, aber gerade ist der Wurm drin und weil krank alleine zu langweilig ist, erhöhen wir das Schwierigkeitslevel um vier kranke Kinder! Wer mag tauschen? Keiner? Komisch!

Aber ein Highlight hat der Tag doch schon zu bieten gehabt, Isabelle von Monstabella hat mich zum Probenähen ausgewählt, das freut mich riesig, denn in den letzten Monaten hatte ich schon die ein oder andere Vorlage von ihr verarbeitet und war immer begeistert.

Dadurch, dass ich nicht ganz fit bin, laufen meine Projekte gerade auch nur auf halber Flamme was ich sehr blöd finde, denn somit dauert alles viel zu lange. Nun gut – Gesundheit geht vor und morgen ist Wochenende, ich hoffe darauf, dass der Künstlerkindpapa mich ein bisschen pflegt und die Kinder lieb sind.

Nun möchte ich euch aber noch ein Rezept zeigen, welches ich schon in der Weihnachtszeit gebacken habe. Auf meiner unermüdlichen Suche nach einem genialen Rezept für Cookies begegnete mir folgendes:

 

Zitronen Cookies! Ich dachte, dass könnte echt etwas für mich sein, ich liebe Zitrone und in Verbindung mit einem Cookie fand ich es genial.

 

IMG_9266 Blog

 

Sagen wir es so, schlecht sind sie nicht, aber nicht meins. Mir waren sie zu unzitronig und der Honig schmeckte mir zu dominant durch, ich mag Honig sehr, aber wenn er alle anderen Aromen in einer Mischung dominiert finde ich es nicht so gut, geschmacklich sollten sie Honig Cookies heißen. Die Konsistenz war in Ordnung, nicht bretthart, sondern etwas weich und sie wurden auch nicht mehr beim essen. Dennoch hat es das Rezept nicht in mein Backbuch geschafft. Bin gespannt, wer es nachbackt und wie sie euch schmecken werden.

So, ich bin dann mal einer meiner unliebsamsten Beschäftigungen nachgehen, Schnittmuster kleben, dafür hätte ich zu gerne Personal.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag und ein tolles Wochenende.

 

Verlinkt zu:

Facile et beau Gusta

 

 

Arzttasche die Zweite!

Endlich kann ich euch anfangen meine Weihnachtsgeschenke für die Kinder zu zeigen. Den Anfang macht unsere Dritte, sie bekam endlich die lang ersehnte Arzttasche. Im Sommer hatte ich bereits eine für die Tochter einer Freundin genäht bei der die Kinder schon ganz neidisch waren und sie eigentlich gar nicht hergeben wollten.

Schon sehr lange war ich auf der Suche nach einer schönen Tasche für die Kinder, da die meisten Taschen aus Plastik oder Pappe sind ist ihre Lebenszeit doch arg begrenzt. Davon abgesehen gefielen sie mir rein optisch schon überhaupt nicht.

IMG_9854 Blog

Auch bei dieser Tasche entschied ich mich für einen verstellbaren Gurt, da letztlich alle Kinder damit spielen sollte sie auch jedem passen.

Bei meiner Zweiten Version gibt es zusätzlich noch einen Griff an dem sie ebenfalls getragen werden kann, die Idee dazu kam mir ganz spontan während des Nähens.

Schon bei der ersten Tasche habe ich ein Mini Tutorial geschrieben welches nur sehr rudimentär erklärt, wie man die Tasche näht. ich bekam einiges an sehr lieben Feedback dazu, dass sich viele darüber gefreut haben endlich eine Alternative zum Mainstream gefunden zu haben.

Aus diesem Grund habe ich das Tutorial erweitert und mit Fotos versehen um die einzelnen Schritte etwas zu verdeutlichen.

Wirklich schwer ist es nicht, aber durch die Dicke des Wollfilzes und seiner Festigkeit sind die Ecken schon ein bisschen komplizierter und friemeliger zu nähen.

IMG_9857 Blog

 

Natürlich muss das Tutorial nicht zwangsweise nur zu einer Arzttasche führen, jede mögliche Tasche, auch Kindergartentaschen sind möglich. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Interpretationen und freue mich, wenn ihr sie mir zeigt.

Auch dieses Tutorial findet ihr auf der entsprechenden Seite hier im Blog oder auf meiner Facebookseite unter Fotos/Alben.

Zusätzlich zur Tasche gab es natürlich auch noch mit Stoff beklebte Pflaster und die richtigen Utensilien durften natürlich auch nicht fehlen.

 

IMG_9859 Blog

Die Kleine war sehr zufrieden mit dem Christkind und wir sind mittlerweile alle schon einige Male sehr „krank“ gewesen und bedurften dringender Behandlung durch heimisches Fachpersonal. Es wurde verbunden, Wunden mit Pflastern versorgt (auch die Lieblingsstofftiere) oder es musste Fieber gemessen werden. Ein rundum gelungenes Geschenk.

 

Dann wollte ich euch noch berichten, dass ich bei Maika von maikäfer an ihrer Bloggeburtstagsparty teilnehmen werde, ich finde die Idee zu diesem virtuellen Wanderpaket total spannend und feiern macht immer Spaß, ich werde euch dazu weiter auf dem Laufenden halten.

 

Tutorial: Arzttasche aus Wollfilz – Künstlerkind

Stoff: Wollfilz 3,5mm – aus Göttingen

Fotos: Daniel Hartinger

 

Auf der Seite Tutorials findet ihr ein Weiteres Taschentutorial für einen Waschbären und ein Windel- und Freuchttücher Taschen Tutorial.

 

Verlinkt:

Maikäfer

KiddiKram

Link your stuff

Kostenlose Schnittmuster Linkparty

sew it yourself

Taschen und Täschchen

creadienstag

Dienstags Dinge

HOT – Handmade on Tuesday

 

Baggy Lu for girls!

Es ist Montag und endlich wieder Alltag! So schön und erholsam die letzten drei Wochen auch waren, muss ich dennoch gestehen, dass ich froh bin, dass sie vorbei sind. Mit vier Kindern im Haus und dem Papa bin ich zu kaum etwas gekommen, dafür hatten wir Familienzeit – ist eh viel mehr wert.

Ich wollte euch noch eine BaggyLu von BirdyLu zeigen, die Kleinste hat neben ihrem Bruder auch eine bekommen und ich muss gestehen, dass mir die Mädelsvariante etwas besser gefällt, sie ist soooooo niedlich und in meiner Lieblingsfarbe. Die Hose meines Sohnes ist auch schön, keine Frage, aber Mädchensachen kann man immer etwas niedlicher gestalten.

 

IMG_8473 Blog klein

Ich musste mal wieder meinen Liebsten Cordstoff in zweifarben Optik verarbeiten, der ist einfach nur toll, das Oberteil ist beim Designnähen von Annas Country entstanden, ich mag den Schnitt vom „Pully“ sehr, dieses abgesetzte an den Armen ist total meins. Der Vogel auf dem Rücken ist von meinem Mann gezeichnet worden und ich habe ihn versucht zu „nähmalen“, es hat ganz gut geklappt.

 

 

Bei der BaggyLu hat man die Wahl zwischen verschieden Taschenvarianten, sowohl für Jungs, als auch für Mädchen. Als ich mir den Schnitt angesehen habe, war ich bei der Blumentasche Schockverliebt, die Idee ist so niedlich und deshalb musste ich sie auch für ein Oberteil der großen Schwester stibitzen. Die Bein- und der Bauchabschluss sind aus Bündchen, für dieses kleine Zwusel finde ich das besser wenn alles weich und leicht an- und auszuziehen ist, deshalb achte ich da immer sehr darauf für die Kleinen nur solche Schnitte zu verwenden.

 

 

 

Ein bisschen blödeln muss auch mal sein vor allem kann man so wunderbar die obere Passe sehen, die Hose vom Bruder ist ungeteilt, auch diese Möglichkeit bietet die Hose, was ich einfach nur toll finde.  Diese Hose ist auf jeden Fall unter meinen persönlich Top 3 Kinderhosenschnitten!

 

Schnittmuster: BaggyLu – von BirdyLu Größe 62 – 128, Pully  Größe 56 – 158 – Annas Country

Größe: 92

Stoff: Nicky – Geschenk, Jersey (Betty Butterpop by Jolijou und Cord – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger

 

Habt ihr schon die Tutorials gesehen die ich für euch online gestellt habe? Wenn nicht, schaut sie euch einfach mal an.

 

Verlinkt zu:

 

KiddiKram

Link your stuff

Maitlisache

Cord Cord Cord

Dresses for the Girls

Meine drei Grazien sind echte Mädels, gut – unser Rockstar weniger, aber auch sie trägt hin und wieder mal ein Kleidchen. Die anderen Beiden sind totale Kleiderjunkies, besonders die Große, für sie bräuchte es gar nichts anderes geben.

Da traf es sich gut, dass ich wieder für Smalino Probenähen durfte, ein so niedliches Kleid und meine Große war kaum noch zu halten, im Grunde will sie nur noch dieses oder zwei andere neue Kleider tragen – Temperaturen und Wetter sind da völlig unwichtig.

 

 

Der Grund, weshalb ich mich entschieden habe dieses Kleid nähen zu wollen war der, dass ich die Idee mit dem Fake-Bolero so interessant finde. Kleider gibt es viele, irgendwie sehen sie am Ende auch oft alle gleich aus, aber dieses sticht einfach heraus und man muss schon etwas genauer hinsehen um festzustellen, dass die Jacke keine Jacke ist!

 

 

Bei den Ärmeln hat man die Möglichkeit ein langes oder ein kurzes Bündchen zu wählen, ich fand in lang passen sie richtig gut zu dem Kleid und hellen, besonders bei dieser doch dunkel gehaltenen Version das ganze noch etwas auf!

Der Stoff ist ein absoluter Traum, wie auch der für das Kleid der Schwester ist es ein GOTS zertifizierter Biostoff (da freut sich das Öko Herz) und lässt sich richtig gut verarbeite, davon ab, sieht er einfach nur klasse aus. Unsere Große mag so langsam keine „Baby Stoffe“ mehr und da muss ich mich schon mehr und mehr nach anderen umsehen.

Für die kleine Schwester habe ich mich entschieden „Freunde für immer“ zu vernähen, jaaaa, es ist ein Stoff den mittlerweile alle vernähen und man hat ihn auch schon zigfach in allen Varianten gesehen – laaaannnngweiiiiilig!!!!!! Aber wir haben bisher kein Teil daraus und er gefällt mir, was bei vielen der gehypten Stoffe nicht der Fall ist.

 

 

Dieses Kleidchen war mein Prototyp und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich an dem Tag total im Eimer war. Wenig Schlaf, viel zu tun, Kinder die mich nicht mal 5 Minuten in Ruhe lassen konnten,… Deshalb habe ich beim Zuschneiden einen richtigen Bock geschossen und es auch echt erst bemerkt, als ich fertig war – Grrrrrrrr!

Aber so habe ich quasi eine Weiter Variante entdeckt, die sogar als Idee im Ebook gelandet ist, das schmälert meinen Ärger über mich selbst ein wenig.

Geliebt werden beide Kleider und sind, wie bereits erwähnt im Dauereinsatz.

Der Schnitt ist nicht unbedingt für Anfänger zu empfehlen, da es ein paar „kniffligere“ Stellen gibt, aber wenn man sich die Anleitung in aller Ruhe durchliest und wirklich Schritt für Schritt vorgeht, schafft man das.

 

IMG_9275 Blog FB KLEIN

 

 

Schnitt: Kinder Sweatkleid Größe 62-170 – Smalino

Größe: 92 und 140

Stoff: Sweat „Freunde für immer“ und Triangels – ecofilum, schwarzer sweat und altrosa Bündchen – Tante Hilde, brauner Jersey – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Link your stuff

Meitlisache

Designnähen bei „Made by Tara“

Letzter Ferientag und so langsam beginnt der Lagerkoller. Die Weihnachtsdeko ist abgewrackt und ich finde es immer wieder erstaunlich wie viel Platz alles eingenommen hat!

Platz ist das Stichwort, mein Stoffregal wurde wieder um eine geringe Menge verkleinert, nicht dass es groß auffallen würde, aber dennoch so, dass ich dringend neuen Stoff brauche, ihr Stoffsuchtis wisst bescheid…

Es gab zwei schicke neue Oberteile für zwei der Mädels, meine absoluten Lieblingsstoffe und Farben und wie immer sehen die Mädels gut aus! Entstanden sind sie als beim Designnähen bei Made by Tara teilnehmen durfte, die Große Schwester rief gleich, dass sie auch so einen Pullover wie der kleine Bruder haben möchte, deshalb ein weiterer Pully mit Stern Applikation! Ach, dieser Vintage Sweat geht auch einfach immer, ich befürchte, ich muss da noch den ein oder anderen Meter bestellen.

 

 

Beide Oberteile sind mit einem „verlängerten“ Rückenteil genäht, ich mag das sehr gerne wenn es hinten etwas länger ist und auch diese runde Form finde ich super. Beim Sweatshirt sind die Bündchen aus dem selben Stoff wie das ganze Shirt genäht, irgendwie sieht das netter aus, bei der Variante der kleinen Schwester habe ich die Ärmel nur gesäumt, beide Varianten finde ich gut, meine Wahl ist oft von meinem spontanen Bauchgefühl abhängig.

Hin und wieder ist es schwierig Bilder zu machen, zum einen ist es extrem Licht- und Wetterabhängig und zum anderen und das ist für mich die schwierigste Sache, von der Lust und Laune der Kinder. Es gibt gute und weniger gute Tage und an weniger guten Tagen ist es eine echten Willensübung für beide Seiten. Bei diesen Bildern war es ein Mittelding, wirklich Lust hatte sie nicht, aber da sie das Oberteil unbedingt am nächsten Tag in der Schule tragen wollte durfte ich die Bilder machen – gnädig!

Die kleinere Schwester war da etwas freundlicher, wir haben die Bilder direkt nach dem Kindergarten gemacht mit der Aussicht darauf, dass ihre Freundin mit zu uns kommen kann und wir Kekse backen werden – Bestechung ist alles!

 

 

Ein schönes Basic Oberteil welches man ganz flott nähen kann, egal ob als Pullover oder Longsleeve, sieht beides gut aus.

Die Kleine trägt passend dazu die BloomyPant von nanoda, die ich euch letztes Jahr schon gezeigt habe. Es ist kaum möglich die Hose in die Waschmaschine zu bekommen, da sie gefühlt im Dauereinsatz ist, ich muss dringend noch ein paar nähen wenn ich mal Zeit habe, denn nun beginnt im Hause Künstlerkind die stressigste Zeit im Jahr, Karneval und dann startet der Geburtstagsmarathon, das wird wieder ein Spaß!

 

Schnitt: Basic Shirt Lena&Luis Größe 74-122 und Basic Shirt Lena&Luis Größe 128-176 – Made by Tara, BloomyPant Größe 56-146/152

Größe: 104 und 134

Stoff: Vintage Sweat – EvLi´s Needle, Blockstreifen Baumwoll Jersey – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger

 

 

Verlinkt zu:

Kiddikram

Link your stuff

 

 

Hoodie geht immer!

Die erste Woche des neuen Jahres startet hier ruhig, noch sind Ferien und wir genießen es ohne Hektik in den Tag starten zu können. Wir haben noch einige „to do’s“ auf unserer Liste und für den Blog muss ich erst mal Altlasten abarbeiten.

So auch diese hier – den Hoodie Capucha für die beiden Großen, die Kinder sind begeistert, Mama ist begeistert und wenn alle happy sind, bedeutet es –  genau, super Teil!

 

 

Ich finde den Vintage Sweat einfach nur toll und als ich vor meinem Stoffregal stand um mit meinem Sohn über die Stoffwahl diskutierte, griffen wir beide gleichzeitig zu diesem Stoff, damit war die Sache geritzt.

 

Im Nachhinein hätte ich die Appli noch etwas höher setzten können, aber auch so sieht der Hoodie cool aus.

 

 

Allerdings habe ich auch ein sehr cooles Model, man merkt, dass er ein „Großer“ ist! Dieses Mal gibt es weder Bündchen noch wurde gesäumt, der Zuschnitt ist nur etwas verlängert und dann aufgerollt, lediglich in der Naht wurde eine kleine Fixierung gemacht.

Die Kapuze ist vorne mit einer Art Bündchen abgeschlossen, finde ich ganz schön und rundet das Bild ab.

 

Die Schwester wollte natürlich auch einen, da sie den Fleece ihres Ponchos so liebt und noch etwas übrig war, haben wir beschlossen den Hoodie daraus zu machen.

 

 

Dieser ist mit Bündchen und einem Mittelstreifen in der Kapuze, die Tasche habe ich mir vom Schnitt der BaggyLu von BirdyLu gemopst, die finde ich einfach nur klasse und passt hervorragend zu diesem Oberteil.

 

Ich muss sagen, ein toller Hoddie, wandelbar, fix zu nähen und schon Anfänger geeignet, ein Teil, welches in jede Schnittsammlung gehören sollte!

 

Schnitt: Capucha Größe: 74-152  – Yviis    (Leider kann ich euch den Link zum Schnitt nicht geben, denn man kann den Schnitt nicht mehr kaufen!)

Größe: 116 und 134

Stoff: Vintage Sweat – EvLi’s Needle, Doubleface Fleece – Lisas Stoffe

Fotos: Daniel Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

KiddiKram

Link your stuff

Crealopee

Montagsfreuden

Sew it yourself Linkparty

 

 

 

 

2016 – Los geht’s…

Ich wünsche euch allen ein gesundes, tolles, erfolgreiches und mit allem schönen behaftetem neues Jahr! Die letzten Tage habe ich leider krank verbracht und bin weniger so in den Tritt gekommen, wie ich es von mir gewohnt bin, dennoch habe ich einige eigene Dinge erledigen könne, dazu später mehr.

 

image

Das letzte Jahr war für mich sehr spannend, ich habe es endlich gewagt einen Blog ins Leben zu rufen (April), anfänglich waren es noch sehr wackelige und stümperhafte Schritte die ich da getapst bin, um so schöner, dass sich einige davon überhaupt nicht abgeschreckt fühlten und mir schon fast von Beginn an folgen, dafür ein dickes DANKE!

Der Blog hat sich Monat für Monat weiter entwickelt und hat einige optische Veränderungen hinter sich. Im Juli kamen eine Facebook Seite und ein Instagram Account dazu und fast zeitgleich startete ich in das aufregende Leben als Probenäher. Ein absoluter Wahnsinn, denn auch da musste ich mich erst einmal hinein wurschteln und dann ging es auch schon Schlag auf Schlag um am Ende des Jahres mit ein paar tollen Mitgliedschaften in tollen Stammteams zu enden. Hammer, ich danke allen für ihr Vertrauen in mich und es macht mir sehr viel Spaß mit euch zu arbeiten.

Aber nun Schluss mit diesem sentimentalen gesabbel, fokussieren wir uns heute auf mein kleines Geschenk an euch. Nein, kein neues Gewinnspiel – zumindest nicht heute, zwei stehen in jedem Fall noch in den Startlöchern.

Heute habe ich eine Tasche für euch, ehe für eure Kinder, zum einen ist sie mein Sponsering, zum anderen habe ich euch ein Tutorial geschrieben, mit welchem ihr euch ebenfalls eine kleine Tasche zaubern könnt.
Taschentutorial Wuppy_1
 

Jetzt habe ich euch aber lange genug auf die Folter gespannt!

Für die liebe Sarah von Minamo, die mir als Erste die Chance zum Probenähen für die Jo-Jo Mitwachshose gegeben hat und mich auch in ihr Stammteam  geholt hat,  habe ich anlässlich ihres 1000 Daumen Gewinnspiels die Tasche „Wuppy“ nach ihrer Applikations-/Kuschelkissen Vorlage genäht. 

 

IMG_9223 Blog

 

 

Die Tasche ist aus grauem Wollfilz genäht und die Applikationen werden aus Jersey, oder auch weichem Kuschelfrottee gemacht, den Gurt kann man in seiner Länge verstellen und es ist reichlich Platz darin enthalten um die vielen schönen Dinge, die unsere Kinder so lieben zu transportieren. Wer mir schon ein Weilchen folgt, der hat diesen Gesellen schon als Applikation auf der Jacke vom Filius gesehen. 

 

Das Tutorial findet ihr hier, ein weiteres ist in Arbeit und wie es meine Zeit und Ideen zulassen werde ich euch immer mal wieder ein Tutorial hochladen. Auf meiner Facebook Seite werde ich einen weiteren Ort schaffen um diese Datei herunterladen zu können.

 

Schnitt: Applikations-/Kuschelkissen Vorlage – Minamo, Taschentutorial – Künstlerkind

Stoff: Wollfilz 3,5mm – von einer Freundin, Jersey schwarz – Tante Hilde, weißer Kuschelfrottee – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger
Verlinkt zu:
Kiddikram 

Applikationen 

Link your stuff
Crealopee
Kostenlose Schnittmuster Linkparty
Sew it yourself Linkparty
Taschen und Täschchen