Star Wars infiltriert Künstlerkind

Einen sonnigen und kalten guten morgen euch da draußen! Wohl dem, der das Haus nicht zwingend verlassen muss. Die Kinder mussten schon um 7:30 Uhr los und waren richtig gut eingemummelt. Beim Kleider parat machen heute morgen ist mir dann auch glatt eingefallen, dass ich euch ganz vergessen habe zu berichten wie das mit dem Weihnachtswettbewerb bei Metterschling und Maulwurfn war. Ihr könnt euch sicherlich erinnern, dass ich das Wettbewerbsalbum geteilt habe, aber dann kam nichts mehr.

Nun gut, ich liebe Wettbewerbe, nur leider hat man bei den meisten keine reelle Chance, da zum einen nur der Name zählt und wer viele Follower hat, eigentlich auch den Sieg einfährt. Bei Nancy ist das anders, denn es gibt eine klare Regel wie die Bilder eingereicht werden sollen, alle mit einem weißen Hintergrund und ohne Logo! keiner darf sein eigenes Bild bewerben, nur den gesamten Wettbewerb. Gut, jedes System ist manipulierbar, aber in dem Fall zumindest nicht so einfach!

So, was war die Aufgabe falls ihr vergessen habt, worum es ging.

Es gab eine Applikations-/Plottervorlage eines Gingerbread(wo)man und diese musste in irgendeiner Form kreativ bearbeitet werde. Das wie war egal, anders als beim Herbstwettbewerb, bei dem jeder eine festgelegte Hose nähen musste, war man dieses mal zumindest etwas freier in seiner Gestaltung denn man konnte auch backen, schnitzen, malen,…. what ever you want!

gingerwoman.jpg

Das war unsere Vorlage an die wir uns insofern halten mussten, als dass wir die äußere Form beibehalten sollten, welche Farbe und wie das Ergebnis am Ende sein würde war uns frei überlassen.

Als der Aufruf für den Wettbewerb kam wusste keiner, was auf uns zukommen würde, erst am Stichtag erfuhren wir von der Applikation. Einige haben relativ schnell aufgegeben, andere später, denn eine schmissige Idee dafür zu finden fiel auch mir nicht leicht, ich habe ein paar Tage gebrütet und dann hatte ich einen wie ich fand – „genialen“ Gedankenblitz. Also musste wieder mein Haus und Hofzeichner – der Künstlerkind Papa ran um mir meine Vorlage zu basteln.

Es war, ihr ahnt es sicherlich, auch wieder eine meiner (warum hatte ich nur so einen bekloppten Einfall) Ideen, Idee gut, Ausführung friemelig!

Ich wusste schon bevor ich anfing, dass ich leiden werden und so war es dann auch, denn die miniwinzigenfummeligen Linien und Applikationen haben wieder alle nicht vorhandene Geduld aufgefressen.

Also gut, ich lasse mal die Katze aus dem Sack, da mein Sohn erklärter Star Wars Fan ist und derzeit eigentlich kaum andere Dinge spannend findet habe ich beschlossen einen Stormtrooper aus dem Gingerbread(wo)man zu basteln, Bomben Idee wenn man es nicht applizieren sondern Plotten könnte, aber da es im Hause Künstlerkind noch immer keinen Plotter gibt, muss es eben auch so gehen!

IMG_0056 Blog

 

Um es überhaupt auf ein Kleidungsstück bekommen zu können hat der Künstlerkind Papa zunächst die wesentlichen Linien auf die Vorlage gezeichnet, ganz „original“ ist es nicht und soll es auch nicht sein.

Den Hoodie habe ich noch mit Paspeln (ja, selber hergestellt) etwas aufgerüscht da mir das Anthrazit sonst zu langweilig erschienen ist, das war ein Spaß, zum Glück hatte ich beim einnähen die Idee mit dem Reißverschlussfüßchen was mir die ganze Sache enorm erleichtert hat.

 

Mein Sohn ist zumindest maximal begeistert und dass es in der Grundform eigentlich ein  eher weihnachtliches Motiv ist, stört ihn gar nicht, der Hoodie kann und wird deshalb auch weiterhin gerne getragen.

Die Applikation ist aber nicht ausschließlich appliziert, denn bei den ganz winzigen Stellen hätte es einfach nicht funktioniert. Deshalb habe ich ein paar Stellen mit Textilfarbe angemalt.

 

IMG_0061 Blog

 

Gewonnen habe ich leider nicht, ich bin „nur“ Gewinner der Herzen, aber das tut der Sache keinen Abbruch. Ein wenig schade fand ich die wenige Präsens der Wettbewerbsleitung und dass teilweise Beiträge zugelassen wurden, die nach meinem Empfinden und laut der Erklärung der Regeln so nicht konform waren, dass irritiert einen dann leider etwas.

Nichts desto trotz hat es Spaß gemacht auch mal etwas auszuprobieren, was man unter normalen Umständen nie gemacht hätte, auch ist mir klar, dass mein Motiv wenig Weihnachtlich war und es somit vielleicht von vielen deshalb nicht beachtet wurde, aber ich habe mich bewusst gegen ein klassisches weihnachtliches Design entschieden, da ich das Kleidungsstück meinen Sohn auch weiterhin tragen lassen wollte.

Ich bin zufrieden mit meinem Werk, mein Sohn liebt seinen Hoodie und somit habe ich für mich gewonnen!

Wer noch mal alle anderen Wettbewerbsstücke sehen mag, hier geht’s lang.

 

So, dann denkt mal weiter daran, dass demnächst die Geburtstagsshirt Linkparty steigt, dazu wird es auch eine kleine Überraschung geben, aber was wird nicht verraten!

 

Schnitt: Capucha Größe: 74-152  – Yviis    (Leider kann ich euch den Link zum Schnitt nicht geben, denn man kann den Schnitt nicht mehr kaufen!)

Größe: 116

Stoff: Anthrazit Sweat – Caro von Jordan, Kuschelfrottee – Kleewald und Reste aus meiner Kiste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

0 thoughts on “Star Wars infiltriert Künstlerkind

  1. Wow, sehr cool! Da ich M&W nicht mehr abonniert habe, hab ich von dem Wettbewerb tatsächlich so gut wie gar nichts mehr mitbekommen, ich schätze mal, es hat irgendwas total verrüschtes gewonnen? Dein Design finde ich auf jeden Fall sehr cool und wenn es dir gefällt und erst recht deinem Sohn, dann hat sich die viele Mühe auf jeden Fall belohnt. Wie viel Mühe in so einem Design steckt, sieht man auf den Fotos dann leider nicht. Auf den kleinen facebook-Bildchen kann man dann im Endeffekt ja auch nicht unterscheiden, ob es aufwändig appliziert oder „einfach“ nur geplottet ist.
    Dass der Pulli von dir ist, darauf bin ich beim Durchschauen der Beiträge übrigens wirklich nicht gekommen! 😀
    Liebe Grüße!
    Jana

Kommentar verfassen