Ein Apfeltraum für Künstlerkind

Sonntag, Zeit mal etwas liegen zu bleiben, den Tag in Ruhe starten zu lassen und sich ein paar kulinarische Köstlichkeiten zu gönnen.

Freunde der Familie schauen immer neidisch auf unser sonntägliches Frühstück mit Rührei, Speck, Bohnen, Saft und allerlei Leckereien, Aber auch in Sachen Dessert sind vor allem die Kinder und ich echt Schleckermäulchen und wenn ich durchs Netz stöbere landen auch immer wieder neue Rezepte in meinem Kescher. So auch dieses, gefunden im Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben, die Mischung schrie schon direkt nach „haben wollen“!

IMG_9983 Blog k

Die Einzelkomponenten sind schon meins und in der Mischung war es eine wunderbar leckere Schleckerei. Den Apfelmus habe ich natürlich selber hergestellt, der schmeckt besser und ich weiß was drin ist, vor allem KEIN Zucker, die  Käuflichen sind in meinen Augen immer dezent übersüßt.

Rezept Apfelmus:

  • 1kg säuerliche Äpfel (z.B Boskop)
  • 6El Wasser

Die Äpfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden und mit den 6 El Wasser kochen, wenn alles schön muschig ist, nach persönlichem Geschmack mit dem Stabmixer pürieren.

Wer mag kann dann mit Zimt und Zucker würzen.

 

Beim Rezept habe ich entkoffeinierten Kaffee genommen, denn die Kinder sollen auch mitessen können. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten.

IMG_9987 Blog

Sehr, sehr lecker! Meine absolute Empfehlung und deshalb auch direkt verlinkt bei Facile et beau – Gusta

Habt noch einen schönen Sonntag, wir machen heute einen Familientag.

 

0 thoughts on “Ein Apfeltraum für Künstlerkind

  1. hmmm das sieht ja köstlich aus. Ich bin mir sicher, das es genauso schmeckt. Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

Kommentar verfassen