So ganz lassen wir den Sommer nicht gehen

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen sonnigen Sonntag mit viel Zeit an der frischen Luft und einem letzten Sommerfeeling von 2016. Uns hat die Sonne wach gekitzelt und der Prinz deckt schon ganz emsig den Frühstückstisch während der Künstlerkind Papa unser obligatorisches Sonntagsfrühstück zaubert. Wir genießen  unseren Sonntag sehr, ist es doch der einzige Tag der Woche an dem wir morgens in aller Ruhe zusammen sitzen können und dann einen schönen Tag verleben. Die Woche und auch der Samstag sind immer so stressig und voll mit Terminen, da brauchen wir Sonntag dringend Entschleunigung.

Meist fahren wir dann irgendwo hin und verleben eine schöne Zeit am Rhein, im Zoo, in einem Museum,…. je nach Wetter und Laune. Neulich waren wir, wie bereits berichtet in Zons, da sind unter anderem auch die Bilder von meiner „Nautiluuus“ entstanden, irgendwie hatte ich das Bedürfnis sie in die Nähe von Wasser bringen zu müssen.

 

Ach das war wirklich ein herrlicher Tag, die Kinder sind am Rhein entlang gelaufen, haben Muscheln gesammelt, Steine flitschen lassen Schiffen gewunken, es war fast ein wenig wie Urlaub. Nebenbei konnte der Künstlerkind Papa ganz entspannt die Bilder der Shirts und für sich ein paar Landschaftsaufnahmen für spätere Studien machen. Landschaft war diesen Sommer ein großes Thema bei ihm.

 

Aber auch an Land macht sich die Nautiluuus gut, oder nicht? Ich hatte die Applikation für die Anleitung zunächst nur auf ein Stück Stoff gemacht, denn mir fehlte eine zündende Idee worauf sie letztendlich ihr Heim finden sollte. Als dann das Basicshirt von „Lybstes“ vorbei stolperte, welches man nämlich auch als T-Shirt und mit einer tollen Teilung nähen kann, kam mir der Gedankenblitz und flott auch die passenden Stoffe in die Finger. Streifen gehen immer und die sowieso. Dank Christel von „Unicoom“ habe ich ihre Inspiration mit dem „Rand“ um die Applikation aufgegriffen und in diesem Fall finde ich es passt hervorragend und gibt der Applikation auch noch mehr Tiefe.

 

Auf alle Fälle ist dies eines meiner Liebsten Shirts und passt auch hervorragend zu seine Einschulungshose von „Lotte und Ludwig“.

Jetzt habe ich auch noch eine ganz tolle Neuigkeit, da ich mittlerweile schon ein paar Tutorials und Applikationsvorlagen für euch als free Download bereit gestellt habe, gibt es nun eine Linkparty, in der ihr alle Werke, die ihr nach meinen Ideen gewerkelt habt verlinken dürft. Ich freue mich natürlich, wenn ihr dem zahlreich nachkommt, denn so verschwinden sie nicht und jeder kann sich gebündelt inspirieren lassen.

Die Linkparty findet ihr ab sofort hier.

Ich hatte euch schon berichtet, dass ich so ein wenig infiziert von den Schnitten von „Lybstes“ bin, deshalb bekam die kleine Schwester auch noch eine Kombination mit Shirt und Hose, dafür habe ich endlich den grauen „Achterwahn“ Möwenstoff angeschnitten.

 

Bei ihrem Shirt habe ich dann auch noch die Option einer kleinen Taschen genutzt, die finde ich eigentlich ganz lustig. Da ich ja auch zum Ösenjunkie geworden bin gab es eine Kordel für die Buchse, was sich in diesem Fall als enorm gut herausstellte, denn in diese Hosentaschen hat sie Tonnen von Muscheln gepackt, auf einem Bild kann man erkennen wie prall gefüllt sie ist. Natürlich durfte Mama sie dann nach einer Weile alle schleppen – gut, schleppen war es nicht gerade, aber wie immer war ich am Ende der Packesel.

 

Mal sehen, wo es uns heute hin verschlägt, so einen rechten Plan haben wir noch nicht, da der gestrige Tag recht lang und anstrengend war wird es heute wohl eher nichts aufregendes werden.

Ach ja, es gibt sogar noch ein Extra für das Shirt, man kann ein Monstergesicht darauf applizieren was ich irgendwie ganz witzig finde, aber leider keines meiner Kinder haben wollten. Aber so ist das nun mal, nicht alles was Mama gut findet wollen auch die Kinder und es nur zum zeigen zu nähen und das Shirt dann entweder im Schrank vergammeln zu lassen oder nur unter Protest dem Kind anzuziehen finde ich auch irgendwie Sinnbefreit.

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen tollen Sonntag, hier duftet es schon verführerisch und ich freue mich aufs Essen.

Schnitt:

Größe: 116 und 110

Stoff:

  • Lausejunge: blauer Cord – EvLie´s Needle
  • gestreifter Jersey und uni grauer Jersey – Tante Hilde
  • Möwen Jersey – Achterwahn
  • Stoffreste Applikationen

Fotos: Daniel Hartinger

Location: Zons

 

Verlinkt zu:

 

0 thoughts on “So ganz lassen wir den Sommer nicht gehen

Kommentar verfassen