Emil(y) go Dress – just for the girls

Oh man, welch eine Aufregung! Hier war die letzten Tage was los, mein Blog war weg, offline, gesperrt, was auch immer. Eigentlich wollte ich nur zwei Plugins updaten, aber dabei gab es eine Fehlermeldung und der ganze Blog war offline. OK, erst mal abwarten und als ich dann abends endlich wieder Zeit hatte mich damit zu beschäftigen wurde es immer schlimmer. Versuche ein Backup einzuspielen liefen schief und ich bekam die Meldung, dass ich keine Zugriffrechte hätte. Die Hotline vom Provider sagte mir dann, man sehe letzte Aktivitäten vom 06.01.2017- ahhhhh, seit dem hatte ich alles neu gemacht – Schluck! Mir wurde abwechselnd heiß und kalt. Da es schon spät war habe ich dann nichts mehr gemacht und nur gehofft, „Alles wird gut“! Am nächsten Tag erneut ein Backup geladen und dann ging wieder alles – zunächst! Da die Plugins noch immer nach einem Update verlangten dachte ich mir „no risk, no fun“ – super Idee, der Blog war wieder offline. Irgendwie haben wir es dann nun wieder ans Laufen bekommen und nun traue ich mich nicht mehr auch nur ein Update an diesem System zu machen. Leben wir nach dem Motto „Never change a running System!“

Was mir nun in dem ganzen Chaos aber eingefallen ist, ich habe ganz vergessen euch mitzuteilen, das wie umgezogen sind – ja wir! Nein, nicht die Familie Künstlerkind, sondern der Blog und ihr alle mit mir (zumindest hoffe ich das). So ganz habe ich mich noch nicht eingefitzt und habe auch noch nicht alles rausgefunden. Wie gefällt es euch? Die Entscheidung fiel mir nicht leicht und so ganz heimisch fühle ich mich auch noch nicht, aber so hat das ganze auf alle Fälle viel mehr Vorteile, alleine meine Linkparty kann ich nun schön auf meiner Seite darstellen und ihr werdet nicht mehr umgeleitet. Auf alle Fälle geht ein lieber DANK an Jana von Zum Nähen in den Keller und Stephan von sf-EDV.de.

Ansonsten ärgere ich mich über die Technik im allgemeinen, warum auch immer verschwinden permanent Dateien von meiner Externen Festplatte, somit sind dann Bilder weg, die ich euch zeigen wollte. Neu machen dauert oft und dann sind die Dateien plötzlich wieder da – magic! So auch meine Bilder von heute, unfassbar denn das Kleid ist so schön und meine Große trägt es sehr oft.

Also worum geht es heute – vor einiger Zeit habe ich euch schon meine riesen Sammlung von „Emil(y) Hoodies“ – Lilikidz gezeigt, da meine Dritte und auch die Große ihre Hoodies lieben und die Große am liebsten eigentlich nur Kleider tragen würde, musste ich natürlich auch mal die Kleidererweiterung testen.

Mit ihren fast 10 Jahren ist sie schon ein richtig großes Mädchen und ihr eigener Kopf wird immer deutlicher. Gut, ich kann für keines der Kinder einfach so etwas nähen – dann wird es nämlich nicht angezogen. Als die Große aber das Kleid sah, war sie sofort begeistert und ist losgewuselt um sich den Stoff auszusuchen. Das war allerdings gar nicht so einfach, denn aufgrund ihrer Größe brauche ich für sie schon etwas mehr Stoff und ihre erste Wahl fiel leider auf Stoffe, von denen schon nicht mehr ausreichend vorhanden war, das war dann kurz ein kleines Drama, aber dann konnten wir doch noch eine schöne Kombi finden. Da sie unbedingt die Schlittschuh Mädchen Applikation von Paul und Clara wollte, fiel die Wahl des Stoffes auf uni. Die Applikationsvorlage war in meinem Adventskalender drin und da ich sie selber so schön fand, juckte es mich natürlich auch sofort in den Finger diese zu nähen.

Die kleinen Schneeflocken sind wieder mit der Hand aufgestickt, ebenso das Gesicht und die Schnürung der Schlittschuhe. Wie man auf diesem Bild auch gut sehen kann, das Kleid erweckt den Anschein, dass es sich um eine Oberteil UND einen Rock handelt. Allerdings ist es ein Kleid, wobei im Ebook auch ein Tutorial enthalten ist, wie man das Rockteil als einzelnen Rock nähen kann. Auch zu sehen – die geteilten Arme, das war aufgrund von fehlender Stoffmenge und der Verhinderung von einem zu langweiligen Oberteil von Nöten, gut – der Ärmel ist etwas lang geraten, irgendwie habe ich da beim vermessen etwas geschielt.

Wenn man mag, kann man dem Kleid auch einen Loopkragen oder eine Kapuze verpassen oder den Rock aus Webware nähen, das Tochterkind wollte aber lieber einen normalen Rundhalsausschnitt, was ich auch absolut OK finde, mit Kapuze ist es aber auch sehr niedlich.

Wenn ihr das Kleid nähen möchtet, müsst ihr euch vorher das eBook Emil/y Basic oder Emil/y goes Hoodie besorgen, denn das Kleid ist nur eine Erweiterung!

Der Schnitt an sich ist schon für Anfänger geeignet, oft sind die Anleitungen für Ballonröcke oder Kleider etwas kryptisch, aber in diesem Schnitt ist es super erklärt und die Variante auch leicht umzusetzen. Die Applikation an sich habe ich etwas anders gemacht, der Clou war, dass man nur den Pulli und die Schleife appliziert und den Rest nähmalt, irgendwie konnte ich mir das mit hellem Garn nicht so hübsch vorstellen, deshalb habe ich die Vorlage einfach klassisch appliziert – kreativer Freiheit sei dank.

 

Schnitt:

Größe: 146

Stoffe:

  • blauer Sweat- Tante Hilde
  • Jersey mit Möwen – Achterwahn
  • Reste aus der Stoffkiste

Fotos: Tanja Hartinger

Verlinkt zu:

 

2 thoughts on “Emil(y) go Dress – just for the girls

Kommentar verfassen