Tasche ist klasse -die „Klasse“ Tasche

Guten Morgen an diesem sehr regnerischen Montag! Ich habe es gerade noch geschafft die Kinder wegzubringen und dann fing es direkt an zu schütten. Aber besser es regnet heute, als gestern, denn da war mein schon langer geplanter Stoffmarktbesuch mit meiner Freundin. Es war echt toll, so viele schöne Stoffe, so nette und fröhliche Händler und es gab, zumindest nicht das wir es bemerkt hätten anstrengende, drängelnde oder übelgelaunte Menschen. Als ich nach Hause kam gab es ein neues Testrezept – Strawberry Cheesecake, sehr lecker! Es war also gestern ein rundum schöner Tag und deshalb ist mir der heutige Regen total egal.

Was möchte ich euch heute zeigen, ich habe mal in fremden Gefilden gefischt und mal keine Klamotten genäht, man glaubt es kaum aber ich habe doch glatt eine Tasche gemacht – unfassbar, dachte ich bisher doch immer, dass ich das nicht schaffen kann.

IMG_2490 Blog

Die „Klasse Tasche“ von Schnittwerk SH ist eine für mich gute Einsteiger Tasche, so kompliziert, wie ich es mir vorgestellt habe ist sie nicht. Sie besteht aus wenigen Teilen und ist gar nicht kompliziert zu nähen, das hat mir wirklich etwas meine Sorgen genommen.

Für die Tasche fiel mir dann auch direkt ein Stoff in die Hände, der wie gemacht für sie ist, während ich also so fröhlich zuschnitt kam mein großes Tochterkind vorbei und fragte, was ich denn nähen wolle. Als sie sah, dass es eine Tasche wird wurden direkt Besitzansprüche geltend gemacht – so schnell kann es gehen.

 

Ist die Tasche nicht fröhlich sommerlich? Eine echte gute Laune Tasche!

In die Taschenklappe habe ich eine Paspel eingearbeitet, ich hatte das schon beim KiddiKuss getestet, dieses mal ist es mir besser gelungen.

Nun gehört die Tasche meiner Großen und ich freue mich, dass ich es endlich einmal geschafft habe auch so etwas zu nähen.

IMG_2485 Blog

 

Schnitt: Klasse Tasche – Schnittwerk SH

Stoff: Geschenk

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

APPLIS; APPLIS; APPLIS…………

Welch wunderbarer Feiertag doch gestern war, sonnig, warm, lecker – ein toller Tag um mit den Omas und Opas den Geburtstag vom Prinzen zu feiern. Es war wirklich schön und es gab noch mal tolle Geschenke, unter anderem den Ranzen, jetzt wird es langsam ernst!

Kommen wir nun aber zu einer wahren Applikationsflut – denn Birthe von Sporty Torty – Designs and Sews hat eine kleine Flut Applikationen rausgehauen, vier Stück an der Zahl und alle for free, unglaublich! Das zweite tolle an Applikationen, man kann endlich mal seine ganzen Stoffreste minimieren.

Mittlerweile bin  ich ein kleiner Applikationsjunkie geworden, aber es macht einfach richtig Spaß und sieht so cool aus.

Das Tolle ist außerdem, dass man alles möglich damit pimpen kann, gut ein Plotter ist da noch vielseitiger, aber Applikationen eignen sich für zahlreiche Nähprojekte, hier mal eine kleine Auswahl!

 

Der Romper wurde mit dem „HappyGrumbiee“ verschönert, ein großer, schön scheel dreinschauender Käfer, dem ich noch ein paar Fühler und Wimpern verpasst habe. Man kann den Käfer verschiedenst ausrichten, ihm Flügel verpassen oder was einem einfällt, wir mögen ihn so, mit seinen „Reifenbeinen“ und Fühlern.

Appliziert habe ich den „HappyGrumbiee“ auf dem „Romper“ von Mamasliebchen, ich habe mir das komplette E-Book gegönnt um alle Größen und Möglichkeiten der Gestaltung zu haben. Bisher habe ich es nur geschafft ihn als Schlafanzug zu machen, dafür aber einer meiner Lieblingsschlafanzüge, ich mag es wenn die Kleine in einem Anzug steckt, da sie sich oft aufdeckt und dann friert. Auf der Brust habe ich die Buchstaben von Fred von Soho appliziert, ich stehe total darauf und habe sie mittlerweile schon ein paar Mal verwendet.

 

Der Romper lässt sich super nähen, cool ist die Knopfleiste im Schrittbereich, da kann man eben flott wickeln und es ist genug Platz zum an- und ausziehen. Meine größte Sorge war das ich das mit der Knopfleiste nicht schnalle, das war allerdings komplett unbegründet und ging wirklich einfach.

Durch meine vielen Probenähen habe ich festgestellt, dass ich nun Schnitten anders gegenüberstehe, nicht jeder Schnitt ist perfekt, nicht immer gefällt mir wie manches gemacht wird, man kann es nun mal nicht jedem recht machen, aber es gibt einige Dinge, die müssen einfach auf dem Schnittmuster stehen, da ich nicht immer mit dem PC an der Nähmaschine sitzen kann und mag. Dazu zählen ob der Schnitt inklusive oder exklusive Nahtzugabe ist und bei den Ärmeln, welche Seite an das Vorder – bzw. Rückenteil genäht werden muss, das fehlte mir bei diesem Schnitt. Aber das mag auch eben nur meine persönliche Empfindung sein. An sich ist der Schnitt recht platzsparend angelegt, nur die Streifen für die Belege der Knopfleiste im Schritt sind in Komplettmaß gedruckt, da hätte es auch im Bruch gereicht aber auch dies ist nur meine Meinung.

Auf jeden Fall ist es ein toller Schnitt, den ich gerne noch in seinen verschiedensten Varianten ausprobieren werde.

Kommen wir nun zur nächsten Applikation – dem „LilChick“, das ist auch so herrlich dösig und als unser Rockstar die Vorlage sah, wurde direkt ein T-Shirt bestellt inkl. genauer Stoffwünsche.

 

Nun ziert unser Huhn ein schönes Basisshirt von „Mamas nähen“ und wird sehr gerne getragen. Sie ist sehr speziell was sie mag und was nicht und ich finde, dass ihre Stoffwahl sehr gelungen ist.

Die dritte Applikation ist das „LilCrazyMonster“, mein persönlicher Favorit weil einfach nur witzig und immer wenn ich es sehe bekomme ich direkt gute Laune! Wer mich privat auf Facebook sieht, hat es auch schon entdeckt, denn ich habe es schon ein Weilchen als Profilbild.

 

Dieses Mal ist die Applikation auf einer Leggings gelandet, der Künstlerkind Papa hat die Augen arrangiert, einfach nur ein extrem dösiges Monster das wirklich auf keinem coolen Kleidungstück fehlen darf, mit puscheligen Ohren und einem niedlichen Schleifchen wirkt es mit seinem lila Gesicht auch gar nicht gefährlich.

Last but not least, die neueste Applikation ist „Vannekanne“ , wie Birthe sagt die norwegische Gießkanne, im Nachhinein habe ich noch eine lustige Idee für die Kanne gehabt, aber da war die Tasche schon verschenkt, schade!

 

Die Kanne ziert die Mitgebseltasche die in diesem Fall ein Geburtstagsgeschenk war und wie ich gehört habe dem Geburtstagskind sehr gefallen hat. Die Kanne ist in diesem Fall nicht in original Größe, sondern in ziemlich klein appliziert, wie viel kleiner als das original kann ich allerdings nicht sagen.

Alle Applikationen sind wirklich ganz einfach zu machen, die einzelnen Teile sind recht groß so dass man auch wunderbar als Anfänger damit zurecht kommt, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen kann man natürlich die Vorlage verkleinern, ebenso um es noch mehr zu erleichtern vergrößern.

Wir mögen unsere neuen tollen Teile und ich hoffe, dass ich euch ein wenig inspirieren konnte.

Habt einen schönen Tag und ein tolles Wochenende, in NRW ist es lang, da wir gestern einen Feiertag hatten.

 

Übrigens, am Ende jedes Beitrags verlinke ich immer einige Linkpartys, eine richtig tolle Liste dafür findet ihr bei „Zum Nähen in den Keller“, dort sind sehr viele Linkpartys nach einem super System geordnet und verlinkt, ich bin dort regelmäßig unterwegs, nicht nur wegen der Linkpartys, sondern auch wegen der vielen schönen Beiträge, es lohnt sich dort vorbei zu schauen.

 

Schnitt: Applikationen – Sporty Torty Designs&Sews, Tutorial Applizieren (Zahlen und Buchstaben) – Fred von Soho, Romper Größe 56-176 – Mamasliebchen, BasisShirt mit kurzen Armen Größe 80-164 – Mamas nähen, Himmlische(r) Beinchen Luis(e) Größe 50-152 – Himmelblau und Mitgebseltasche – Sporty Torty Designs&Sews

Größe: Romper und Leggings – 98, T-Shirt – 110

Stoff: uni Sweat Türkis – Kleewald, Vintage Streifen und brauner Sweat – EvLi’s Needle, Taschenstoff – Geschenk, Stoffe Applikationen – verschiedenste Reste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Bock auf Sommer!

Montag – kurze Woche und das Wetter ist doch so etwas von bescheiden, da mag man gar nicht glauben, das wie am Samstag so tolles Wetter hatten um den Geburtstag vom Prinzen zu feiern. Bei uns regnet es mal wieder fröhlich und so richtig warm ist es auch nicht. So kommt man an einem Montag Morgen wenig gut in Schwung.

Deshalb habe ich heute etwas, mit dem wir den Sommer herbeirufen können, dieses Top schreit förmlich nach Sommer, Sonne, Hitze und bringt einfach nur gute Laune!

Das Sommertop „Breeze“ Girls von Minamo ist doch wohl der BESTE Grund für einen tollen Sommer, da kommt direkt gute Laune auf!

Das Erste Shirt war mir sofort klar, wird passend zu unserer Hose vom Lilabrombeerwölken – dem FrechdachsgoesTEEn, denn diese beiden Schnitte passen wie Topf auf Deckel zusammen.

Wie man sieht, ein sporttaugliches Outfit für das kletterbegeisterte Kind, natürlich alles in „coolen“ Farben. Das Shirt ist geteilt , so kann man auch in die Naht bei Bedarf Fransen, Bündchen, Paspeln,… einarbeiten. Dieses Shirt ist eine schlichte -sportive Version ohne jeden Zip und Zapp, gut ist eh nicht so mein Art.

 

Schon nach dieser Kombination wurde nach mehr verlangt. Eine Weitere Möglichkeit das Top zu „pimpen“ hat man, indem man unten noch Rüschen annähen kann. Erst dachte ich, diese Version werde ich, wenn überhaupt nur für die Kleinste nähen können, der Großen ist das bestimmt zu „niedlich“ und unser Rockstar – ja das passt doch irgendwie nicht. Dann kamen meine bestellten Stoffe von Stoffiness aus der Feder von Schnittgeflüster. Die Shapes und Zauberwalsstoffe hatte ich in altrosa und grau bestellt und mit dem Paket das große Tochterkind in Verzückung versetzt, ich sag euch, hier gab es Szenen als hätte der Schluppenbote geklingelt.

In Verbindung mit diesem Stoff waren Rüschen plötzlich nicht nur denkbar, sondern ein unerlässliches MUST HAVE!

 

Wer hätte gedacht, dass meine Große ein „niedliches“ Top tragen würde, da wäre ich im Traum nicht darauf gekommen. Um das Outfit abzurunden habe ich noch eine 3/4 Leggings mit passender Applikation gemacht.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, welche Szenen sich hier abspielen, das Wetter ist absolut ungeeignet um in diesem Outfit das Haus zu verlassen, was sie aber nicht davon abhält es zu versuchen. Arme Socke, aber da muss der Lurch durch, sie hat so viele schöne Dinge in ihrem Kleiderschrank, die wollen schließlich auch mal ausgeführt werden.

 

Es ist vorauszuschicken, dass ich für folgendes nicht bezahlt werde und auch keine anderen Aufwendungen dafür erhalte, aber wenn etwas wirklich gut ist, dann möchte ich das auch sagen dürfen. Ich habe schon sehr viel Stoffe vernäht und in der Hand gehabt, hochgelobte, gehypte Eigenproduktionen, günstige Restposten, hochwertige Biostoffe,…

Dieser Stoff ist wirklich toll, die Farben sind in natura noch sehr viel schöner und auch haptisch ist er einfach wunderbar. Bisher wurde er nur einmal gewaschen, zu diesen Eigenschaften kann ich natürlich noch nichts sagen, aber es ist definitiv ein sehr gutes Stöffchen, gut er war auch nicht ganz günstig.

Ebenso wie die beiden Schnitte aus der ersten Kombination zusammenpassen, passen der Schnitt und die beiden Stoffe zusammen, eine (ohne mich selber loben zu wollen) absolut gelungene Kombination.

 

Nun hoffen wir auf dringende Wetterbesserung um endlich diese schönen Sommersachen tragen zu können, der Bruder ist auch schon ganz unglücklich, denn die Variante für Jungs (coming soon) liebt er auch heiß und innig. Natürlich wollen auch die beiden Kleinen noch Tops bekommen, zum Glück ist am Wochenende Stoffmarkt, denn mir sind die uni Stoffe ausgegangen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag, vielen Dank fürs Lesen und die Tage gibt es mal wieder etwas zu gewinnen, also Augen auf!

 

Schnitt: Sommertop „Breeze“ Girls Größe 62/68 – 146/156 – Minamo, FrechdachsgoesTEEN Größe 122 – 176 – Lilabrombeerwölckchen und Himmlische(r) Beinchen Luis(e) Größe 50 – 152 – Himmelblau

Größe: 140

Stoffe: Black&White/Geoblack Jersey – Kleewald, Zauberwald by Stoffiness – Ewirala Jersey uni und Korde – Tante Hilde

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

 

Ein Frechdachs für den Frechdachs

Party – heute ist es endlich soweit und unser Prinz kann mit seinen Freunden SEINEN Star Wars Geburtstag feiern, schon seit Tagen ist er total aufgeregt und nun warten wir ganz gespannt auf die Torte die mir eine sehr liebe Freundin macht, sie ist soooo begabt.

Alle Bilder der Torte und des gesamten Geburtstages gibt es am 01.06.2016 hier auf meinem Blog zu sehen.

Heute möchte ich euch meinen FrechdachsgoesTEEn zeigen, ich kann euch sagen, ein feines Teil und die Große ist mächtig begeistert. Entstanden sind eigentlich zwei, allerdings hat es der eine Dachs nie vor die Kamera geschafft, liegt vor allem an der gruseligen Stoffauswahl die ich zum testen genommen habe. Allerdings ist die zweite Hose durchaus sehr fotogen und echt etwas für die großen Mädels und Jungs.

IMG_2972 Blog

 

 

Wie schon seine beiden Kollegen kommt der FrechdachsgeosTEEn genau so lässig und bequem daher und sieht auch wieder einfach nur cool aus!

Wie immer eignen sich alle dehnbaren Stoffe besonders gut, aber ich denke mit anderen könnte es mit minimalen Anpassungen ebenso gut funktionieren. Für unsere Hose habe ich mich für einen Baumwolljersey entschieden und es gab eine Prämiere – ich habe meine ersten aufgenähten Ösen gemacht, die Vorlagen habe ich schon vor einer ganzen Weile gefunden, eigentlich sind es Stickdateien, aber mit ein wenig Geschick kann man sie auch applizieren.

IMG_3011 Blog

 

Ich Seppel habe natürlich kein Detailbild gemacht, es sind Wolken die gegengleich auf das Bündchen appliziert sind und das Knopfloch habe ich von der Nähmaschine sticken lassen. Leider hat das irgendwie nur semigut funktioniert, da muss ich definitiv noch etwas mehr testen.

Was ich an dem Schnittmuster absolut genial finde – man benötigt KEINE Schere! Es ist so genial, denn man legt die Blätter einfach Stoß an Stoß und klebt sie zusammen, das erleichtert so vieles und geht richtig flott.

IMG_3008 Blog

 

Den Schrittteil kann man separat machen, man kann ihn aber auch in einem Rutsch mit den Beinen zuschneiden, das Tochterkind verlangte nach einem schwarzen Einsatz, alles klar, wird natürlich gemacht. Vorne haben wir noch Taschen, auch immer praktisch und auch nicht schwierig zu machen. Alles in allem ist der Schnitt für Anfänger geeignet, die Anleitung ist ausreichend und sehr verständlich bebildert und wer Sorge hat das mit den Ösen und einer Kordel, oder auch die Taschen nicht hinzubekommen, der lässt es einfach weg.

IMG_2993 Blog

Auf diesem Bild sehe ich gerade, dass man zumindest etwas von meinen Ösen erkennen kann, zu diesen wollte ich noch erwähnen, welchen Hintergrund sie eigentlich haben.

Bei Kunterbunt Design könnt ihr die Ösen nach einer Idee von Farbenmix gratis herunterladen. Entwickelt wurden diese Ösen für kranke Kinder die Kleidung benötigen durch diese Kabel oder Schläuche für ihre Versorgung geführt werden müssen. Ich finde diese Idee richtig toll, dann können diese Mäuse endlich vernünftige Kleidung tragen und diese ganzen Kabel nicht mehr mühselig und unbequem durchfriemeln. Ich finde, für so etwas sollte immer Werbung gemacht werden!

So, euch allen ein schönes Wochenende, ich flitze noch schnell in die Küche und bereite die Laserschwerter vor und dann geht’s los!

Möge die Macht mit euch sein!

 

Schnitt: FrechdachsgoesTEEn Größe 122-176 – Lilabrombeerwölkchen, XXL Ösen und Knopflöcher

Größe: 140

Stoff: Black&White Geo Black – Kleewald, schwarzer Sweat und Bündchen – Tante Hilde

 

Verlinkt zu:

Schulstart sew along -wie läufts

Einen wunderschönen Mittwoch, für uns beginnt erst heute der Alltag, gestern hatten noch alle frei und wir haben schön gefeiert. Am Samstag noch der große „Star Wars“ Geburtstag mit seinen Freunden, dann bin ich mit meinen eigenen Kindergeburtstagen für dieses Jahr durch.

Aber dennoch wartet noch ein Highlight auf uns, denn der Prinz wird noch eingeschult und deshalb freue ich mich über den sew along von JunaLu zum Thema Einschulung.

Heute ist ein Weiterer Meilenstein fällig, was gibt es zu berichten!

Ich war schon ein bisschen fleißig und habe mein Innenleben für das Rollmäppchen fertiggestellt, außerdem habe ich noch die liebe Bianka von Schnabbelschnute arbeiten lassen, wie auch schon bei unserer Großen habe ich den Namen meines Sohnes sticken lassen. Ich kann euch ihre Seite nur wärmstens ans Herz legen, dort gibt es wirklich tolle Unikate. Einmal direkt auf das Außenstück des Rollmäppchens und dann noch eins für die Schultüte. Ich habe mich nun doch dazu durchgerungen sie zu nähen.

Ebenfalls ist die Applikation vorbereitet, da sie sich allerdings gerade noch im Testlabor befindet müsst ihr euch bis zum nächsten Mal gedulden.

 

Die beiden gehäkelten Streifen sind für Wachsmalblöckchen und Wachsmalstifte die die Kinder im Laufe des Schuljahres von ihrem Klassenlehrer ausgeteilt bekommen.

Der Außenstoff ist blauer Feincord, welchen Stoff ich als Innenfutter verwenden werde steht nicht mehr fest, denn mein Plan A wurde durch den Creative Director abgelehnt. Mal sehen, vielleicht habt ihr eine Idee.

Dann hatte ich letzte Woche so ein Glück, dass ich es noch immer kaum fassen kann, denn es ist ein neues Ebook erschienen, welches genau den Schnitt beinhaltet, den ich für das Outfit benötige. Deshalb musste ich auf jeden Fall an der Verlosung teilnehmen und ich habe gewonnen, das tolle Ebook Benja von Vivi’s Fancywork ist ein Schnitt für ein Hemd, eine Tunika und eine Bluse, also schon perse ein klasse Schnitt, da alle vier etwas davon haben. Was allerdings noch on Top kommt und das hatte ich gar nicht auf dem Schirm ist, dass ich zusätzlich 1,5m Stoff der Eulenmeisterei gewonnen habe, BIOstoff, das ist doch genial. Danke, Danke, Danke ich freue mich wirklich sehr. Leider kann ich euch den Stoff noch nicht zeigen, denn die Post mochte mein Päckchen so gerne, dass sie ein paar Tage mit ihm verbringen wollten.

Ansonsten, um wieder zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen, bin ich meinem Plan weiter treu geblieben. Ich muss noch die Stoffe für das Hemd und die Hose besorgen und ansonsten nur meine Liste abarbeiten.

Unser Ranzen wird auch erst im nächsten Beitrag erscheinen, denn der Prinz bekommt ihn von seiner Oma zum Geburtstag, das war auch schon bei seiner Schwester so und da wir die Omas erst in zwei Wochen sehen, müssen wir uns alle noch etwas gedulden, aber es sei schon soviel verraten, dass es ein Lederranzen werden wird.

Nun verlinke ich noch meinen Beitrag bei JunaLu und schaue mal, wie weit die anderen schon sind.

Habt alle eine schöne kurze Woche.

 

Ein Kleid für eine Prinzessin

Montags Feiertag – besser geht’s doch wohl nicht! Allerdings bremsen mich diese ganze Feiertage auch aus, insofern als dass ich alle Kinder und den Künstlerkind Papa zu Hause habe. Natürlich ist es toll einfach mal etwas mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können zumal wir im Alltag immer sehr viel zu tun haben, aber dadurch komme ich natürlich auch weniger an meine Nähmaschine oder schaffe es meinen Blog zu füllen.

Da heute nun mal ein Feiertag ist, habe ich wieder etwas tolles für euch, ein Kleid für jeden Anlass – die Smala von Smalino! Ein Kleid und zwei Varianten, beide einfach nur schön und für unsere kleinen Prinzessinnen ein unerlässliches Kleidungsstück.

 

Für unsere Große gab es die Wickelrock Version, mit einem „normalen“ Oberteil, denn wie letztens bereits berichtet, gab es dieses mal einen echten Bolero muss auch mal sein. Für große Mädels darf es dann auch der coole „Criss Cross White Sweat“ sein sie sieht schon richtig groß in diesem Outfit aus.

 

Die Ärmel habe ich geteilt damit es nicht ganz so schwarz und langweilig wird. Der Rockteil ist ein wenig ausgestellt und mit einem Bündchenabschluss versehen. Mit einer Strumpfhose auch für kühlere Tage geeignet, kann man natürlich auch ganz passend eine Leggings von Smalino dazu nähen welche es in zwei verschiedenen Längen gibt, lang und 3/4.

 

Wie ich finde eine praktische Kombination und für warme Tage ist eine 3/4 Leggings definitiv super praktisch, mit ganz „nackten“ Beinen finde ich viele kurze Kleider und Röcke immer etwas komisch.

Die lange Version der Leggings habe ich natürlich auch getestet, allerdings ohne passendes Kleid, denn sie dient als Turnhose für den Sportunterricht.

 

Wie immer ein, in diesem Fall wieder zwei gelungene Schnitte mit vielen Möglichkeiten um sie dem  eigenen Geschmack und Bedürfnissen anpassen zu können. Das Kleid hat noch einen Weiteren Rockteil, der wirklich wunderschön und prinzessinenhaft ist, leider konnte ich keinen passenden Stoff finden um meine Vorstellung umzusetzen, aber ich gebe nicht auf und suche unablässig weiter danach.

Schnitt: Kindersommerkleid „Smala“ Größe 62 170  und Kinderleggings „Smari“ Größe 62 – 170- Smalino

Größe: 140

Stoff: schwarzer Sweat – Tante Hilde, Criss Cross White Sweat, BLACK&WHITE/ PLUS BLACK und Graziela Äpfel – Kleewald

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Pfingsten 2016

Wir wünschen allen ein schönes und ruhiges Pfingsten. Was macht ihr schönes? Wir genießen ein wenig die Ruhe, ein Kind ist auf einem Kindergeburtstag, wir bereiten ein wenig den Geburtstag vom Prinzen vor und gleich werden wir ein neues Rezept testen.

Käsekuchen Muffins

Wie viele schon wissen liebt der Künstlerkind Papa Käsekuchen und dieses Rezept stach mir erst vor kurzem ins Auge und musste auch direkt getestet werden. Gefunden habe ich es bei Kaffee & Cupcakes, auf dieser Seite muss ich dringend noch ausgiebiger stöbern. In dem Link findet ihr auch direkt das Rezept.

IMG_3247 Blog

Zu machen waren sie ganz wunderbar einfach und es ging auch schön flott, ein praktisches Rezept wenn sich spontan Besuch ankündigt und man mal etwas anderes anbieten möchte als die üblichen Muffins.

Ich muss zugeben, ich habe sie schon getestet und bin total begeistert. Der Käsekuchen ist schön saftig und mit den Streuseln oben drauf ein echter Traum. Wieder einmal ein Rezept welches ich euch uneingeschränkt empfehlen kann.

Danke an Nina von Kaffee & Cupcakes für das leckere Rezept, das wird es hier definitiv nicht zum letzten Mal gegeben haben.

Habt alle noch einen schönes Wochenende, bei uns geht es erst am Mittwoch wieder los, so dass wir den Geburtstag vom Prinzen auch ganz in Ruhe feiern können.

 

Verlinkt zu:

Rezepte Linkparty

 

Phoenix -auch ohne Asche schön!

Guten morgen, Stress lass nach ich liege mal wieder kurz vor einem Kindergeburtstag zum Glück dem vierten von vieren und somit dann für dieses Jahr durch! Allerdings erhöhen wir den Schwierigkeitsgrad indem drei meiner vier Kinder innerhalb der nächsten 1,5 Wochen zu 6! Weiteren Kindergeburtstagen eingeladen sind und wir an zwei Tagen selber feiern. Aber selber Schuld, man hätte die Geburtstage der Kinder eben besser auf das Jahr aufteilen müssen und nicht von Februar bis Mai!

Aber das wollte ich euch gar nicht erzählen, denn eigentlich geht es heute um eine Sweatjacke – eine für meinen Prinzen und er liebt sie, auch heute musste sie wieder im Kindergarten angezogen werden, denn die Jacke ist coooooooool.

IMG_1757 Blog

Ja, man kann auch unter der Kapuze Hut tragen, dann verformt sich alles und man sieht halt etwas komisch aus. Keine Ahnung warum er da so rumgelaufen ist. Der Schnitt ist von Heidimade in deren Stammteam ich seit einigen Wochen sein darf, letztes Jahr habe ich bereits ihren Kinderschlafanzug Probegenäht der bei meinen Mäusen sehr gut ankommt.

Aber bleiben wir bei der Jacke, ich mag Sweatjacken echt gerne aber ich hasse es sie zu nähen, es gibt eigentlich keinen echten Grund dafür aber irgendwie gelingen sie mir nur semi gut und das ärgert mich dann die gesamte Tragezeit. An sich ist die Jacke nicht schwer zu nähen, nur mit den Belegen hatte ich kurzzeitige eine Denkblockade, dabei ist das super erklärt. Aber irgendwie hat man hin und wieder ja mal ein Brett vorm Kopf, dass fällt auch wieder runter.

Die Jacke ist aus blauem Sweat und einem Jersey für die Belege und die innere Kapuze, natürlich durfte mein Delphin nicht fehlen, allerdings befindet sich auf der Jacke nicht die finale Version, nur die ursprünglich gedachte, die dann durch die Ideen meiner Probenähmädels noch verbessert wurde.

 

Ist er nicht cool, mein kleiner großer Junge unglaublich, dass er dieses Jahr schon eingeschult wird.

Die Jacke hat auch Taschen bekommen, für eine solche Jacke müssen es für mich diese Taschen sein, nicht rund oder so, das passt irgendwie nicht, eingefasst sind sie mit Jersey.

IMG_1809 Blog

Auf jeden Fall eine super Jacke, nicht nur für Kinder, denn den Schnitt gibt es für die ganze Familie und ist auch noch for free, unglaublich aber wahr. Für Anfänger ist sie allerdings nicht so ganz geeignet, man sollte vorher schon mal mit Reißverschlüssen und Belegen gearbeitet haben, ich denke ein fortgeschrittener Anfänger schafft das sicherlich gut, auch dank der gut beschriebenen Anleitung.

Auch könnt ihr die Jacke mit Stehkragen statt einer Kapuze nähen, oder in die Armbündchen ein Daumenloch einarbeiten, es ist auch kein Problem die Jacke als simplen Hoodie zu nähen. Ihr seht, ihr habt wieder die verschiedensten Möglichkeiten euch auszutoben.

Habt noch einen schönen sonnigen Tag bevor die kalten Pfingsttage kommen, bei uns steht jetzt backen und Einladungen basteln auf dem Programm.

 

Schnitt: Sweatjacke Phoenix Größe:74-152/32-64 – Heidimade, Bloomy one Größe: 56-146/152 – nanoda, Kindershirt Pilvi Größe 98 – 164 – Näähglück by Sophie Kääriäinen und Delphin „Jonas“

Größe: 116

Stoff: Cord– Evli´s Needle, Sternen Stoff von Stenzo – Gewinn, blauer Sweat – Tante Hilde, Jersey der Jacke und des Shirts – Strechjersey Big Square Mint – Michas Stoffecke

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

 

Bolero Olé!

Dienstag – Wetter (da sagen wir mal nix zu) und als erstes habe ich heute Fahrdienst. Unsere Große hat gerade ihr Hausbauepoche in der Schule und zu diesem Anlass baut die Klasse gemeinsam auf dem Hof der Lehrerin ein Insektenhotel. Ich bin schon ganz gespannt, wie es fertig aussehen wird, aber ich schätze da liegt noch ein Stückchen Arbeit vor ihnen.

Arbeit, die hatte ich auch, aber im absolut positiven Sinne. Denn vor einem Weilchen haben wir bei Minamo den Bolero „Mijo“ getestet. Ein tolles Teilchen in zwei verschiedenen Versionen von denen ich nur die eine getestet habe, ja ich weiß, beide wären schon toll gewesen, aber die zweite Variante hatte Knöpfe und so lange ich diese Nummer umschiffen kann, werde ich dies auch tun. Dafür habe ich allerdings drei Stück gemacht und sie könnten unterschiedlicher kaum sein.

Variante 1: Eine eher Casual Version, die gut zur Jeans passt, aber bestimmt auch schick mit einem Rock korrespondiert.

 

Meine Wahl fiel auf einen Sweat in Strickoptik, durchzogen mit Goldfäden, leider kann man sie auf den Bildern nicht sehen, das ganze mit dunkelblauem Bündchen und einem niedlichen Schleifchen abgerundet. Letzteres musste sein, meine Tochter hat sich allerdings wehren wollen wegen der Schleife. Ich fand sie so toll, musste sie allerdings leider nach dem Shooting wieder entfernen denn sonst wollte sie den Bolero erst gar nicht haben. So divergent können Geschmäcker sein.

Variante 2: Hier durfte sie komplett entscheiden aus welchen Stoffen genäht werden soll. Da ihr das Shirt und die Tunika ihrer Schwestern so gut gefielen, wollte sie nun auch endlich ein Teil aus dem „Baumstoff“ wie sie es nennt haben. Zum Glück sind die Teile eines Boleros recht klein (auch bei einer Größe von 140cm) und ich habe dieses Mal ein bisschen die Stoffe gemischt, nicht wie bei Variante 1 die nur aus einem Stoff genäht wurde.

 

Ich finde es ganz interessant, wenn nicht alle Teile aus dem gleichen Stoff sind, allerdings müssen die Stoffe harmonisieren. Warum der Bolero auf einigen Bilder nicht „sitzt“ (das Kind steht halt) kann ich nicht sagen, es mag daran liegen, dass das Shirt sich knubbelt, oder sie sich nicht sorgfältig eingekleidet hat, man weiß es nicht, denn einige Tage später trug sie den Bolero mit einem anderen Shirt und da saß er perfekt.

Auch diese Variante eignet sich als Allrounder, wie hier beim Reiten, aber auch zu Jeans und Rock sieht er toll aus.

Kommen wir nun zur dritten und letzten Version!

Variante 3: Mein finaler Bolero passend zu einem echt schönen Kleid (die Tage mehr dazu) aus einem „coolen“ Stoff für große Mädels.

 

Dieses Mal habe ich keinen Bündchenabschluss gemacht sondern mit dem einem der beiden Stoffe gearbeitet, sieht auch total toll aus wie ich finde.

Auf jeden Fall sind wir Bolerotechnisch nun gut ausgestattet. Für die beiden Kleineren habe ich keine gemacht, die vierjährige sehe ich einfach nicht darin und die Kleinste brauchte schlichtweg keinen. Ich denke, der Bolero sollte in jedem gut sortierten Mädchenhaushalt vertreten sein, so denn die Mädels darauf stehen. Von mir jedenfalls ein unbedingtes „Must have“, welches bei uns nicht mehr fehlen darf!

 

Schnitt: Bolero „Mijo“ Größe 68-140 – Minamo

Größe: 140

Stoff: Fall Trees – Staghorn, schwarzer und blauer Sweat – Tante Hilde, Criss Cross White Sweat – Kleewald und blauer Sweat in Strickoptik – Caro von Jordan

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Muttertag 2016

Ich wünsche heute allen Mamas einen wunderschönen Muttertag, wir genießen heute eine echte Seltenheit, einen komplett entspannten Tag ohne Zwänge, Arbeit und dem sonstigen Alltag den wir so haben.

Natürlich darf an so einem Tag ein Kuchen nicht fehlen, deshalb gibt es einen neuen Test, der für jeden in der Familie etwas zu bieten hat. Denn es werden die Schokokuchen und die Käsekuchen Liebhaber gleichermaßen glücklich gemacht.

Es gab einen leckeren Schokokuchen mit Cheesecakefüllung, gefunden hatte ich ihn bei einer meiner Pinterest Touren und musste ihn einfach testen.

 

Wir sind sehr begeistert, er ist nicht übertrieben süß, die Käsemasse ist schön fluffig und das ganze wird von einem leckeren Schokokuchenmantel umhüllt. Allerdings hätte ich die Backzeit etwas verkürzen müssen, denn der Schokokuchenteil ist an einigen Stellen schon etwas trocken gewesen, wir mögen es lieber, wenn er etwas „gatschig“ ist.

Gesamtnote liegt auf jeden Fall bei sehr gut und es wird ihn bestimmt noch das ein oder andere Mal geben.

Habt alle noch ein schönes Restwochenende mit euren Familien, wir machen uns noch weiter einen entspannten Tag.

Verlinkt zu: