„Schrottstoff“ Tausch 2016 update

Ihr Lieben, Ihr seid der Hammer, ich hätte nie gedacht, dass ich die 30 Teilnehmer voll bekomme und nun könnte ich auch noch anbauen. Leider muss ich bei 30 Teilnehmern einfach einen Strich ziehen, denn zu lange sollte die Aktion an sich auch nicht dauern, denn wenn man 30 Tage warten muss, bis man aussuchen darf, dann ist das schon lange genug. Aber ich werde auf jeden Fall wieder so eine Aktion starten, denn es schlummern bestimmt noch viele „Schrottstoffe“ in diversen Schränken.

So nun aber zum Wesentlichen, ich habe ein paar Mails von Mädels ohne Blog, Facebook oder dergleichen bekommen, ein paar konnte ich mit einem Link durch meine Seite mit aufnehmen, ein paar nicht, ich finde es immer ganz furchtbar, wenn ich jemandem eine Absage erteilen muss.

Von einigen die sich verlinkt haben fehlen mir die Mails mit Adresse und/oder Bildern des Stoffs, ihr habt hierfür bis zum 03.10.2016 Zeit, danach rückt einer von der Warteliste nach.

Ich schicke dann am 04.10,2016 an alle eine Email damit sie sicher sind, dass sie dabei sind, wer dann keine Mail hat (was mir echt leid tut), ist in dieser Runde nicht dabei.

Also, denkt an Eure Bilder und Adressen und wer mag, darf gerne Bilder und Infos seines Stoffes auf seiner Seite zeigen, so kann jeder schon ein mal ein weniger luschern was es so geben wird.

Wer Fragen hat, einfach stellen, ich bemühe mich immer zeitnah zu antworten, allerdings kann es bis Montag zu einigen Verzögerungen kommen, da hier einiges los ist und ich im realen Leben 1.0 präsent sein möchte.

Ich wünsche allen ganz viel Spaß und bis bald!

 

 

„Schrottstoff“ Tausch 2016

Ich grüße Euch und ich muss sagen, ich bin ganz aufgeregt, denn dank einer lieben Freundin habe ich heute eine Idee und Aktion für Euch, die echt mal etwas anderes ist und ich hoffe eine Menge Spaß bereitet.

Wer von uns kennt es nicht, man kauft Stoff, weil man denkt, dass er unendlich toll ist und man ihn braucht, er wird ins Stoffregal gepackt und hin und er geräumt und irgendwie findet man kein Projekt dafür. Oder aber man findet ihn nach einer Weile einfach absolut nicht mehr schön und ärgert sich sogar, dass man ihn dort rumliegen hat. Zum Wegschmeißen ist er eigentlich auch zu schade und so lagert er einfach fröhlich im Regal oder Karton und wird nicht besser.

Deshalb kommt jetzt die Aktion, ich starte einen „Schrottstoff“  Tausch, jeder der mag darf gerne mitmachen, allerdings ist aus organisatorischen Gründen die Teilnehmerzahl auf 30 limitiert.

2016

 

Die Tauschaktion soll ein kleiner gruseliger Spaß rund um Halloween werden, an dem jeder ein kleine Gruseligkeit verschickt. Aber natürlich gibt es ein paar Spielregeln um das Ganze in geordnete Bahnen zu bringen.

Denn „Schrottstoff“ ist nicht gleich „Schrottstoff“! Es soll kein minderwertiger Stoff getauscht werden, sondern lediglich einer, den man selber nicht mehr braucht oder mag. Ebenso sollte er frei von Löchern oder Flecken sein, also absolut brauchbar, nur nicht für einen selber.

Damit das Tausch nicht nur gruselig ist, sollte jeder eine wirklich schöne Kleinigkeit für seinen Tauschpartner ins Paket legen (die soll aber eine Überraschung bleiben), sei es schönes Zubehör, eine genähte Kleinigkeit, etwas Süßes,…. da lasse ich Eurer Kreativität freien Lauf, aber der Wert von 5€ für die Nettigkeit sollte nicht überschritten werden. Schön wäre es natürlich auch, wenn Ihr eine Karte mit ein paar netten Zeilen dazu legen könntet, das ist immer schön.

Ich habe echt hin und her gegrübelt, wie man die Aktion durchführen sollte. Das klassisches Wichteln schied irgendwie direkt aus, da jeder eine andere Art von Stoff hat und jeder doch auch irgendwie etwas von der Aktion haben sollte.

Deshalb bin ich in mich gegangen und habe überlegt, wie man es macht. Ich habe bereits an mehreren Aktionen von Bloggern teilgenommen und um es für alle am übersichtlichsten zu halten, habe ich mich an dem Ablauf von „Maikäfers“ Sommererinnerungen 2015 orientiert.

Jeder der teilnimmt schickt mir ein Bild seines „Schrottstoffes“ per Email zu und daraus erstelle ich eine Collage. Diese stelle ich am 16.10.2016 auf meinem Blog online, so kann jeder schon mal stöbern. Ab dem 17.10.2016 beginnt der Tausch, ich lose vorher aus, wer an dem jeweiligen Tag der Glückliche ist und sich etwas aussuchen darf. Dieser Glückliche Mensch hat dann 24 Stunden Zeit sich etwas auszusuchen und mir dies mitzuteilen. Ich schreibe dann den Stoffbesitzer an und gebe Bescheid. Das geht so lange, bis jeder einmal dran war und alle Stoffe aus dem Rennen sind.

Sollte einer, der die Wahl hat innerhalb der 24 Stunden keine Wahl getroffen haben, ist der nächste dran und dann erst danach darf der ausgelassene wählen. Ich hoffe, dass ist verständlich.

 

Ablauf:

  1. Verlinkt euch mit einem Post für eure Teilnahme in der unten angehängten Linkparty.
  2. Schickt mir eine Email an kuenstle4kind@yahoo.de mit eurem Wunsch der Teilnahme und eurer Anschrift.
  3. Wählt euren „Schrottstoff“ aus bitte nicht weniger als 0,5m auf voller Breite.
  4. Macht ein schönes Foto Eures „Schrottstoffs“ und sendet es mir zu.
  5. Am 16.10.2016 zeige ich euch die Collage aller teilnehmenden Stoffe.
  6. Ab dem 17.10.2016 darf täglich einer auswählen.
  7. Wenn Dein Stoff erwählt wurde, schreibe ich Dir eine Email und teile Dir mit, an wen Du Dein Paket versichert versenden darfst.
  8. Wenn Dein getauschter Stoff eintrifft freuen wir uns auf ein Bild.

Nun habt alle Spaß und nehmt gerne teil, sagt es ruhig weiter, auch Menschen ohne Blog oder einer Facebookseite sind herzlichst dazu eingeladen an dieser Aktion teilzunehmen.

 

So ganz lassen wir den Sommer nicht gehen

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen sonnigen Sonntag mit viel Zeit an der frischen Luft und einem letzten Sommerfeeling von 2016. Uns hat die Sonne wach gekitzelt und der Prinz deckt schon ganz emsig den Frühstückstisch während der Künstlerkind Papa unser obligatorisches Sonntagsfrühstück zaubert. Wir genießen  unseren Sonntag sehr, ist es doch der einzige Tag der Woche an dem wir morgens in aller Ruhe zusammen sitzen können und dann einen schönen Tag verleben. Die Woche und auch der Samstag sind immer so stressig und voll mit Terminen, da brauchen wir Sonntag dringend Entschleunigung.

Meist fahren wir dann irgendwo hin und verleben eine schöne Zeit am Rhein, im Zoo, in einem Museum,…. je nach Wetter und Laune. Neulich waren wir, wie bereits berichtet in Zons, da sind unter anderem auch die Bilder von meiner „Nautiluuus“ entstanden, irgendwie hatte ich das Bedürfnis sie in die Nähe von Wasser bringen zu müssen.

 

Ach das war wirklich ein herrlicher Tag, die Kinder sind am Rhein entlang gelaufen, haben Muscheln gesammelt, Steine flitschen lassen Schiffen gewunken, es war fast ein wenig wie Urlaub. Nebenbei konnte der Künstlerkind Papa ganz entspannt die Bilder der Shirts und für sich ein paar Landschaftsaufnahmen für spätere Studien machen. Landschaft war diesen Sommer ein großes Thema bei ihm.

 

Aber auch an Land macht sich die Nautiluuus gut, oder nicht? Ich hatte die Applikation für die Anleitung zunächst nur auf ein Stück Stoff gemacht, denn mir fehlte eine zündende Idee worauf sie letztendlich ihr Heim finden sollte. Als dann das Basicshirt von „Lybstes“ vorbei stolperte, welches man nämlich auch als T-Shirt und mit einer tollen Teilung nähen kann, kam mir der Gedankenblitz und flott auch die passenden Stoffe in die Finger. Streifen gehen immer und die sowieso. Dank Christel von „Unicoom“ habe ich ihre Inspiration mit dem „Rand“ um die Applikation aufgegriffen und in diesem Fall finde ich es passt hervorragend und gibt der Applikation auch noch mehr Tiefe.

 

Auf alle Fälle ist dies eines meiner Liebsten Shirts und passt auch hervorragend zu seine Einschulungshose von „Lotte und Ludwig“.

Jetzt habe ich auch noch eine ganz tolle Neuigkeit, da ich mittlerweile schon ein paar Tutorials und Applikationsvorlagen für euch als free Download bereit gestellt habe, gibt es nun eine Linkparty, in der ihr alle Werke, die ihr nach meinen Ideen gewerkelt habt verlinken dürft. Ich freue mich natürlich, wenn ihr dem zahlreich nachkommt, denn so verschwinden sie nicht und jeder kann sich gebündelt inspirieren lassen.

Die Linkparty findet ihr ab sofort hier.

Ich hatte euch schon berichtet, dass ich so ein wenig infiziert von den Schnitten von „Lybstes“ bin, deshalb bekam die kleine Schwester auch noch eine Kombination mit Shirt und Hose, dafür habe ich endlich den grauen „Achterwahn“ Möwenstoff angeschnitten.

 

Bei ihrem Shirt habe ich dann auch noch die Option einer kleinen Taschen genutzt, die finde ich eigentlich ganz lustig. Da ich ja auch zum Ösenjunkie geworden bin gab es eine Kordel für die Buchse, was sich in diesem Fall als enorm gut herausstellte, denn in diese Hosentaschen hat sie Tonnen von Muscheln gepackt, auf einem Bild kann man erkennen wie prall gefüllt sie ist. Natürlich durfte Mama sie dann nach einer Weile alle schleppen – gut, schleppen war es nicht gerade, aber wie immer war ich am Ende der Packesel.

 

Mal sehen, wo es uns heute hin verschlägt, so einen rechten Plan haben wir noch nicht, da der gestrige Tag recht lang und anstrengend war wird es heute wohl eher nichts aufregendes werden.

Ach ja, es gibt sogar noch ein Extra für das Shirt, man kann ein Monstergesicht darauf applizieren was ich irgendwie ganz witzig finde, aber leider keines meiner Kinder haben wollten. Aber so ist das nun mal, nicht alles was Mama gut findet wollen auch die Kinder und es nur zum zeigen zu nähen und das Shirt dann entweder im Schrank vergammeln zu lassen oder nur unter Protest dem Kind anzuziehen finde ich auch irgendwie Sinnbefreit.

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen tollen Sonntag, hier duftet es schon verführerisch und ich freue mich aufs Essen.

Schnitt:

Größe: 116 und 110

Stoff:

  • Lausejunge: blauer Cord – EvLie´s Needle
  • gestreifter Jersey und uni grauer Jersey – Tante Hilde
  • Möwen Jersey – Achterwahn
  • Stoffreste Applikationen

Fotos: Daniel Hartinger

Location: Zons

 

Verlinkt zu:

 

Kick it -Eine coole Sneaker Applikation

Guten Morgen ihr da draußen, es ist schattig geworden. Unglaublich, letzte Woche wurde noch Hitzefrei in der Schule gegeben und heute brauchte ich morgens schon eine Jacke. Na ja, Herbstanfang eben. Mein heutiger Plan erfuhr schon gestern eine Änderung in sofern, als dass eines der Kinder gestern Fieber bekam, sie hat nur rumgelegen und war anhänglich, natürlich bleibt sie dann auch zu Hause, auch jetzt obwohl sie ohne Fieber aufgewacht ist. Ich finde man sollte kranke Kinder nicht in den Kiga oder die Schule bringen. Mein Plan bekam aber eine weitere Änderung, denn auch die Große ist heute morgen krank geworden und nun auch zu Hause. So habe ich den Prinzen fix zur Schule gebracht und nun arbeite ich heute eben als Krankenschwester. Wobei so aufwendig ist es nicht, gerade spielen sie zusammen im Zimmer und ich nutze die Zeit um euch schon mal das erste Herbstteilchen zu zeigen. Ich finde es absolut genial, also alles aber ich muss sagen die Applikation ist das Highlight! Der 3D-Sneaker von Carla näht ist doch mal absolut cool! Ich liebe Applikationen und je wilder, desto besser, aber ich muss sagen, die meisten Applikationen sind doch eher etwas für kleine Kinder. Viel niedliches oder Autos und Dinos für Jungs. Für größere Kinder ist die Auswahl da sehr eingeschränkt. Nun wurde da aber Abhilfe geschaffen.

Die Bilder sind bei einem kleinen Ausflug entstanden, ein herrlicher Ferientag und wir haben ihn genutzt und sind mit den Kindern nach „Zons“ gefahren, das ist nicht so weit von uns weg, man kann am Rhein spazieren und durch ein mittelalterliches Städtchen laufen, ich fahre da sehr gerne hin.

img_5399-blog

 

Den Sneaker gibt es in zwei verschiedenen Varianten, ich habe die Version „B“ gemacht, da liegen die frei beweglichen Teile oberhalb der Kappe. Die Zunge habe ich im oberen Bereich auch nicht festgenäht, so entsteht ein Maximum an 3D-Effekt.

So ein Schuh möchte natürlich auch würdig in Szene gesetzt sein, ihn nur auf ein Stück Stoff zu applizieren und ihn dann irgendwann in einer Kram Kiste wieder zu finden wäre eine Schande!

Deshalb gab es für den Rosa Schuh direkt ein ganzes Set – bestehend aus Oberteil und Hose, beide Schnitte sind von „Lybstes„, auf das Label wurde ich im Sommer durch die coole Strandtasche aufmerksam und nun bin ich infiziert, hier gibt es nun einiges davon, aber das zeige ich euch ein andermal.

 

Die Pumphose finde ich in sofern total witzig, als dass sie eine seitliche Tasche hat, die echt mal etwas anders ist als die üblich aufgesetzten Taschen, über das Fassungsvermögen bin ich glatt geflashed, denn da passen Tonnen von Muscheln rein, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen, ihr wäre fast die Hose runtergerutscht, so schwer wurde sie.

Das Oberteil ist ein klassisches Basic Shirt ohne Extras – außer der Applikation! Ich finde, manchmal ist weniger mehr. Ich mag einfach das gesamte Outfit, altrosa und dazu passende Sterne, absolut mein Geschmack.

 

In Zons gibt es viele tolle gut erhaltene Bauten und Türen, ich stehe total auf diese „alten“ Sachen und die Kinder fanden es zum Glück auch sehr spannend, am liebsten wären sie hinter jedes Eckchen oder jede Tür geschlüpft um zu sehen was sich dort verbirgt.

 

Die Treppe hatte es der Kurzen echt angetan, sie lief dort zig mal rauf und runter und klettert dort rum, einfach nur herrlich, zum Glück konnten wir es mal schaffen, alle vier auf einem Bild zu vereinen, aber ob man es glaubt oder nicht, von den gemachten 25 Bildern gibt es nicht eines, auf dem mal alle schön lächeln, einer macht immer Faxen!

Egal, um mal wieder auf den Sneaker zu kommen, auf einem Bein kann man bekanntlich nicht stehen, deshalb gab es einen zweiten Schuh, dieses mal für den Prinzen, denn der wollte auch so eine coole Applikation!

Da die Einschulung kurz bevor stand und er noch einen Beutel für Ersatzkleidung brauchte, habe ich gedacht – günstige Gelegenheit, da mache ich direkt den Sneaker drauf, Verwechslungsgefahr oder Schwierigkeiten bei der Wiedererkennung des Beutels sind da absolut ausgeschlossen!

 

Er hat sich den Stoff selber zusammengestellt, es sollte auf alle Fälle keine langweilige Version geben. Auch für ihn habe ich die Version mit den oben liegenden Seitenteilen gemacht, ich finde die einfach cool. Der Beutel ist von „Heidimade„, und RuckZuck genäht, irgendwie habe ich vergessen Bilder von Innen zu machen, aber so spannend ist es darin auch nicht. Wie all ihr Schnitte ist auch diese for free und ihr bekommt ihn in ihrer Gruppe. Der Außenbeutel ist aus Cord und innen habe ich Webware verwendet.

Ich muss ja sagen, als Carla mir von der Idee mit dem Sneaker berichtete und ich sah, dass dort Ösen verarbeitet werden, hatte ich echt etwas Bammel, denn bis dahin habe ich noch nie Ösen benutzt. Ich hatte mir zwar die „Vario Zange“ gekauft, aber die lag schon eine ganze Weile jungfräulich und original Verpackt hier rum, zwischendurch habe ich echt überlegt, ob ich sie nicht mal verschenken soll. Aber nachdem mich Carla gefragt hat, ob ich den testen möchte konnte und wollte ich einfach nicht ablehnen, zu genial ist die Idee und man muss auch einfach mal offen für neues sein. Also – Augen zu und durch! Was soll ich sagen, Ösen sind soooo easy zu händeln und mit der Zange geht das richtig super. Seit dem bin ich ein Ösenjunky geworden.

Also, wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der schnappt sich die Sneaker Applikation bei Carla, sie hat sie nämlich for free zum Download auf ihrer Seite!

Noch ein Wort zum Schwierigkeitsgrad, die Variante „A“ mit den unter der Kappe liegenden Teilen ist etwas einfacher zu nähen und kann von etwas geübten Anfängern bewältigt werden. Für die Variante „B“, die ich euch gezeigt habe sollte man schon deutlich geübter sein, denn man muss wesentlich akkurater arbeiten und beim Ausrichten etwas Geschicklichkeit mitbringen.

Auf alle Fälle sind das nicht die letzten Sneaker im Hause Künstlekind, da wird es ganz sicher noch den ein oder anderen geben. Wer jetzt noch ganz viele der wunderbaren Designbeispiele sehen mag, der flitzt schnell zu Carla, da könnt ihr eine Sneakerbilderflut bewundern.

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Tag, ich denke wir kuscheln erst mal und dann werden wir noch lecker Schokobrötchen backen, das hebt auf jeden Fall die Stimmung. Was macht ihr heute schönes?

 

Schnitt:

Größe: 110

Stoff: altrosa Sterne Jersey – Caro von Jordan, altrosa Jersey – Ewirala, grauer Babycord – Tante Hilde Tante Hilde und Reste für die Applikationen aus der Restekiste und die Kordeln – SweetCrafts

Fotos: Daniel und Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

KreativBlogger Wichteln

Guten Morgen ihr Lieben, endlich ist es soweit und wir alle durften gestern unsere Wichtelpakete öffnen und schauen wer unser Wichtel ist und was er/sie wunderbares für uns geschaffen hat. Das KreativBlogger Wichteln bei LunaJu ist somit zu ende.

Oh man war das spannend! Am schlimmsten war die Zeit von Donnerstag bis Montag, da stand dieses Paket auf meinem Schrank und wisperte mir immer zu „öffne mich, öffne mich“. Aber ich bin eisern geblieben, öffnen erst am 19.09, also halten wir uns auch daran!

Ich kann euch sagen, meine Geduld wurde belohnt – gut selber auspacken durfte ich letztlich nicht, denn die Kinder waren genau so aufgeregt und so habe ich sie die verführerischen Päckchen öffnen lassen. Alleine schon das Geschenkpapier gefiel mir unheimlich gut, zu schade dass es zerrupft wurde. Ich danke der lieben Sandy von WilEmi für ihr absolut gelungenes und kreatives Paket, ich habe mich unheimlich gefreut und genieße seit dem meine neuen Kostbarkeiten.

img_6630-blog

Zu den Paketen gab es einen tollen Brief der super lieb geschrieben wurden. Nach der Auspackschlacht gab es viele Ahhhhhhhs und Ohhhhhhs.

 

Ist dieses Herzkissen nicht der Knaller, ich habe gestern Abend schon Probegelegen und wollte gar nicht mehr hoch, so bequem fand ich es. Überhaupt hat sich mein toller Wichtel so tolle Sachen ausgedacht, einfach unglaublich. Für die Kinder gab es ein tolles Spiel welches sie auch sofort spielen mussten, zum Glück durfte ich noch schnell Bilder machen. Für die Wolle habe ich auch schon direkt ein Projekt an der Hand, das wird mich jetzt ein paar Abende begleiten. Das kleine Plotterbild wird auch ganz bald ein neues zu Hause auf einem schönen Kleidungsstück für eins der Mädchen finden, mal sehen wer die Ehre haben wird. Mit dem Honig, der von einem befreundeten Imker kommt hatte sie mich begeisterungstechnisch eh schon im Sack, den habe ich mir heute morgen zum Frühstück kredenzt und ich kann nur sagen – himmlisch!

Das kleine Heft ist ein Tagebuch, auch das ist richtig toll und vom Style ganz meins und die Webbändchen werde ich auch für schöne Projekte verarbeiten.

Ich danke dir wirklich sehr, du hast absolut meinen Geschmack getroffen und ich freue mich sehr!

Jetzt seid ihr bestimmt neugierig, was und wen ich bewichtelt habe. Vor allem habe ich tagelang damit zugebracht zu überlegen was ich meinem Wichtel denn tolles schenken könnte. Ich hatte die Ehre Juliespunkt bewichteln zu dürfen, ihrem Blog folge ich schon sehr lange und ihre Sachen sind immer super schön und vor allem so unsagbar akkurat verarbeitet. Also – die Messlatte lag gefühlt enorm weit oben. Zu der Bekanntgabe meines Wichtels bekam ich auch den von ihr ausgefüllten Fragebogen; und während ich so las musste ich glatt noch mal nachschauen ob ich nicht meinen eigenen Fragebogen lese. Es war sehr lustig, denn meine Antworten waren fast immer genau so. Ich kann euch sagen, quasi sich selber zu bewichteln ist das SCHWIERIGSTE überhaupt.

Nach einem kollektiven Brainstorming hatte ich dann auch meine Idee und habe diese umgesetzt.

Der Knüller war allerdings als ich voller Stolz meinem Mann mein Werk zeige, meine „geniale“ Idee des geteilten Innenteils und er mich anstarrt als hätte ich nen Knall! Ganz toll, ich hatte es falsch herum eingenäht und nicht gemerkt! Dabei war es einfach sooooo gut genäht, ich war so stolz auf mich. Was habe ich dann gemacht? Erst einmal gegrübelt und es dann doch aufgemacht. Leider ist die Verarbeitung dadurch nicht mehr so gut gewesen. Auch hatte ich keine weiteren Stoffe mehr davon und in meiner Vorstellung war es einfach nur zu schön. Dennoch hoffe ich, dass sich mein Wichtel darüber gefreut hat.

 

So, das ist mein bescheidenes Päckchen für Julia, da sie ganz bald ihr erstes Kind erwartet habe ich mir über ein paar Dinge des Bedarfs Gedanken gemacht. Erst wollte ich einen Bezug für ein Stillkissen nähen, aber da es da doch die verschiedensten Formen gibt und ich nicht wusste ob und wenn welches sie hat, musste ich den Gedanken fallen lassen. Dann hielt ich bei einem Ausflug meine Wickeltasche für die Handtasche in der Hand und da fiel der Groschen. Das ist ein absolut praktisches Teil wenn man nicht immer die gesamte Wickeltasche mitschleppen möchte. Ein paar Feuchttücher (natürlich ökologisch und Bio) und ein tolles Massageöl von We…. habe ich ihr schon mal eingepackt. Als frischgebackene Mama braucht man auch etwas Nervennahrung, da es in dem Bereich leichte Einschränkungen im Fragebogen gab, habe ich mich für die kleinen Täfelchen entschieden.

Irgendwie dachte ich, dem Baby möchte ich aber auch etwas schenken – da ihr wisst, wie gerne und oft ich Kuscheltiere zaubere gab es ein „Schnuffeltuch Thea“ nach dem Schnitt von MonstaBella, meine hab ich euch ja auch gerade erst gezeigt. Außerdem habe ich noch ein paar Kleinigkeiten mit ins Paket gelegt. Ich hoffe das ihr meine Sache gefallen und mein Fauxpas nicht so offensichtlich ins Auge fällt.

Es hat mir ganz viel Spaß gemacht, durch den Fragebogen hat man auch seinen Wichtel noch etwas anders kennenlernen können, das fand ich toll, auch konnte man  selber etwas besser mitteilen was man mag und was absolut gar nicht geht.

Nun ja, viel Text, ich entlasse euch jetzt und danke fürs lesen und an Kristina von LunaJu für die tolle Aktion und die klasse Organisation schicke ich auch meinen Dank! Ich gehe jetzt mal luschern, was die anderen so zu berichten haben.

Schnitt: Little Thea Turtel – Monstabella

Stoff: Frottee – Michas Stoffecke, gestreifter Jeansstoff – Caro von Jordan

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Thea Turtel – ein Schnuffelchen

Einen wunderbaren Samstag euch da draußen, ich weiß, ich bin in letzter Zeit ungewöhnlich ruhig aber leider schaffe ich es oft nicht zu schreiben da hier zum einen gerade viele Termine anstehen und zum andern der Rechner unter Dauerbenutzung des Künstlerkind Papas ist, unfassbar.

Deshalb habe ich unendlich viel in der Pipeline was eigentlich raus möchte aber momentan leider nicht den Weg finden.

Was auf jeden Fall noch immer im Hintergrund läuft ist der #Applikationswettbewerb von Carla näht und mir, ihr könnt euch schon sehr auf den 1.10 freuen, denn dann dürft auch ihr all die wunderbaren Werke betrachten. Derzeit erreichen uns immer wieder die tollsten Wettbewerbsbeiträge, man kann sich gar nicht entscheiden und die Jury wird in jedem Fall einen schweren Job haben, denn leider können wir nicht alle gewinnen lassen, auch wenn wir es zu gerne wollen würden. Es wird schon jetzt eine wirklich lange Entscheidungszeit geben und noch sind nicht mal alle Beiträge da.

Also, save the date und dann tippt euch die Finger wund!

Aber bis dahin vertreiben wir uns die lange Wartezeit mal mit etwas anderem, ich liebe die Kuscheltiere von Monstabella, ebenso meine Kinder und bei Thea der Kuschelschildkröte musste ich mir glatt einen kleinen „Kampf“ mit unserer Jüngsten liefern die sie mir direkt weggerissen hat und mir nicht mal für die Bilder kurz leihen wollte. Nach einer kleinen Bestechung (Gummibärchen sei Dank) konnte ich zumindest fix ein paar Bilder machen.

img_3654-blog

Ich bin ja bekennender Frottee und Tilda Stoff Fan und beides zu kombinieren ist natürlich das Größte überhaupt. Die Farben sind auch absolut meine Lieblingsfarben und ich kann mein Kind verstehen dass sie sie mir stibitzt hat, ich hätte sie auch zu gerne behalten.

Das Thea Schnuffeltuch ist Anfängertauglich und auch recht schnell genäht, man braucht auch nicht viel Stoff – man kann durchaus gut Resteverwertung betreiben. Wer ein schönes Babygeschenk braucht sollte sich Thea definitiv näher anschauen.

 

Ach ich bin echt verliebt in dieses Schnuffeltier und da meine Kleinste im Familienbett nächtigt darf ich hin und wieder auch damit kuscheln.

Die Tage ist noch ein weiteres Theatier entstanden, aber das ist noch ganz geheim, bleibt gespannt und vielleicht seht ihr es ja bald.

Jetzt wünsche ich euch ein tolles Wochenende, ich muss heute wieder zum Weihnachtsmarktkreis und nachmittags geht’s zu einem Kindergeburtstag und ich habe mal wieder ein kleines Geburtstagsshirt dafür gezaubert welches bald in meine Geburtstagsshirt Linkparty einziehen wird. Was habt ihr schönes vor, habt ihr vielleicht schöne Tipps für Ausflüge mit Kindern, dann erzählt es uns doch. Bis bald!

 

Schnitt: Little Thea Turtel – Monstabella

Stoff: Frottee von einem Stand beim Stoffmarkt, Tilda Stoff – Kastadt

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Ein Herz für ShirtyLu – oder die Hochzeit!

Ich grüße euch nach unserem wunderbaren, aber auch sehr anstrengendem Wochenende. Am Freitag morgen um 6 Uhr ging es los Richtung Bodensee, die Straßen waren recht gut frei, so dass wir prima durch kamen. Leider hat unser Videosystem plötzlich beschlossen seinen Dienst zu quittieren und so mussten wir eine alternative Bespaßung für knapp 600km finden.

Am Ziel angekommen sind wir direkt zur Partylocation der Hochzeit gegangen, alle waren schon total fleißig und es sah richtig toll aus. Wir haben eben flott etwas gegessen und dann ging es in die Ferienwohnung, die war echt schnuckelig, mitten im Grünen, auf einem Bauernhof und für die Kinder gab es ein Trampolin im Garten, damit waren sie erst mal beschäftigt. Abends ging es dann noch mal zum Brautpaar zum Essen und die Kinder konnten im Garten toben. Um 22 Uhr lagen wir alle total müde im Bett und mussten einfach schlafen.

Der Samstag startete sehr früh, aber das war super, denn wir wollten den Vormittag nutzen um noch etwas am Bodensee spazieren zu gehen, schließlich sollten die Kinder während der Trauung etwas ruhiger sein.

So sind wir nach Friedrichshafen gefahren. Da ist es wirklich richtig schnuckelig und wir sind die Promenade entlang gelaufen.

 

Es hat unheimlich gut getan und war wie ein Mini Urlaub um kurz die Akkus aufzuladen. Leider aber nur zu kurz, gerne hätte ich mir das „Zeppelinmuseum“ angesehen, aber das gab unsere knapp bemessene Zeit nicht her.

Mittags ging es zurück zur Ferienwohnung und wir haben uns für die Hochzeit zurecht gemacht. Die Mädels hatten, was selten im Hause Künstlerkind vorkommt, ein Geschwisteroutfit an. Genäht habe ich schon vor einer Weile, da wir zum einen schon sehr früh die Einladung hatten und zum anderen waren es die Outfits zur Einschulung vom Prinzen.

 

Das „ShirtyLu“ von BirdyLu hat es mir diesen Sommer echt total angetan, als ich den Schnitt sah, wusste ich direkt das ich dies zur Hochzeit machen werden. Beim durchschauen des Stoffregals fielen mir dann auch sofort die beigefarbenen Shapelines von Mamasliebchen in die Hände und nach einem kurzen Brainstorming war die Entscheidung des Designs gefallen.

Ich bin sooooo verliebt in meine Mädchen, sie sehen absolut bezaubernd aus und am Tage der Hochzeit hatte ich den beiden größeren Mädels noch die Haare eingeflochten, einfach nur schön. die Schleife im Rücken, der so schön ausgestellt ist verleiht dem Outfit einen leicht romantischen Einschlag.

 

Wie man sieht, ist es nicht immer so leicht wundervolle Bilder mit immer gut gelaunten Kindern zu machen, hin und wieder wird auch gezickt oder weggerannt.

Dennoch gibt es genug schöne Bilder rund um das Geschwisteroutfit.

Passend zum Oberteil habe ich eine Leggings gemacht, in Anbetracht der warmen Temperaturen als 3/4 Variante. Um den Stoff aufzugreifen habe ich die Beinabschlüsse aus dem Hauptstoff gemacht.

Die Herausforderung an diesem Projekt bestand allerdings darin aus 1m Shapelines alle drei Outfits bestreiten zu können, es hat geklappt, aber das Zuschneiden war eine heikle und Schweißtreibende Angelegenheit.

 

In jedem Fall fielen meine Kinder bei der Hochzeitsfeier auf und jeder wusste wer zueinander gehört, auch praktisch.

Natürlich kann man nicht ohne Geschenk zu einer Hochzeit gehen, da wir Geld geschenkt haben und ich es einfach zu popelig fand es nur in einen Umschlag zu stecken habe ich meine Schwester gefragt ob sie mir eine „Explosionsbox“ machen könnte, ich bin dafür komplett untalentiert aber sie macht so geniale Dinge, dass ich zu gerne eine solch schöne Box verschenken wollte.

Die Hochzeit stand unter dem Motto „Reise“ und deshalb wurde die Box auch passend dazu gestaltet. Da meine Schwester aber 160km entfernt von uns wohnt musste die Box zerlegt zu uns geschickt werden, dabei ist leider der Geldkoffer ein wenig kaputt gegangen, aber ich habe es versucht zu retten.

Zusammenbauen konnte ich sie dann aber schon, ich bin noch immer total begeistert wie schön die Box ist, das Brautpaar war auch hin und weg und fand die Idee super.

 

Das Fest war sehr schön, wir haben wunderbar gefeiert, es gab tolles Essen, wirklich witzige Spiele nette Gespräche. Die Kinder wurden dann aber doch gegen 24 Uhr müde und so sind wir ins Bettchen.

Den Sonntag haben wir noch einen weiteren Besuch in Karlsruhe gemacht und waren gestern Abend dann gegen kurz nach 21 Uhr zurück. Heute sind wir alle etwas geschafft und sind auch nur schleppend in Gang gekommen.

Ach ja, es gab noch ein weiteres ShirtyLu – den Prototypen! Wer mir auch auf Facebook folgt hat die Bilder vielleicht schon gesehen, denn im Zuge einer Schnitzeljagd bei BirdyLu hatte ich sie euch schon ein mal gezeigt. Da aber nicht jeder bei Facebook ist, zeige ich euch die Bilder auch noch hier.

 

Der tolle Stoff von „Achterwahn“ sprang mich auch direkt an als ich mich auf Stoffsuche begab, da die Kleinste kein rosa Knallbonbon Kind ist, passt er hervorragend zu ihr.

 

Wieder passend mit einer Leggings, die ich noch mit kleinen Schleifchen verschönert habe. Dieses Outfit hat die kleine Maus diesen Sommer sehr oft getragen, es passt einfach zu ihr und das kleine Bäuchlein wird wunderbar versteckt.

Nun muss ich noch mein Wichtelpaket für das „Kreativblogger-Wichteln“ bei LunaJu zur Post bringen, heute ist allgemeines Versenden und ganz bald darf dann jeder sein Paket öffnen. Ich bin gespannt, ob ich den Geschmack meines Wichtels getroffen habe.

Habt einen schönen sonnigen Nachmittag!

 

Schnitt: ShirtyLu – größe 68-170-BirdyLu und Leggings – Himmlisch(e) Beinchen Luis(e) – Größe 50-152 – Himmelblau

Größe: 92, 104 und 140

Stoff: Achterwahn,Shapelines –MamasliebchenMamasliebchen und weißer und blauer  Jersey – Ewirala

Fotos: Tanja Hartinger

Verlinkt zu:

Sweet summer dreams

Einen wunderbaren Freitag Morgen, das Wetter ist fein und das Wochenende steht vor der Tür, ist das nicht schön? Heute gibt es wieder allerlei Dinge zum freuen, denn beim #Applikationswettbewerb von Carla näht und mir trudeln immer weitere Bilder ein, das ist so wunderbar und es fällt schon jetzt schwer sich zu entscheiden. Die Jury wird einen echt harten Job haben wenn sie ab dem 01.10.2016 die Gewinner küren darf, auch ihr alle habt ab dann die Qual der Wahl den Publikumsliebling bestimmen zu dürfen.

Dann freue ich mich, das wir morgen auf einer Hochzeit sein werden, die Kinder sind schon seit Tagen total aufgeregt, mal sehen wie das wird.

Und natürlich freue ich mich euch wieder etwas zeigen zu können. Irgendwie habe ich total vergessen euch meine weiteren Schlafanzüge von „Almfee“ zu zeigen. Vor einer Weile habe ich euch nur die beiden Schlafanzüge der Mädels mit den Meerjungfrauen gezeigt aber irgendwie unterschlagen, dass ich noch mehr gemacht habe.

Einmal habe ich nur das Oberteil gemacht, da brauchte ich dringend eine Unterlage für „Piepmatz Pia“ um die Bilder für das Freebook machen zu können.

img_4235-blog

Denn ich wollte euch auch eine Anleitung für die Variante des „Nähmalens“ zeigen, da kam das Shirt gerade passend daher.

 

Irgendwie wollte ich auch noch die Applikation von „Pia“ testen und da habe ich dann noch einen ganzen Schlafanzug gemacht, Das Tochterkind ist begeistert. Also Schlafanzüge in „natürlicher“ Umgebung zu fotografieren ist gar nicht meins.

Aber ich mag den Schlafanzug, der tolle Bio Ringeljersey lässt sich einfach unheimlich gut verarbeiten und farblich ist es ganz die Farbe unserer Dritten. Pia wird hier sowieso geliebt, wenn es nach dem Kind ginge sollte ich bitte noch viel mehr davon machen.

Meine letzte Variante ist dann schon eher cool, den Stoff hatte ich schon für die große Schwester vernäht und der Rockstar war da schon etwas beleidigt, dass sie leer ausging, so habe ich ihr eben einen Schlafanzug daraus gemacht.

 

Auch dieser kam richtig gut bei ihr an, aktuell wird er getragen, das war auch fast der Wink mit dem Zaunpfahl der mich daran erinnerte, dass ich ganz vergessen hatte euch die Bilder zu zeigen. Dieses Mal bin ich in den Garten um die Bilder zu machen, das war wesentlich einfacher.

Schick zum Schlafanzug geht auch ein „Garnelenkrönchen“, die Frau von Welt weiß einfach, dass man auch im Schlaf gut aussehen muss.

Wie man sieht, kann man die Arm und Beinabschlüsse unterschiedlich gestalten, das finde ich super, mal mit mal ohne Bündchen, genau wie man es für das Kind mag. Der Schnitt ist auf alle Fälle Anfänge tauglich und wie ich es liebe ganz schnell genäht. Je nach Stoffwahl muss es auch kein Schlafanzug sein, man kann es auch als kurzes Kuschel oder Spiele Outfit nutzen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, hier wird jetzt geweckt, denn unser Tag startet heute ausnahmsweise sehr, sehr früh.

Schnitt:

Größe: 110

Stoff: Criss Cross White Sweat, BLACK&WHITE/ PLUS BLACK – Kleewlad, weißer Jersey – Ewirala, Biojersey geringelt – Eco filum  und für die Applikation Reste aus der Kiste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Der coole Hai – Kai

Einen wundervollen Montag Morgen euch da draußen, wir starten in eine neue Woche und sie ist wie immer schon wieder gut gefüllt.

Der #Applikationswettbewerb von Carla näht und mir läuft auf Hochtouren, die ersten Bilder sind eingegangen und ich kann euch sagen – Hammer! Sehr unterschiedliche Werke, sowohl die Applikationen, als auch worauf sie appliziert wurden. Jetzt müssen wir alle noch bis zum 01.10.2016 warten bis wir sie öffentlich zeigen können.

Um dem ein oder anderen noch ein wenig INSPIRATION zukommen zu lassen zu können, zeige ich euch heute wieder mal eine Applikation von „Frau Fadenschein“, endlich hatte mein Sohn mal Glück und ich konnte etwas für applizieren, Meerjungfrauen und Rotkäppchen sind sogar nicht seins.

„Kai der kleine Hai“ hingegen ist so ein richtiges Jungs Motiv, ein cooler Hai mit Surfbrett und das auf einem coolen Shirt – geht immer!

IMG_4225 Blog

Ein freches Grinsen im Gesicht und leicht am Surfbrett geknabbert, das findet der Prinz toll und deshalb ist das Shirt auch wirklich oft im Gebrauch.

Ich stehe total auf den Streifenstoff, leider sind nun alle meine Meter aufgebraucht und ich habe nur noch kleine Fitzelchen für Applikationen. Ich mag die Applikation sehr, wie immer ist die Anleitung super klar und strukturiert, es wurde auch daran gedacht was ist, wenn man die Applikation unten am T-Shirt Rand applizieren möchte. Die Einzelteile sind gespiegelt und klar beschriftet. In diesem Fall ist die Applikation nicht ganz so aufwendig und auch für Anfänger gut zu meistern.

 

Wie sollte es anders sein, als Shirt habe ich wieder den „Lausejungen“ von „Lotte und Ludwig“ genommen, da sind der Prinz und ich uns einig, das ist absolut SEIN Shirt.

Mittlerweile nähe ich kaum noch etwas ohne Applikation aber es ist wie eine kleine Sucht und was will ich machen, ohne einen Plotter oder eine Stickmaschine hat man nun mal wenig andere Möglichkeiten. Mal sehen, wie lange meine Kinder mich damit noch austoben lassen, noch fragt sogar die Große ganz oft ob ich die ein oder andere Applikation machen könnte, darüber freue ich mich natürlich sehr.

Ich wünsche euch noch eine tolle Woche, heute gibt es einen weiteren HAMMER Sponsor für den #Applikationswettbewerb, am Samstag geht’s zu einer Hochzeit und ansonsten freue ich mich darüber das ihr alle da seid.

 

Schnitt: Kai der kleine Hai– Frau Fadenschein und  Lausejunge Größe 80-140 – Lotte & Ludwig

Größe: 116

Stoff: Ringel Jersey – Tante Hilde und Reste aus der Restekiste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Geburtstagsshirt Linkparty reloaded

Einen wunderschönen guten morgen, good NEWS from Künstlerkind!

Wie ihr wisst, könnt ihr bei mir eure Geburtstagsshirts aller Art verlinken, bisher gab es dies monatlich und man konnte auch nur den Titel sehen. Ab heute ist die Linkparty permanent geöffnet und jede Verlinkung hat ein kleines Vorschaubild. An der Art wie ihr verlinken könnt hat sich nichts geändert, außer dass ihr nun einen sogenannten „Backlink“ benötigt. Das heißt, dass mein Seiten URL in eurem Beitrag verlinkt sein muss.

Dafür einfach https://kuenstle4kind.wordpress.com nutzen und dann klappt das.

Ich freue mich natürlich sehr, wenn ihr euch zahlreich verlinkt, hin und wieder wird es kleine Verlosungen geben, es lohnt sich auf jeden Fall und so wird auch eine größere Masse auf eure Werke aufmerksam. Übrigens, diese Verlinkung klappt auch mit Facebook Beiträgen.

Jetzt aber genug erzählt, ich möchte natürlich den ersten Beitrag in der neuen Linkparty haben, deshalb zeige ich euch mein Geburtstagshirt für eins meiner beiden tollen Patenkinder.

Der kleine – große Mann ist dieses Jahr schon vier geworden, unfassbar ich kann mich noch ganz genau an den Tag seiner Geburt erinnern. Ich war hochschwanger mit unserer Dritten, wir waren auf dem Weg mit den Kindern zum schwimmen als ich eine What’s App vom werdenden Papa bekam dass sie ins Krankenhaus sind weil es los geht.

Man war das aufregend, ich konnte mich kaum auf unseren Ausflug konzentrieren. Später kam dann das erste Bild und die technischen Daten. Natürlich bin ich später vorbei und habe mir den kleinen Mann angeschaut, ach war das aufregend.

Und nun, nun fegt er schon wild mit seinen Schwestern durch die Bude, geht in den Kindergarten und ist ein echter Sonnenschein!

Ah, sorry ein sentimentaler Anfall, das Shirt – ja klar, ich habe ihm natürlich eins genäht, da ist es:

 

Es war gar nicht so einfach den kleinen Wirbelwind zu fotografieren, denn wir waren alle zusammen auf dem Spielplatz und bei 7! Kindern entsteht ein kleines Chaos und alles spielt und rennt und freut sich, da hat man verständlicherweise wenig Lust für die Patentante rumzustehen und Bilder zu machen.

Aber immerhin, zwei haben geklappt und Kind und Tante sind HAPPY.

Wie auch die Geburtstagsshirts meiner Kinder hat auch das Patenkind ein Basis Shirt von Mamas nähen bekommen und die Coole Buchstaben Applikation ist wie ihr schon öfter lesen konntet mein Liebling.

Jetzt wünsche ich euch einen angenehmen Tag, meiner ist wie immer voll, das heutige Highlight, ich treffe mich heute Abend mit zwei lieben Menschen und wir werden in einem Handwerkmarkt „Kräuterschnecken“ machen. Ich habe bis jetzt keinen Plan aber ich berichte euch dann die Tage davon.

Bis bald….

 

Schnitt: Basic Shirt Größe 80-164 – AnniNanni, DanniHanni und MülliFeechen (free) und Applikationsvorlagen Buchstaben – Fred von SOHO (free)

Größe: 110

Stoff: Jersey hellblau mit Muster und mit den Quadraten  – Strechjersey Big Square Mint – Michas Stoffecke, türkis/weiß gestreifter Biojersey – eco filum, Für die Applikation Reste

Fotos: Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu: