Helau, Alaaf der Fasching naht!

Einen wunderbaren Tag euch da draußen, irgendwie bin ich diese Woche komplett durcheinander, bei mir ist heute Donnerstag und so habe ich fast mein Kind geschnappt um zu einem Treffen zu gehen. Zum Glück hat mein Mann mich noch früh genug gebremst und mir geholfen den richtigen Tag zu finden. Man, man, ein wenig mehr Schlaf wäre ganz dringend angeraten.

Was soll es, es ist noch mal jut gegangen und wer in Düsseldorf wohnt ist eh ein wenig jeck. Damit wären wir auch direkt beim Thema – Karneval! Seid ihr alle schon fleißig in der Planung oder sogar schon mitten drin oder fertig? Die Planung ist bei uns in vollem Gange, die Große möchte als germanische Göttin gehen (ja kleiner hatte sie es nicht). Ganz von ungefähr kommt der Wunsch allerdings nicht, denn in der aktuellen Epoche ihrer Klasse werden gerade die Germanen behandelt und deshalb ist dies auch das Motto des diesjährigen Festes. Beim Prinzen dreht sich derzeit alles um Märchen, die Klasse wird als riesiges Märchenschloss dekoriert und alle Kinder können sich in eine Märchengestalt ihrer Wahl verwandeln. Bisher steht Zwerg ganz vorne auf der Liste. Unser Rockstar ist da ganz cool, für den Kindergarten gibt es bisher noch kein Thema, aber sie hat beschlossen als Unterwasserprinzessin zu gehen – nee super Idee da habe ich natürlich sofort massig Ideen! Zum Glück ist die Kleinste da noch ganz entspannt und zieht das an, was ich beschließe – bis jetzt bin ich aber noch planlos.

Damit ich euch aber schon mal ein wenig inspirieren kann, zeige ich euch mal die privaten Kostüme von letztem Jahr. Den Luke hatte ich euch zwar letztes Jahr schon gezeigt, aber die Kostüme der anderen drei fehlten noch.

Dann geht’s mal los:

Wie gesagt, der Prinz ging als Luke Skywalker, aber was ist schon ein Luke ohne seine Prinzessin Leia, eben – da fehlt etwas, deshalb hat ihn meine Große unterstützt.

 

In unserer Familie ist der Papa eindeutig der Star Wars Nerd und der Prinz ist mittlerweile auch schon komplett im Thema, die Große mag es auch, ist aber nicht so extrem infiziert, aber doch stark genug um sich als Lea zu verkleiden. Nach eingehender Recherche wie die Charaktere denn überhaupt gekleidet sind ging es auch schon los. Der Stoff war nach etwas grübeln und suchen dann auch sehr schnell gefunden – für das Oberteil und die Hose von Luke wurde es ein Canvas und für Lea Jersey und Teddystoff. Da die meisten Kostüme von Lea sehr knapp und bauchfrei waren, wurde unser Kostüm ein wenig abgewandelt, damit sie es auch mit warmer Kleidung draußen beim „Zoch“ tragen kann. Eine kleine Anleitung zu diesen beiden Kostümen und auch noch vielen weiteren Ideen findet ihr bei der Nähszene, welche Schnitte ich hier verwendet habe verlinke ich euch am Ende des Beitrags.

Meine beiden waren so happy und haben die Kostüme tagelang getragen. Das praktische an der Hose von Luke war, dass sie im Grunde auch als Alltagshose zu gebrauchen ist und er sie so auch noch unabhängig von Karneval tragen konnte. Das Lea Kostüm konnte bis auf die Leggings nur als Kostüm genutzt werden wobei sie auch das Oberteil ganz oft so in die Schule angezogen hat.

Unser Rockstar war etwas – ja wie nennen wir es? Im Kindergarten gab es das Thema Feen und Elfen und sie war dann ein Elfenschmetterling, total praktisch, wenn auch etwas aufwendiger zu nähen.

 

Der Schnitt fürs Oberteil ist von Killertasche, auch das Lea Oberteil ist mit dem gleichen Schnittmuster entstanden. Bisher gibt es ihn noch nicht zu kaufen, nur als Jacke. Die Idee dieses Schnitts finde ich einfach cool und man kann sich da komplett kreativ austoben. Unter der Jacke ist es mit den Flügeln etwas schwierig, aber da ich sie aus Jersey genäht habe lassen sie sich gut reinfummeln. Wer mag, kann sie natürlich auch abnehmbar nähen, dann kann man das Oberteil auch mal nur so tragen. Mit einer Leggings ist das Kostüm auch schon komplett und fertig. Cool finde ich auch die Kapuze, bei Lea habe ich darauf verzichtet, aber als „Schmetterling“ oder Superheld braucht man sie unbedingt!

Die Kleinste darf natürlich nicht leer ausgehen und da ich gerade so schön im Fluss mit dem „Killershirt“ war, wurde sie kurzerhand zu einer Superheldinprinzessin. Total witzig und der Umhang ist abnehmbar.

 

Meine kleine Heldin ist doch echt putzig in diesem Outfit. Das Cape ist mit Druckknöpfen verdeckt ans Oberteil geknöpft und kann ganz einfach abgenommen werden. Unser Wuselchen wollte es aber immer dran behalten, als ich es nach Karneval abgemacht habe damit sie das Oberteil auch noch so tragen kann wurde sie etwas maulig, denn das wichtigste Accessoire fehlte. Also wurde das Oberteil fortan weiter mit Umhang getragen und auch kräftig „Helau“ gerufen, denn das hat sie an ihrem letzten Karneval sehr begeistert. Sie ist halt ein echtes Düsseldorfer Mädel, ihren ersten Umzug hat sie mit 2,5 Wochen erlebt, da noch bei Mama im Tuch und unverkleidet, aber das prägt.

Ich hoffe ich konnte ich ein wenig inspirieren, unsere diesjährigen Kostüme werde ich euch dann später zeigen – wenn ich es geschafft habe meine Gedanken in Stoff zu übertragen. Habt noch einen schönen Tag.

 

 

Schnitt:

Größe: 86,98,116 und 140

Stoff: Canvas beige und braun, Jersey weiß und grau, Lovely Drops  – Michas Stoffecke, gestreifter Jersey – Tante Hilde , blauer Sweat – Caro von Jordan und roter Jersesy – Kleewald

Fotos: Daniel und Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

 

 

Kommentar verfassen