Schulstart sew along – Finale

Finale, oho…. Der Schulstart sew along bei LunaJu hat heute seinen letzten Termin.

Ihr Lieben, ich kann euch gar nicht sagen wie stolz ich bin, unserem Schulstart steht quasi nix mehr im Wege.

Wer mich etwas kennt, der weiß dass ich in manchen Dingen gerne mal auf dem letzten Drücker unterwegs bin, so nach dem Motto:“ AHHHHHHH, morgen ist Einschulung ich muss, brauche,…. Hilfeeeeeee!“

Dieses Jahr kann ich mich ganz entspannt zurücklehnen und die Ferien genießen, denn alles was ich vorbereiten konnte, ist fertig. Der Ranzen ist da, die Flasche auch, Schultüte, Essset, Rollmäppchen, Outfit, Geschwisteroutfit,…. alles fertig. Wobei, nicht ganz, das Hemd vom Prinzen ist noch nicht fertig, der Stoff ist gekauft und meine Mama wird die Tage loslegen. Das Problem an dem Hemd sind für mich definitiv diese vielen, kleinen, gatten Knöpfe, allein der Gedanke darn hat mir eine Gänsehaut über den Rücken getrieben.

Bei den letzten Terminen habe ich euch immer mal den ein oder anderen Fortschritt gezeigt, heute nun die fast vollständige Pracht.

Das Kernstück für unseren Prinzen – ganz klar die Schultüte, die Applikation (Tafel) ist vom Künstlerkind Papa, ebenso hat er die Mütze und den Ranzen etwas unserer Realität angepasst. Die gesamte Applikation ist von ZoMiSiNo – „Paul get zur Schule“.

 

Eine total niedliche Applikation wie ich finde und nicht nur in der Jungsvariante zu fertigen.

 

Die Stoffauswahl hat der Künstlerkind Papa getroffen und die Idee mit Socken kam mir noch ganz spontan, irgendwie sahen die Beine zu nackelig aus.

Das komplette Outfit für nachmittags hatte ich euch schon komplett gezeigt, der Vollständigkeit halber zeige ich es euch natürlich noch mal.

img_2427

Neu dazu gekommen ist noch die geplante Schiebermütze, das Tutorial hat mir eine befreundete Mama schon vor Monaten geschickt, aber bisher hatte ich mich nicht daran getraut was im Nachhinein völlig unbegründet war.

 

Natürlich ist die Schiebermütze passend zur Hose und Schultüte, es sollte alles ein einheitliches Bild geben.

Da wir bei uns in der Waldorfschule den Kindern für ihr Frühstück ein Set mitgeben sollen, habe ich das natürlich auch im passenden Design genäht, allerdings mit Wachstuch, denn das finde ich persönlich immer leichter sauber zu halten.

IMG_4220 Blog

 

Ich glaube das Rollmäppchen hattet ihr auch noch nicht so ganz gesehen, von außen ist es ebenfalls aus Cord und mit seine Namen bestickt, innen passend zur Schultüte mit Sternen. Die Fächer sind noch leer, denn die Kinder bekommen ihre Wachsmalblöckchen und Stifte immer passend zu ihren Epochen, deshalb müssen wir keine Großeinkäufe zum Schulanfang tätigen, denn alle benötigten Materialien werden einheitlich vom Klassenlehrer ausgegeben. Dafür müssen wir in eine Klassenkasse einzahlen. Demnächst steht auch schon der erste Elternabend für unsere 1. Klasse an, das meiste kennt man durch die Große schon, allerdings gibt es von Klassenlehrer zu Klassenlehrer Unterschiede.

Last but not least natürlich noch das Outfit der Damen für den großen Tag, ich habe mich zu einem Geschwisteroutfit hinreißen lassen. Ich bin total verliebt in das Outfit und während des Fotografierens bekamen wir immer wieder Komplimente wie niedlich die drei sind.


Jetzt bleibt uns nur noch auf den aufregenden Tag hinzufiebern, Ende August ist es dann soweit und unser Zweites Kind wird eingeschult, unglaublich wie die Zeit vergeht.

Mir bleibt jetzt noch etwas Zeit den Kuchen und die Feier zu planen, aber da bin ich jetzt sehr entspannt, da die Hauptarbeit geleistet ist.

 

Vielen Dank fürs lesen und habt einen schönen Tag.

 

Schnitt: Lausejunge Größe 80-140 – Lotte & Ludwig, DRIVING/GOLFING CAP SEWING PATTERN AND TUTORIAL – Bouncing Buttons crafts making it simple, Paul geht zur Schule – ZoMiSiNo,  ShirtyLu Größe 68 – 170 – BirdyLu  und das Schultüten Tutorial – Künstlerkind via Sweet Crafts

Größe: 116

Stoff: Lausejunge: blauer Cord – EvLie´s Needle, Jersey Vögel und passender Senf gelber Jersey – Traumbeere.de, Webware mit Sternen und Wachstuch – vom Stoffmarkt, Reste aus der Stoffkiste, weißer Jersey – Ewirala und beige Shapelines von Mamasliebchen

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Bluse und upcycling – die Premiere

Einen wundervollen Montagmorgen, heute brauche ich etwas, das Wochenende war sehr anstrengend, wie jedes Jahr vor den Ferien knubbeln sich die Termine und dazu noch andere wichtige Dinge die erledigt werden wollen. Leider habe ich so gar keine Bilder von den beiden Sommerfesten in Kindergarten und Schule, war ich doch sehr eingespannt und durch das schlechte Wetter am Samstag auch ohne Kamera unterwegs.

Aber ich muss sagen, trotz des schlechten Wetters war sehr viel los und die Kinder konnten ein schönes Johannifest feiern.

Aber was gibt es neues aus dem Hause Künstlerkind, heute startet das Probeapplizieren von „Piepmatz Pia“, es waren so viele tolle Bewerbungen und ich habe viele kreative Mädels im Team, ich bin schon sehr gespannt was es zu sehen geben wird.

Ich bin natürlich auch wie immer fleißig, gerade entstehen, Schlafanzüge, das Geschwisteroutfit der Mädels ist fertig, es wird noch viele tolle andere Applikationen geben, die ich getestet habe, der Einschulungs sew along hat Finale, am Freitag startet eine neue Runde in der Geburtstagsshirt Linkparty und vieles mehr.

Heute habe ich mal eine Premiere für euch, ich habe zum ersten mal eine, respektive zwei Blusen genäht und ich habe seit langem mal wieder ein upcycling gemacht.

 

Fragt mich nicht was das Kind sucht, sie meinte das Bild muss sein. Also, „Spring Fever“ ist eine Bluse die man mit verschiedenen Saumvarianten und Ärmellängen nähen kann. Ob des kommenden Sommers dachte ich, wären kurze Arme eine super Idee – aber so langsam zweifele ich daran ob die Idee so super war und ich nicht lieber eine Regenjacke genäht hätte. Dem aufmerksamem Leser ist bestimmt schon der Stoff aufgefallen, nein ich habe nicht das schöne Sommerkleid des Rockstars zerschnippelt um eine Bluse für die Große zu nähen. Neeeeee ich hatte, weil ich den Stoff so schön fand noch zwei Meterchen nachgekauft und gehortet, wohlwissend das sich DIE Gelegenheit zur Nutzung bieten würde.

 

Wie man sieht, ist die Bluse auch sehr sportlich – gut der Inhalt, aber man sieht gut wie luftig sie ist. Sollte es also doch noch zu einem Sommer in Deutschland kommen, hätte das Tochterkind zumindest ein locker, leichtes Sommeroberteil.

Weil ich so begeistert von dem Schnitt bin, habe ich auch direkt noch eine für die Kleinste gemacht. Da ich keinen passenden Stoff daheim hatte und mir kurz vorher meine alte Lieblingsbluse (aus der ich nun nach vier Schwangerschaften endgültig rausgewachsen war) in die Hände gefallen war, dachte ich das ist die Gelegenheit um ihr ein zweites Leben zu schenken.

Gesagt, getan und fröhlich zerschnippelt. Ich muss allerdings gestehen, dass mir der Akt des Zerschneidens schon etwas Wehmut bereitet hat. Aber als ich dann fertig war und unsere Kleinste angezogen vor mir stand – da war ich wieder glücklich und zufrieden.

 

Sommer 2016 – da müssen auch mal Bilder im Regen gemacht werden, da man nie weiß, wann der nächste gute Tag ist und ich auch nicht immer darauf warten kann oder will, musste es eben so gehen. Also schnell den Regenschirm der Schwester und den Hut des Bruders geschnappt und los ging es.

 

An einigen Stellen sieht man die ursprünglichen Nähte meiner Bluse, ich fand das aber gut und habe es auch mit Absicht so zugeschnitten, im Grunde sieht sie fast noch so aus wie sie war – davon abgesehen, dass sie nun in Größe 98 statt in Größe 38 ist.

 

Trotz des echt miesen Wetters an dem Tag hatte die Minimaus Spaß an der Sache und die Bilder sind so zuckersüß, da werde ich das ein oder andere ins Familienalbum packen.

 

So, nun aber Schluss ich muss jetzt noch dringend etwas zuschneiden bevor ich die Kinder hole, dann kann ich die Mittagspause nutzen um etwas zu nähen.

Vielen lieben Dank fürs lesen, habt einen schönen Tag, hoffentlich ohne Regen, hier geht’s gleich schon wieder los.

 

Schnitt: Bluse „Spring Fever“ Größe 86 – 164 – Klecks MACS

Größe: 98 und 140

Stoff: Soft Cactus – Mind the Moose BW und gelb/weiß Vichy Karo BW – Caro von Jordan (Düsseldorf) und eine alte Bluse von mir

Fotos: Tanja Hartinger

Verlinkt zu:

 

 

 

 

HAPPY BIRTHDAY Minamo

Ihr Lieben, heute gibt es etwas zu feiern, denn die liebe Sarah feiert mit ihrer Seite „Minamo“  ihren ERSTEN Geburtstag. Dies ist natürlich Anlass für Geschenke; also sucht eure tollsten Stoffe, Garne oder Borten, backt die leckersten Torten und dekoriert alles festlich.

Denn heute wird ganz kräftig gefeiert und was das wunderbarste überhaupt ist, das Geburtstagskind bringt die Geschenke gleich selber mit!

Als Dank an alle gibt es eine schnuckelige Applikations- und Plottvorlage für euch, die kleine „Milly“ ist ein niedliches Fräulein das in verschiedenen Varianten gemacht werden kann.

Ob mit oder ohne Flügel, geraden oder geknickten Beinen, einem oder zwei Zöpfen,… egal wie, sie ist einfach immer total putzig. Ein wenig Deko Drumherum ist auch dabei, so dass man ein stimmiges Bild schaffen kann.

Heute darf ich euch nun endlich meine im Geheimen entstandene „Milly“ zeigen, wie es sich gehört natürlich standesgemäß auf einem Breeze Girls.

IMG_3802 Blog

Oh weh, noch traut sie sich nicht ganz hervor, ist wohl etwas schüchtern, aber ich locke sie mal ein wenig weiter hervor.

IMG_3800 Blog

Ach schaut, da ist sie schon – unsere blonde „Milly“ – passend zur Haarfarbe der Trägerin, schnuppert keck an einer Blume. Ich muss zugeben, die Blume ist nicht ganz original, nennen wir es künstlerische Freiheit aufgrund von Platzmangel, denn mein toller Plan es auf das Sommertop zu applizieren war zwar schön, nur habe ich nicht bedacht, dass der Platz etwas knapp werden könnte.

Unsere Dritte ist total happy mit ihrer „Milly“, leider war das Wetter bisher recht ungeeignet um sie ausführen zu können.

 

Dabei hat sie sich dringend so ein Shirt gewünscht welches die beiden großen Geschwister schon haben. Man munkelt ja, dass ab morgen der Sommer Einzug halten soll, mal sehen, ich bin gespannt.

Auf jeden Fall passt das Shirt auch wieder wunderbar zu unserer Lieblingshose, wobei wenn es warm wird, brauchen wir da dringend ein anderes Untergeschoss.

Für diejenigen die sich fragen, warum ich das arme, schwerverletzte Kind zum Fotos machen nötige, der sei beruhigt, es sieht schlimmer aus als es ist. Beim wandern hat sie sich eine Blase gelaufen die sich leider etwas entzündet hat, damit es in Ruhe abheilen kann und vor Dreck geschützt ist, war es nötig den Fuß zu bandagieren.

Was soll ich sagen, schaut einfach alle mal bei Minamo vorbei, dort gibt es nicht nur „Milly“ sondern auch ganz viele andere tolle Schnitte die ich auch schon alle hier gezeigt habe.

Liebe Sarah, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deiner Seite und deinen Werken, ich bin immer wieder gerne dabei wenn du dir etwas neues einfallen lässt und freue mich ebenso, das du auch hilfst meine Ideen in eine brauchbare Form zu verwandeln.

 


Schnitt: Applikations- und Plottvorlage „Milly“ , Sommertop „Breeze“ Girls Größe 62/68 – 146/152 – Minamo und BloomyPant Größe 56-146/152 – Nanoda

Größe: 110

Stoff: Leider keine Idee, bei einer meiner beiden lokalen Stoffdealern und Stoffreste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Unterwegs in den Urlaub!

Einen wunderschönen guten Morgen und ich freue mich euch hier zu haben! Nun dauert es nicht mehr lange und die großen Ferien starten, auch im Hause Künstlerkind wird es Urlaub geben, was mich daran immer etwas nervt – der halbe Hausstand, der mitgenommen werden muss inklusive gefühlt vier kompletter Kinderzimmer. Da wir nicht mit einem riesigen Reisebus fahren in dem alles bequem Platz hätte, müssen wir natürlich deutlich Ballast abwerfen. Bisher haben die Kinder ihre Rucksäcke mitgenommen, leider sind die mini winzig und viele Dinge passen gar nicht rein, das frustriert die Mäuse natürlich. Aber zumindest hat die Große dieses Jahr eine Alternative, denn für sie gab es eine geräumige Spielzeugtasche mit allerlei Gimmicks.

IMG_2692 Blog

 

Die TanTan Tasche von „Vieles und Feines“ ist echt genial, mit einer Größe von 33 x 22 x 25 cm ist sie zwar recht groß, aber sie passt wunderbar hinter den Vordersitz oder natürlich auch neben das Kind. Um euch alle Tools zeigen zu können musste ich auch ein paar „merkwürdige“ Bilder machen, aber Taschen zu fotografieren ist echt eine Herausforderung.

Genäht wird sie aus fester Webware wie Canvas, Dekostoffe, oder auch beschichteter Baumwolle,… für das Innenleben kann auch ein leichterer Stoff verwendet werden.

IMG_2694 Blog

 

Wie man hier sieht, ist auf einer der großen Seiten ein Fach für Blöcke, oder auch Bücher, ein handelsüblicher DIN A4 Block passt problemlos rein. Da man natürlich auch etwas zum malen braucht, bietet die Tasche Platz für ganz viele Stifte. Ich bin da etwas vom Schnitt abgewichen, denn unsere Kinder benutzen selten die klassischen Buntstifte, deshalb habe ich aus buntem Gummiband Schlaufen genäht, denn da passen auch die etwas dicken Stifte problemlos rein aber auch die schmalen sind sicher verwart.

Da sie senkrecht eingesteckt werden kann auch nicht verrutschen oder rausfallen, alles bleibt artig an seinem Platz.

IMG_2698 Blog

 

 

Auch an eine Halterung für einen Klebestift ist gedacht worden ebenso (leider auf dem Bild schlecht zu erkennen ein Scherenfach mit Schlaufe. Mittig sieht man wunderbar einen Beutel, dieser ist integriert und riesig groß, er bietet reichlich Platz für z.B. Kapla Bauklötze (davon gibt es hier weit über 1000, in klassisch und bunt), Playmobil, Lego,….

Mit der Kordel lässt sich der Zugbeutel wunderbar verschließen, so geht auch nichts verloren.

IMG_2703 Blog

 

 

Bleibt noch die Gegenseite zu den Stiften und dem Block, da gibt es zwei Taschen in die man alles mögliche stecken kann, kleine Waschlappen, Taschentücher oder andere Schätze. Auch an den jeweiligen kurzen Seiten befinden sich Fächer, auf der einen Seite für ein Stofftier und auf der anderen ein weiteres kleines verschließbares Täschchen.

IMG_2697 Blog

 

Ihr seht, eine komplett durchdachte Tasche mit allerlei praktischen Fächern.

Natürlich durfte Jonas der Delphin nicht fehlen, ohne ihn geht hier recht wenig, die Kinder lieben ihre wirklich sehr.

Die Tasche ist super praktisch, das große Tochterkind maximal begeistert und im Auto alles sicher verstaut, super Sache!

Da ich nun nicht der große Taschenliebhaber bin und mich auch weitestgehend darum drücke welche zu nähen muss ich sagen, hat das Projekt echt ewig gedauert, eigentlich fast einen ganzen Tag. Ich musste ganz oft lesen was ich als nächstes zu tun habe und es mir erst langsam erarbeiten. Zum Glück ist die Anleitung sehr gut bebildert und erklärt, die kniffligen Stellen haben sogar schematische Zeichnungen um es besser zu verdeutlichen.

Für Nähanfänger würde ich die Tasche allerdings nicht empfehlen, denn so einige Dinge bedürfen einfach einer gewissen Erfahrung.

Nun danke ich euch fürs Lesen und vielleicht hat der ein oder andere noch Lust sich auf meiner Facebook – Seite für meine Applikation „Piepmatz Pia“ zu bewerben, ich würde mich sehr freuen.

-POP

 

Schnitt: TanTan – die Tasche – Vieles&Feines

Stoff: Geschenk, der rosafarbene Stoff ist von Gütermann

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Einschulungs sew along – fast fertig

Einen wunderschönen Abend, ich weiß – merkwürdige Uhrzeit für mich. 

Aber Schockschreck, ich habe glatt übersehen, dass am 15.06 wieder ein Termin anstand. Zwar hatte ich mir alle Termine fein säuberlich aufgeschrieben und an den Kühlschrank gepappt, aber ich Schussel habe etwas darüber gehängt. 

Nun gut, viel gibt es nicht zu berichten, im Grunde ist alles parat; bis auf das Hemd – das macht meine Mama und dem Kuchen. 

Ach ja, am Outfit für die drei Mädels bin ich auch dran aber dafür muss ich noch Stoff shoppen. 

Das ist nun sein Outfit für die Feierlichkeiten daheim, die Hose wird er aber auch morgens mit dem Hemd tragen. 

Also, dann bleibt neugierig, am 30.06. steigt das große Finale und ich bin gespannt, was es bei den anderen zu berichten gibt. 
Schnitt: Lausejunge Größe 80-140 – Lotte & Ludwig
Größe: 116
Stoff: Lausejunge: blauer Cord – EvLie´s Needle, Jersey Vögel und passender Senf gelber Jersey – Traumbeere Holzknöpfe – Stoffmarkt

Fotos: Tanja Hartinger
Verlinkt zu:

LunaJu

Milchmädchen und Lausejunge – der Sommer kann kommen!

Wir starten in den Mittwoch, gerade schon das erste Mal nass geworden und kaum zu Hause scheint die Sonne wieder, dieses Wetter macht mich fertig. zum Glück gibt es zwischendrin immer mal den einen oder anderen Sonnenstrahl so dass man zumindest mal Bilder machen kann, für mehr reicht die Zeit fast gar nicht.

Diese beiden Sets sollen, wie schon meine letzten Sachen den Sommer weiter locken, wäre doch zu schade, wenn die nur im Schrank liegen würden. Nutznießer sind dieses mal die beiden Großen. Als ich die Bilder für den Schnitt bei Lotte &Ludwig sah, wusste ich sofort, das ist das RICHTIGE für uns, die Lausejungen Hose ist DIE Hose zur Einschulung meines Sohnes und das passende Shirt dazu ein universell für alle vier Kinder einsetzbares Kleidungsstück. Beim Milchmädchen Set fiel mir sofort meine Große ein, sie benötigt dringend kurze Hosen und sie sollen wirklich kurz sein. Ich bin da immer etwas zwiegespalten, kurz ist relativ und in der Freizeit und am Strand ist mir auch egal ob die Buchse sehr kurz ist aber in der Schule sollte das Kind schon „angezogen“ aussehen. Nun haben wir quasi beide unseren Willen, sie ihre kurze Hose und ich denke, sie ist ordentlich angezogen.

So, dann legen wir mal mit der Bilderflut los!

 

Was im Winter bei mir der auberginenfarbige Cord war, ist jetzt der blaue, den habe ich in den letzten Wochen mehrfach verarbeitet, aber er ist auch einfach nur schön und lässt sich gut verarbeiten. Das Set Milchmädchen besteht aus einer „Bluse“ mit Bindezipfeln, wahlweise kann das Oberteil aus Jersey oder Webware gemacht werden. Für letztere Variante empfiehlt sich der Verschluss für den Rücken, diesen kann, muss man aber nicht bei Jersey benutzen. Vorne sind Bindebänder, das mag ich besonders gerne, bisher hatte ich noch keinen Schnitt der das hatte.

 

Im Grunde ist das Set echt schnell genäht, nur das Einfassen der einzelnen Schnittteile der Hose ist etwas zeitaufwendig, lohnt sich aber sehr. Die Taschen sind geräumig und durch das Gummiband im Bündchen kann man die Weite etwas regulieren. Eigentlich sind vorne noch 4-6 Knöpfe an der Hose vorgesehen, sieht auch echt toll aus, aber ich konnte in diesem Fall verzichten, da mein Tochterkind keine wollte, somit kam ich sauber aus meine Knopfphobie heraus. Aber auch ohne Knöpfe ist es eine schöne Hose, ich hatte kurz überlegt Bänder zu verwenden, aber beim Testlegen sah es zumindest in der Kombination nicht gut aus.

Das Tochterkind ist sehr glücklich und sobald das Wetter auch nur im Ansatz die Möglichkeit bietet trägt sie es und ich kann wunderbar mit der Länge der Hose leben.

Nun musste aber auch endlich die Hose für den Prinzen gemacht werden, denn durch den Einschulungs sew along bin ich quasi etwas „gezwungen“ die Sachen schon jetzt parat zu machen, anderseits auch toll, denn so habe ich in den Ferien keinen Stress mehr.

Der Lausejunge bekam also seinen Lausejungen und was soll ich sagen, auch er liebt es und ist etwas unglücklich, dass er die Hose erst zur Einschulung anziehen darf, das schreit natürlich dringend nach weiteren Hosen.

 

Die 7/8 Hose ist auch mal etwas ganz neues in meiner Schnitt Sammlung, bisher gab es lang und kurz, aber ein Mittelding hat tatsächlich noch gefehlt. Das einzige Problem für mich an dieser Hose sind die Knöpfe, bei einem Jungen konnte ich mit keine Alternative wie Bändern oder KamSnaps arbeiten, das sehe einfach total Banane aus (in dieser Kombination). So war ich nun gezwungen mich meinem Feind zu stellen! Das Problem ist vor allem, dass ich sie einfach nicht anfassen mag besonders so glatte Knöpfe sind gruselig. Nun war ich aber neulich mit einer Freundin auf dem Stoffmarkt und habe dort diese tollen Holzknöpfe gefunden, da sie sich natürlich anfühlen und auch nicht eben sind, ging es ganz gut sie anzunähen, allerdings war ich heilfroh als ich fertig war.

Die U-Boot Applikation ist mal wieder eine Künstlerkind Papa Zeichnung, ganz bald könnt ihr sie auch bekommen, sie ist schon digitalisiert und nun muss ich sie noch etwas testen und eine Anleitung schreiben.

 

Die Hose hat übrigens richtig große Fenstertaschen, da passt ne Menge rein und sieht genial aus, mal etwas anderes als die klassischen Taschenvarianten die man sonst so kennt. Das Shirt ist flott genäht, so etwas liebe ich sehr, braucht dein Kind dringend sofort ein T-Shirt, dann nimm den Lausejungen und in etwa einer Stunde bist du mit zuschneiden und nähen fertig. Gut – bei mir hat es deutlich länger gedauert, aber so eine Applikation macht sich nicht mal eben so,

Auf eben erwähntem Stoffmarkt erstand ich dann auch noch den Stoff für das folgende Shirt, erst dachte ich, dass Senf gelb so gar nicht in mein Sortiment passt und war mir auch echt unsicher, ob der Prinz es überhaupt tragen wollen würde. Aber siehe da, es geschehen noch Zeichen und Wunder, Mama und Sohn sind begeistert und somit hat er noch ein tolles Shirt zur Einschulung. Zum festlichen Akt trägt er allerdings ein Hemd, aber für die Feier zu Hause ist ein bequemes Shirt doch viel besser.

 

Ist das nicht schön und diese Farbkombination – der Knaller! Mein kleiner/großer Sohn, so gewandet wird er nun seine Einschulung feiern. Wer mag, kann eine Tasche ins T-Shirt nähen, das mochte mein Sohn aber nicht, deshalb habe ich nur die Basisversion gemacht.

Meine Einschätzung zum Nähen; das Lausejungen Shirt ist für Anfänger geeignet, die passende Hose bedarf schon ein wenig Erfahrung, ebenso beim Milchmädchen Set. Allerdings sind beide E-Books wunderbar ausführlich bebildert und beschrieben, so dass man Schritt für Schritt zum Ziel kommt.

Ich danke euch fürs Lesen und wünsche einen schönen Tag!

 

Schnitt: Milchmädchen Größe 80-140  und Lausejunge Größe 80-140 – Lotte & Ludwig

Größe: 140 und 116

Stoff:

  • Milchmädchen: Swafing Exclusiv Flower Parade – Tante Hilde, blauer Cord – EvLie´s Needle
  • Lausejunge: blauer Cord – EvLie´s Needle, Jersey Vögel und passender Senf gelber Jersey – Traumbeere.de, blau weiß gestreifter Jersey – Caro von Jordan, dunkel blauer Jersey – Reste Kiste, Holzknöpfe – Stoffmarkt

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Die Vereinigung von Body und Webware – Der WWW-Body

Ich grüße euch an diesem Montag, das Wetter ist mal wieder verwirrt, es weiß nicht ob es lieber ein Sommer- oder doch ein verregneter Frühlingstag werden möchte. Dieses hin und her der Wetterlagen macht mich wirklich kirre und so suche ich derzeit täglich nach einer lustigen Kinderbespaßung während ich meine Termine und to do´s abarbeite.

Falls sich das Wetter noch einmal für Sommer entscheiden sollte, habe ich für unseren letzten verbleibenden Bodyträger etwas ganz exclusives.

Body aus Jersey – kann jeder, Wickelbody aus Jersey – alter Hut ABER ein Wickelbody aus Webware – das ist etwas neues.

 

Unsere Jüngste enterte in diesem Outfit den Spielplatz, freundlicherweise gab es zufällig gerade einen Imbiss und Mama ist mit der Kamera klammheimlich hinterher geschlichen.

Erdacht hat sich diesen wunderbaren Body die liebe Britta alias „Die Erbsenprinzessin„, ich mag ihre Sachen sehr gerne und die Idee mit dem WebwareWickelbody (WWW) ist doch wirklich genial.

Viele assoziieren mit dem Wort Body Unterwäsche, ein eng anliegendes Teilchen aus Jersey – je nach dem, ob gekauft oder handmade mehr oder weniger schön, funktional halt. Aber man muss auch mal das Innere nach außen kehren, die verborgenen Schönheiten ans Licht der Öffentlichkeit setzten und das kann man ganz wunderbar mit diesem Body.

 

Er ist ein super Sommerteil, schön luftig, leicht und echt schick, da bedarf es keines weiteren Oberteils mehr, der Body kann quasi als Bluse genutzt werden. Auch an etwas kühleren Tagen kann man ihn zum Einsatz bringen, denn im Schnitt sind verschiedenste Ärmelvarianten vorhanden, lang, kurz, kurze Puffärmel mit Bündchen und meine Variante, ohne Armbündchen für maximale Luftigkeit. Ebenso ist er Jungstauglich, dann wählt man einfach eine „normale“ Ärmelvariante.

Geschlossen wird der Body wahlweise mit Druckknöpfen oder Bindebändern, ich habe mich für Bänder entschieden und siehe da, sie lässt sie auch in Ruhe. Während des Nähens habe ich mir überlegt wie ich ihn schließen soll und fand die Idee mit den Bändern einfach nur niedlich, bis Britta fragte, ob die Kurze die nicht öffnen würde. Da erst erkannte ich, Schock, Schreck – Fehler, das Kind wird sich nackig machen! Aber nein, bisher hat sie die Bänder ignoriert, übersehen oder was auch immer, sie lässt den Body so wie er ist und fühlt sich echt wohl da sie nicht so einezwängt ist.

Schade, dass wir langsam aber sicher dem Ende der Bodyzeit entgegen gehen, so ein tolles Teil hätte ich schon bei der Großen damals haben müssen, aber nun ja, hoffen wir auf weiteren Nachwuchs in der Familie und Freundeskreis, dann kann ich bestimmt noch das ein oder andere Set zaubern.

Meine Einschätzung zum Schwierigkeitsgrad – auf jeden Fall Anfänger geeignet, man sollte vielleicht nicht gerade erst letzte Woche angefangen haben zu nähen, aber mit der sehr ausführlichen und sehr gut bebilderten Anleitung ist es wirklich machbar.

Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche euch noch einen tollen Tag.

 

Schnitt: Baby WebwareWickelbody Größe 56-104 – Die Erbsenprinzessin

Größe: 98

Stoff: Reste von meiner Mama (Geschenk)

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

EM 2016 -Der 12te Mann!

Los geht’s, Wochenende und seit gestern läuft die EM 2016 in Frankreich. Noch kurz vor dem ersten Spiel der deutschen Mannschaft möchte ich euch „Paul“ vorstellen – unseren 12ten Mann quasi, ohne ihn und natürlich dem Trikot der Nationalmannschaft wird ihr kein Spiel laufen! Wer ist Paul? Paul ist ein kleines (ca. 23cm großes) Männlein, das viele Abenteuer erlebt und zur EM natürlich als Spieler agieren muss.

Die Applikation entstammt dem Hause ZoMiSiNo, neulich habe ich euch schon den Seeräuber gezeigt und eine weitere Applikation ziert die Schultüte des Prinzen.

Appliziert habe ich zwei verschiedene Varianten, allerdings ist die Zweite ein Geburtstagsshirt welches ich euch erst zur nächsten Linkparty zeigen werden, da müsst ihr euch also noch ein wenig gedulden. Denkt daran euch zu verlinken, ich freue mich immer sehr eure Werke zu sehen.

Aber heute steht ganz im Zeichen des Fußballs. Wie ihr euren Paul kleidet, in welchem Trikot oder mit welchen Accessoires, da seid ihr ganz frei.

IMG_3020 Blog

 

Meine ursprüngliche Idee ihm quasi das Nationaltrikot zu verpassen habe ich mangels Nerven verworfen, die Umsetzung mit den dann winzigen Teilen die ich benötigt hätte war  selbst mir zu friemelig.

So hat er das „vorgesehene“ Design bekommen, man kann es aber ganz frei gestalten. Ein wenig , das muss ich zugeben, habe ich geschummelt nur der Mund ist genäht, die Deko an den Schuhen sowie Nase und Augen habe ich mit Textilfarbe aufgemalt. Meine Sorge war, dass ich es nicht so ordentlich genäht bekomme wie ich mir das vorstelle und somit dann alles verderbe. Ebenso ist bis auf das mittlere Feld der Ball gemalt, da es im Hause Künstlerkind keinen Fußballstoff gab, musste ich da improvisieren.

Auch diese Applikation ist anfängertauglich, die Teile sind groß genug und wunderbar abzupausen. Natürlich kann man sie auch noch vergrößern, wobei ich denke, dass er schon groß genug ist.

So, dann hoffen wir mal alle auf ein Finale mit Deutschland, wir werden fleißig die Spiele schauen, das hat hier schon Tradition. Wer von euch schaut auch, schaut ihr daheim oder bei Freunden, oder geht ihr raus zu den Fanmeilen und habt ein quasi Station Erlebnis?

Ein schönes Wochenende und viel Spaß mit Paul und der EM 2016!

 

Schnitt: Applikationsvorlage – Paul als Fußballer – ZoMiSiNo

Stoff: Reste aus meine Restekiste

Foto: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

FiLu – Nothing else!

Ich wünsche euch einen wunderbaren guten Morgen! Heute ist ein richtig voller Tag und er startet schon direkt mit einem Termin! Es ist unfassbar was man mit Kindern plötzlich für Termine hat, von denen man kinderlos im Leben vorher noch nie etwas gehört hat!

Aber ich schweife ab, kommen wir heute ganz flott zum Thema, denn ich kann, ich darf, nein ich MUSS euch von dem neuen eBook von BirdyLu berichten!

Ihr kennt Hosen, ihr kennt kurze Hosen, lange Hosen, Schlaghosen und Latzhosen, aber eine –  die BESTE, die kennt ihr noch nicht!

Könnt ihr auch noch gar nicht, denn sie ist funkelnagelneu, druckfrisch quasi und wartet schon darauf von euch genäht zu werden.

Ich hab schon mal etwas vorbereitet, man will ja nun nicht die Katze im Sack kaufen. Achtung es folgt eine wahre Bilderflut!

 

Sagt doch mal, ist die nicht cool? Ich bin einfach total hin und weg und meine beiden Kleinen tragen diese Hosen wirklich ständig, die Große Schwester ist echt neidisch, weil sie zu groß ist und zu gerne auch so eine coole Buchse gehabt hätte.

 

Die Cordhose für die Kleinste ist mit einer „Applikation“ vom Künstlerkind Papa versehen. Den Vogel hat er mir bereits vor drei Jahren gezeichnet, da zierte er schon eine Jacke der Dritten. Ich liebe diese Stoffkombination, außen so unaufgeregt blau und innen das Knallerpink! Die Taschen sind schön groß um allerlei Schätze damit transportieren zu können, mir gefällt, dass man das Innenleben sieht und so ein paar Highlights setzen kann.

Ich muss sagen, ich liebe einfach die langen Träger (Originallänge einfach verlängert) zum binden, das sieht so putzig aus. Aber mit der Verschlussvariante steht man bei der #FiLu vor der Qual der Wahl, denn es gibt einige! Mit Knopf und Knopfloch, Schnalle, KampSnaps,…. da findet jeder seinen Lieblingsverschluss.

 

Die gestreifte Hose für Mini finde ich auch cool, wobei die Stoffwahl doch eher etwas für Jungs wäre, aber da sie nicht so der rosa Typ ist, finde ich das passt schon. Auch hier habe ich die Träger gebunden, diese Hose ist recht unspektakulär, ohne Applikation, aber einem Webbandstreifen, ganz ohne „Deko“ geht irgendwie auch nicht.

Mein zwar knapp, aber doch erklärter Liebling ist die „Froschhose“, unsere Dritte liebt sie und der Frosch hat es ihr einfach angetan. Ich hatte euch schon vor einer Weile diese Applikation vom „Kleinen Laubfrosch“ gezeigt ich finde, der sieht so toll auf der FiLu aus, eine runde Sache – in jeder Hinsicht.

 

Bei dieser Hose habe ich mich für KampSnaps entschieden, meine Knopfphobie konnte einfach keinen Knopf akzeptieren.

 

Da es nun warm wird und so eine lange Hose eher im Schrank liegen würde, habe ich jetzt noch eine super Neuigkeit für euch, denn die Buchse gibt es auch in kurz! Ist das nicht super, so kann man das ganze Jahr hindurch eine FiLu tragen, besser geht’s einfach nicht!

 

Die Applikation ist von FroggieMar (leider nicht erhältlich), ich fand die Idee einfach lustig und musste sie deshalb unbedingt auf die Hose applizieren, ja ich weiß, ich bin im Applizierwahn. Auch bei diese Hose habe ich die Bänder verlängert um sie knoten zu können, das passt einfach so schön.

Die Hose ist für fortgeschrittene Anfänger geeignet, sie ist recht schnell genäht, man muss nur ein wenig beim Zuschneiden der beiden Latzteile aufpassen damit man sie nicht falsch zuschneidet. Ob mit oder ohne Tasche, in kurz oder lang egal wie, die Hose ist ein Hingucker!

Wer nun ganz heiß auf diesen Schnitt ist, der kann bis zum 10.06.2016 noch flott auf meiner Facebookseite ein E-Book gewinnen.

Schnitt: Latzhose FiLu Größe 62-128 – BirdyLu, Applikation Vogel – Künstlerkind,  Applikation Frosch – Kleiner Laubfrosch und Applikation Brille – FroggiMar

Größe: 92 und 104

Stoff: gestreifter Jeansstoff- Caro von Jordan, Cord – EvLie’s Needle, Sternen Stenzo Webware – Gewinn von Wattundschön und Stoff der kurzen Hose – ein Geschenk

Fotos: Daniel Hartinger
Verlinkt zu:

Kreativblogger – Wichteln 2016

Was ein Tag, er war so voll und eigentlich wollte ich schon längst meine Teilnahme beim Wichteln von LunaJu eingereicht haben. 

Denn schon zum vierten Mal findet das Wichteln statt und es ist auf 50 Blogger limitiert. 

Gerade geschaut, wir stehen bei 45, also noch ganz flink reingehopst und hoffen, dass es klappt. 

Ein paar Bekannte sind auch schon dabei, das kann nur toll werden.