Der KiddyKuss – you need it!

Ich grüße euch, der Freitag startet sonnig, die Kinder sind aus dem Haus – nur die Kleinste treibt ein wenig Unsinn und so kann ich die Zeit nutzen um euch mal etwas anderes zu zeigen.

Überwiegend beschäftige ich mich mit Kinderkleidung, aber hin und wieder (in den letzten Wochen sogar oft) habe ich mal ganz andere Dinge genäht.

Ein Highlight für mich definitiv der KiddyKuss von Imken, ein weiteres kleines „Täschchen“ aus ihrer Serie. Imken kenne ich schon aus den Anfängen meiner Probenähzeit und wir treffen uns immer mal wieder, dieses mal bei ihr.

Ich muss ja sagen, das war die Erste einer Reihe von Herausforderungen, denn es ist etwas ganz anderes als Kleidung zu nähen, vor allem Kleidung aus Jersey oder anderen dehnbaren Stoffen, denn das Material verzeiht viele kleine Ungenauigkeiten oder Fehlerchen.

Bei Taschen und Etuis ist ein sehr akkurates arbeiten unumgänglich, was ich schon bei meinem Patchworkkissen feststellen musste, denn sonst ist es nur Murks und sieht doof aus.

 

Leider habe ich mich selber etwas mit meiner Paspel ausgetrickst, das Ergebnis wäre bestimmt etwas ordentlicher geworden, aber in meiner Vorstellung sah es einfach nur cool aus.

So, was bietet der KiddyKuss: Er ist ein super Teilchen für eure Kinder um mal eben ein paar Kleinigkeiten für unterwegs mitzunehmen, sei es ins Auto, im Restaurant oder auf einen kleinen Besuch. Im Inneren finden viele Dinge Platz, Stifte, Papier, kleine Büchlein…

Euren eigenen Wünschen sind da keine Grenze gesetzt, für meine Dritte habe ich mich für kleine Täschchen entschieden um ihre Wachsblöckchen unterzubringen, da sie durchs reichliche Nutzen recht schnell ihre Form verändern, kann man sie nicht so gut wie Stifte in starre Schlaufen oder auch Gummibandvorrichtungen stecken, irgendwann passen sie nicht mehr und purzeln raus. Deshalb hat jedes Blöckchen ein eigenes kleines Fach und jede Seite hat eine Klappe um sie zu verschließen.

 

In der Mitte beider Taschen befinden sich die Schlaufen für die Stifte, so hat man beides dabei. Im unteren Teil befindet sich das Fach für kleine Blöckchen und/oder Heftchen, beides findet Platz und wird um ein rausfallen zu verhindern mit einem Webband gesichert. Das „Täschchen“ kann man schön klein zusammenklappen und mit Klettband verschließen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, mit Knöpfen oder Bändern, da kann man ganz kreativ sein.

 

Meine äußere Hülle bekam natürlich noch einen Delphin Jonas, auch in gelb ein echter Hingucker muss ich sagen. Auf der Klappe musste ich das neue Applikations Tutorial von Fred von SOHO testen. Ich steh total darauf und habe es mittlerweile für einige Sachen genommen (coming soon).

Schnitt: KiddyKuss von Imken – hier findet ihr ein tolles Videotutorial dazu, Applikations Tutorial – Fred von SOHO und Delphin Jonas – Künstlerkind

Stoff: Reste aus meiner Kiste, das Vichy Karo – Caro von Jordan

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

0 thoughts on “Der KiddyKuss – you need it!

Kommentar verfassen