Aller guten Dinge sind 3! – FINALE

Einen wunderbaren Freitagmorgen, heute ist ein ganz besonderer Tag, denn das Große Künstlerkind hat Geburtstag! Unfassbar, sie ist 10 geworden, ein echt großes Mädchen mit ganz viel Persönlichkeit und ein süßer Schatz der unser Leben bereichert! Da wir diese Woche Ferien haben, können wir den Tag ganz wunderbar in aller Ruhe genießen und starten ganz entspannt mit einem leckeren Wunschfrühstück. Wie der Tag dann hier weiter geht, berichte ich euch dann später einmal.

Aber heute gibt es einen zweiten Grund, warum der heutige Tag besonders ist, denn heute ist das Finale von Maikas aka Maikäfer Bloggeburtstags Party.

Das waren echt vier aufregende Wochen und so kreativ. Nun sind wir alle gespannt, was aus unseren Anfangswerken geworden ist und wo sie gelandet sind. Aus meiner Puppe ist im zweiten Schritt ein Bär geworden, mal sehen, wie er nun aussieht. Ebenso bin ich gespannt, was aus meinem zweiten Schritt – der Elfe geworden ist, konnte ich doch aus Gesundheitlichen Gründen nur einen Plott dazu basteln.

Aber ich denke, auch Ingrid aka Nähkäschtle und Elke aka Valomea`s Flickenkiste sind ganz gespannt, was ich denn nun gemacht habe.

Jaaaaaaa, Das war was! Die Liebe Elke hatte mir eine wunderbare Ideenfindungsliste und drei Sets dazu mitgeschickt, so sollte mir eine leichte Entscheidung gegeben sein. In der Tat hatte ich auch sofort eine Idee, allerdings bevor ich den Jeansstoff mit der Applikation auseinander gefaltet hatte. Meine erste Idee war es nämlich mir endlich ein Rollmäppchen für meine Häkelnadeln zu nähen. Die Idee an sich ist eigentlich nicht verkehrt, aber der Stoff war viel größer als ich mir das vorgestellt hatte und zerschippeln wollte ich ihn auch nicht. Also habe ich mir erst einmal den Blog von Elke angesehen, denn dort konnte ich zu ihrer Ideenfindungs Anleitung tolle Bilder der „fertigen“ Werke bestaunen. Das war soooooo genial und letzten Endes fiel meine Wahl dann auf das Kissen, denn die von Elke gefertigte Rückseite ist so cool und wunderschön, die musste ich einfach nutzen.

Ich muss euch sagen, ich selber komme nicht gut mit Webware oder allgemein nicht dehnbaren Stoffen klar, denn die verzeihen keine Ungenauigkeiten. Elke hat super ordentlich und akkurat genäht, ich bin echt von den Socken und schäme mich meiner stümperhaften Versuche das Werk zu finalisieren.

ABER, ich bin total zufrieden mit dem Kissen, es sieht echt wunderbar aus und deshalb hat es das Große Tochterkind auch zum Geburtstag bekommen.

 

Ist es nicht toll geworden? Ich habe nicht wirklich viel dazu beigetragen, die meiste Arbeit hatten definitiv Ingrid und Elke, aber als Gesamtkunstwerk ist das Kissen eine echte Augenweide. Ich muss nur noch ein neues Kissen zum Füllen besorgen, denn das, welches wir daheim hatten ist etwas dünn.

Nun wünsche ich euch einen tollen Tag, ich widme mich meinem großen Kind und dem Rest der Familie, habt ihr schon den Freudenschrei von ihr gehört, als sie ihr Geschenk sah? Wir hoffen, dass unser Tinitus nicht bleiben wird.

Wenn hier Ruhe eingekehrt ist, dann werde ich mal bei den anderen schauen, was da noch so entstanden ist.

Liebe Maika, viel Dank für deinen tollen Bloggeburtstag, die Idee war eine echte Herausforderung und es hat unendlich viel Spaß gemacht daran teilhaben zu dürfen.

 

Aller guten Dinge sind 3!

Juhu, heute geht es weiter bei Maika aka Maikäfer. Der zweite Schritt zur Geburtstagssause will gezeigt werden. Meinen ersten Schritt – den Puppenkopf hatte ich euch schon vor zwei Wochen gezeigt, den durfte ich an Frau Käferin näht schicken, die nun einen zweiten Schritt damit machen musste. Ich muss sagen, die Idee wäre mir nicht gekommen, aber ich finde so wunderbar und es ist richtig toll geworden. Bin nun total gespannt, wie das fertige Werk aussehen wird.

Ich bekam meinen zweiten Schritt von Handmade by Karin, sie hat eine Elfe auf ein Stück Baumwolle gestickt und noch ein wenig Tüddelkram dazu gelegt. Ich bekam auch ein kleines Geschenk -Fimoknöpfe. Lieben Dank dafür.

Da saß ich nun vor Zwei Wochen mit meiner Aufgabe und ehe ich im entferntesten eine wirkliche Idee bekommen konnte, brach hier das Inferno los- Magen Darm und das „Wunderbare“, es hält sich hartnäckig. Toi, toi, toi bin ich bisher verschont gewesen, aber die Kinder spielen fröhlich Pingpong und jedes mal wenn ich denke, dass es nun vorbei ist, fängt wieder einer an. Somit ist meine ganze Zeit im Grunde darin gebündelt hier die Krankenschwester zu geben und in meiner Freizeit die Wäscherin. Deshalb fiel mein Beitrag in Schritt zwei auch sehr minimalistisch aus. So recht wollte mir nichts schnell zu nähendes einfallen und quasi die Vorlage für eine Kissen zu machen fand ich auch nur semi kreativ.

Es musste also etwas sein, dass recht flott geht und auch noch irgendwie passt. Da fiel mir dann mein Plotter ein – ein Schriftzug war dann der finale Gedanke.

Jetzt musste es natürlich noch passen – gut da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher, aber die Folie ist einfach witzig und passend. Meine Idee war, die verrückte Elfe freut sich, weil heute Freitag ist und sie ihre Reise zu ihrem neuen zu Hause antreten kann, deshalb gab es auch ein „fridayayay“!

Den Rest des Tüddelkrams und die Knöpfe – die ich mir als Knopfphobiker auch nicht wirklich ansehen konnte liegen natürlich weiter bei und finden vielleicht im finalen Schritt Verwendung. Somit hat nun…… die freie Bandbreite der Kreativität um sich mit diesem Bild auszutoben und das daraus zu zaubern, worauf sie wirklich Lust hat.

Als kleines Goodie habe ich ihr noch dazugelegt, einen Plott, diesen gab es am Valintinstag beim Kreativwerk2 als kleinen Valentinsgruß. Der Plott, den ich auf den Stoff gebügelt habe ist von Fred von Soho, ich hatte meiner Großen schon ein anderes Motiv aus der Serien auf ihren Pullover gemacht.

Nun geht mein Briefchen gleich noch auf die Reise (denn endlich kann ich mal das Haus verlassen) und wird dann hoffentlich morgen oder spätestens am Montag bei ….. eintrudeln.

Ich wünsche dir viel Spaß damit und bin gespannt, was du daraus machen wirst.

Noch flott meinen Beitrag verlinken und dann bin ich auch schon weg. Habt noch einen schönen Tag und ein tolles Wochenende, bleibt mir gesund!

Plott: Plotterdatei „lovely weekend“ – Fred von Soho

 

Let the Party started,….

Happy Birthday Maika aka Maikäfer, wir alle feiern mit Dir Deinen 3 Bloggeburtstag! Auch dieses Jahr gibt es wieder eine tolle Aktion bei der ich sehr gerne dabei bin. Denn „Aller guten Dinge sind 3“!

Das klingt jetzt für den uneingeweihten Leser etwas kryptisch, die diesjährige Aktion gliedert sich in 3 Schritte.

  • Schritt 1: Jeder Teilnehmer hat sich angemeldet und hatte Zeit sich etwas auszudenken und zu werkeln. ABER – kein fertiges Werk, man soll etwas anfangen und diesen Anfang an eine ausgeloste Person verschicken.
  • Schritt 2: Jeder bekommt ein angefangenes Teil und arbeitet weiter daran, aber stellt es nicht fertig und versendet es wieder an eine weitere ausgeloste Person!
  • Schritt 3: Das Teil wird finalisiert und verbleibt bei einem.

Klingt alles super, allerdings war für mich die Herausforderung – was soll ich machen! Es sollte etwas sein, dass man gut fertigstellen kann, aber Potential hat über zwei Etappen zu gehen. Jeder soll sich individuell damit beschäftigen können und es sollte auch nicht zuuuuuuu aufwändig sein. Joa, hat super geklappt! Ich habe Pläne gemacht und verworfen, neue Pläne gemacht und wieder verworfen und ahhhhhhhhh, bin fast verrückt geworden weil mir nix einfiel. Dann, eines Abends hatte ich den Gedankenblitz:

Es ist etwas, was zwar nicht ungewöhnlich für mich ist, aber was ich nicht so oft mache und dementsprechend auch nicht oft zeige. Wer mir schon ein wenig folgt, hätte bestimmt auf etwas appliziertes getippt, oder evtl. ein Kuscheltier, aber nein, ich habe mich für…..

… den Kopf einer Waldorfpuppe entschieden. Gut – so ganz unaufwändig sind diese Puppen jetzt nicht, aber je nachdem welche Art man macht, gehen sie doch recht flott. Der Kopf an sich ist eines der aufwändigsten Teile, wenn der gemacht ist, geht es in der Regel recht gut voran.

Zunächst habe ich aus der Watte eine Kugel geformt und diese in den Verbandsschlauch gefüllt, unten wird es mit einem dicken Garn fest verschlossen.

Soweit so gut, um dem Gesicht ein wenig Kontur zu verschaffen müssen die Gesichtspartien abgeschnürt werden – klingt brutal, ich weiß.

Das bedarf auch ein wenig Geschick, bei meiner ersten Puppe habe ich damals auch Hilfe gehabt. Unser Kindergarten bietet hin und wieder Puppennähkurse an und da bin ich immer sehr gerne dabei, das macht unheimlich viel Spaß und man lernt auch immer wieder etwas dazu.

Nachdem die Konturen stehen, wird der Kopf mit Trikot umhüllt, welche Farbe man da nimmt, ist jedem selber überlassen, ich nehme immer Hautfarbe.

 

Der Stoff muss sehr straff über die Kugel gespannt werden und die Nähte verschließt man mit dem Matratzenstich, noch am Hals abschnüren und das Grundgerüst steht.

So habe ich dann auch meinen Kopf mit einer kleinen Karten auf die Reise geschickt. Ich habe mit Absicht keine Haare daran gemacht und auch das Gesicht habe ich frei gelassen. Ich finde, das sollte die Besitzerin selber auswählen, denn das spiegelt die Persönlichkeit der Puppe wieder.

Ich hoffe mein „Wichtel“ steht jetzt nicht ganz hilflos da und kann damit nichts anfangen. So schwer ist es nicht und wenn gar nichts geht, ich habe hier ein paar Ideen.

Ganz viel Spaß dabei und ich bin schon gespannt, wie die Puppe am Ende aussehen wird, vielleicht wird es auch ein Schnuffeltuch mit Kopf oder, oder, oder…. Man weiß es nicht.

Jetzt schaue ich mir erst mal in Ruhe die Sachen der anderen an und versuche zu eruieren, welches sich auf den Weg zu mir machen wird.
Falls ihr auch gerne mal eine Puppe nähen möchtet, das Buch Die Waldorfpuppen – wie man sie macht, wie man Ihr Kleider näht vom Verlag Freies Geistesleben.

Habt einen schönen Abend!

1 Jahr Künstlerkind

Oh man, ich kann es gar nicht fassen, meinen kleinen Blog gibt es heute schon 1 Jahr! Ich bin echt baff, denn geboren wurde er eigentlich nur, um nicht ständig meiner Familie und Freunden auf den Nerv gehen zu müssen weil ich meine neuesten kreativen Ergebnisse zeigen wollte, wie fing es an?

Es war letztes Jahr Ostermontag und ich hatte ausnahmsweise etwas Ruhe und ja, man könnte fast sagen Langeweile. Die Kinder spielten friedlich, der Künstlerkind Papa zeichnete und ich – ich hatte nichts zu tun. Deshalb habe ich mich hingesetzt und spontan einen schon länger in mir reifenden Gedanken in die Tat umgesetzt!

Mein erster Beitrag, oha, sehr knapp, sehr langweilig und mit Handyphoto! Mittlerweile hier ein absolutes NO GO. Aber, was soll ich sagen, ich bekam schon am ersten Tag direkt mein erstes „gefällt mir“ und das nicht von der Familie oder Freunden, nein – einem mir komplett fremden Menschen. Da war ich wirklich baff!

Schon ziemlich schnell gab es die ersten Follower, was mich auch völlig überwältigt hat und die ganze Sache bekam eine lustige Eigendynamik. Manch ein Post hat das Jahr nicht überstanden, ich habe sie gelöscht, oder verändert, teilweise neue Bilder eingesetzt oder die Links „versteckt“. In diesem Jahr habe ich eine Menge gelernt, wirklich tolle Menschen kennen gelernt und auch, das darf man nicht verheimlichen manches mal über Dinge geärgert und Stress gehabt, Stress etwas zu schreiben, Stress schöne Bilder zu brauchen und draußen war Weltuntergang oder die Kinder komplett unmotiviert, ….

Aber ich denke, im Großen und Ganzen haben wir hier alle einen RIESEN Spaß!

Ich könnte noch so viel mehr erzählen, aber wer will das jetzt? Ihr habt es schon gelesen und deshalb kommen wir nun endlich, endlich, endlich zu……

 

DEN GESCHENKEN!!!!!!!!!!!!

Öhm, ja – wo sind sie? Ich liebe es doch auszupacken und sagt mir nicht, ihr hättet es nicht gewusst, habe ich doch schon seit Wochen mit dem Betonpfeiler gewedelt.

Nein Spaß, wie ihr wisst, liebe ich es anderen eine Freude zu bereiten, nicht ohne Grund verlose ich recht häufig ein Teilchen bei den verschiedensten Gewinnspielen. Aber wie das nun mal so ist, es kann immer nur einer oder evtl. mal ein Zweiter gewinnen und der Rest geht leer aus, deshalb habe ich heute etwas gaaaaaaaaaaaanz tolles für euch, für JEDEN!

Vor ein paar Wochen habe ich dazu ganz im Geheimen mein verschwiegenes Probenähteam zusammengesucht und wir haben gewerkelt, gedacht, gemacht und am Ende, ja am Ende haben wir nun etwas gigantisch tolles für euch auf die Beine gestellt, dafür zunächst ein dickes DANKE an mein Team, denn sie waren SPITZENKLASSE!

Nun aber lange Rede kurzer Sinn, I proudly present the one and only

DELPHIN JONAS

Titelblatt

Wieso Jonas und warum Delphin werde ich euch die Tage in einem extra Beitrag erklären, dass sprengt heute den Rahmen.

Ich schenke euch das FREEBOOK vom Delphin Jonas welche zusätzlich die Vorlage für eine Applikation beinhaltet, ebenso im Paket enthalten sind zwei verschiedene Stickdateien und eine Plotterdatei!

Es sollte eigentlich auch erst nur das Kuscheltier werden, aber im Laufe der ersten Entwicklung und der Zeichnungen die der Künstlerkind Papa gemacht hat, entstand die Idee einer Applikation und kurz darauf kam die Plotter Idee dazu. Da wir so schön drin waren, musste es noch eine Stickdatei geben um das Gesamtwerk abzurunden.

Die Dateien könnt ihr euch unter Tutorials/Freebooks runterladen und direkt loslegen. Zur Sicherheit kann über die Dropbox und Google Drive runtergeladen werden, falls das nicht klappen sollte, schreibt mir sehr gerne eine Email, dann kann ich euch alles zuschicken.

Da ich natürlich auch Follower habe, die selber nicht nähen können, oder keine Lust haben ein Stofftier zu nähen, verlose ich ein Kuscheltier unter euch, dafür bitte unter dem extra Posting auf Facebook oder in diesem Beitrag einen lieben Kommentar hinterlassen, in dem ihr mir verratet, welches euer Liebster Beitrag im letzten Jahr war.

Das Kuscheltier kann aus allen nicht zu elastischen Stoffen wie Frottee, Teddyplüsch, Fleece,…. gearbeitet werden, die Größe könnt ihr selber bestimmen und ob er in klassischen Farben oder komplett „schrägem“ Design daherkommt, bleibt ganz bei euch. Ich würde den Schwierigkeitsgrad für geübte Anfänger einschätzen, denn die Schwanzflosse ist eine etwas knifflige Passage.

Auch bei der Applikation könnt ihr euch in der Größe voll austoben, je kleiner, desto kniffliger.

Für die Freunde der Stickmaschine gibt es zwei verschieden Varianten, zum einen  „halben Delphin“ mit Füllstich oder ein Delphin als doodle.

Natürlich sollen auch die Freunde des Plotters nicht zu kurz kommen, auch an euch ist gedacht und genau wie beim Stofftier und der Applikation könnt ihr wieder die Größe auf euren Bedarf anpassen.

Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten, wer mich so tatkräftig unterstützt hat, die Mädels waren wirklich toll und ohne sie wäre der Delphin auch ganz anders geworden.

MEIN TEAM:

Alle zusammen mentale und kreative Unterstützung! Ich danke euch von ganzem Herzen , ihr habt mich so toll unterstützt und eure Werke sind einfach nur genial geworden DANKE!!!!!!

Ihre Werke!

 

Ann-Christin: ( beide Stickdateien und Kuscheltier)

12928372_10207740220135955_2803870764689397419_n

Britta: (Delphin in 100% und 70%)

Caroline: (Plott)

 

Hannah: (Füllstich Stickdatei)

 

Jana: (Applikation und Kuscheltier)

 

Meike: (Kuscheltier)

 

Sabine: (Kuscheltier und Applikation)

Sarah: (Applikation befestigt mit Nähmalen und Kuscheltier)

 

Susanne: (Kuscheltier in 100 und 150%, Stickdatei Füllstich und doodle)

 

Sibylle: (Plott)

 

Sonja: (Plott ca. 90%)

12959561_10209417978070151_219628155_o

Tanja: (Stickdatei Füllstich und Doodle)

 

Künstlerkind:

 

Schnitt: Delphin Jonas (inkl. Plotter- und Stickdatei und Applikationsvorlage) – Künstlerkind

Stoff: Frottee  und grauer Jersey – Kleewald ,  Jersey rosa – Caro von Jordan

Fotos: Tanja Hartinger und jede meiner Teammitglieder

Verlinkt zu:

kinderkamgo
KiddiKram

Meitlisache

linkparty_schatten
Linkparty Applikationen
link2byour2bstuff
Link your stuff
mmi2blogo_frollein2bpfau
Mittwochs mag ich

Kostenlose Schnittmuster Linkparty

linkparty2blogo3
sew-it yourself Linkparty

Stoffreste Linkparty

win2bme
Win me

After work sewing

 

Makerist

 

Linkparty Applikationen