Zitronen Cookies

Guten morgen, ist es heute ein „guter“ morgen? Ich glaube nein, der Tag beginnt in der Tat wenig erhellend und zwar mit einer weiteren Erkältung! Das gesamte letzte Jahr war ich echt super fit und hatte nicht wirklich etwas, aber gerade ist der Wurm drin und weil krank alleine zu langweilig ist, erhöhen wir das Schwierigkeitslevel um vier kranke Kinder! Wer mag tauschen? Keiner? Komisch!

Aber ein Highlight hat der Tag doch schon zu bieten gehabt, Isabelle von Monstabella hat mich zum Probenähen ausgewählt, das freut mich riesig, denn in den letzten Monaten hatte ich schon die ein oder andere Vorlage von ihr verarbeitet und war immer begeistert.

Dadurch, dass ich nicht ganz fit bin, laufen meine Projekte gerade auch nur auf halber Flamme was ich sehr blöd finde, denn somit dauert alles viel zu lange. Nun gut – Gesundheit geht vor und morgen ist Wochenende, ich hoffe darauf, dass der Künstlerkindpapa mich ein bisschen pflegt und die Kinder lieb sind.

Nun möchte ich euch aber noch ein Rezept zeigen, welches ich schon in der Weihnachtszeit gebacken habe. Auf meiner unermüdlichen Suche nach einem genialen Rezept für Cookies begegnete mir folgendes:

 

Zitronen Cookies! Ich dachte, dass könnte echt etwas für mich sein, ich liebe Zitrone und in Verbindung mit einem Cookie fand ich es genial.

 

IMG_9266 Blog

 

Sagen wir es so, schlecht sind sie nicht, aber nicht meins. Mir waren sie zu unzitronig und der Honig schmeckte mir zu dominant durch, ich mag Honig sehr, aber wenn er alle anderen Aromen in einer Mischung dominiert finde ich es nicht so gut, geschmacklich sollten sie Honig Cookies heißen. Die Konsistenz war in Ordnung, nicht bretthart, sondern etwas weich und sie wurden auch nicht mehr beim essen. Dennoch hat es das Rezept nicht in mein Backbuch geschafft. Bin gespannt, wer es nachbackt und wie sie euch schmecken werden.

So, ich bin dann mal einer meiner unliebsamsten Beschäftigungen nachgehen, Schnittmuster kleben, dafür hätte ich zu gerne Personal.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag und ein tolles Wochenende.

 

Verlinkt zu:

Facile et beau Gusta

 

 

Der große Künstlerkind Cookie Test

Vor einiger Zeit hatte ich mal wieder ein Cookie Rezept getestet. Das habe ich zum Anlass genommen und einen Aufruf gestartet mir das Beste Cookie Rezept zu schicken. Gestern war es dann soweit und ich habe fünf verschiedene Rezepte getestet. Meine Küche wurde an ihre Grenzen gebracht, da auf jeder freien Fläche fertige oder ungebackene Kekse, Teig, Zutaten und vier Kinder rumschwirrten.

Ich habe jedes Rezept genau begutachtet und bewertet. Die Verkostung wurde von einer unbestechlichen, unabhängigen Fachjury (meinen Kinder, dem Künstlerkind Papa und natürlich mir vorgenommen).

Getestet wurden:

  1. Schoki Cookies
  2. Double-Chocolate-Cookies
  3. Nuss-Schoko-Cookies
  4. Choclate-Chip-Cookies
  5. Subway Cookies

IMG_8444 Blog

Jedes Rezept ist unterschiedlich und hat seine Feinheiten, bei der Bewertung des Teiges habe ich vor allem darauf geachtet wie gut ich den Teig als Keks aufs Blech bekomme.

Bei der Verkostung haben wir auf die Konsistenz und den Geschmack getestet um daraufhin unseren persönlichen Favoriten zu wählen. Um zu ermitteln welcher Keks für uns der Leckerste ist haben wir Noten von 1-5 vergeben und dann das Ergebnis gemittelt.

 

Rezepte:

Schoki-Cookie

IMG_8430 Blog

 

 

  • 150g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • Vanille
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 1Tl gestrichen Backpulver
  • 200g Schokolade

Die Butter mit dem Zucker und der Vanille cremig rühren. Die Eier unterziehen. Das Mehl, Backpulver und Salz mischen, sieben und unterziehen. Als letztes die Schokolade unterheben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 30min kalt stellen.

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Cookies 10-15min backen.

Double-Chocolate-Cookies
IMG_8431 Blog

  • 60g Zartbitter Schokolade
  • 60g weiße Schokolade
  • 85g weiche Butter
  • 145g brauner Zucker
  • 20g Rübensirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 1Ei
  • 185g Mehl
  • 20g Kakao
  • 1/2 Tl Backpulver

Die Schokolade klein hacken. Dann die Butter, den Zucker, Salz, Rübensirup und die Vanille cremig rühren. Das Ei unterziehen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, sieben und zugeben. Als letztes die Schokolade unterheben.

Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 10-15min backen.

 

Nuss-Choco-Cookies

IMG_8435 Blog 

  • 250g weiche Butter
  • 180g brauner Zucker
  • 2 El Rübensirup
  • Vanille
  • 2 Eier
  • 100g Nüsse
  • 150g Zartbitter Schokolade (grob gehackt)
  • 350g Mehl
  • 100g Kakao
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Salz

Butter, Zucker, Rübensirup und Vanille lange cremig rühren. Das Ei untermischen. Mehl, Kakao, Salz und Natron mischen, sieben und zugeben. Die Nüsse und Schokolade zum Schluss unterheben.

Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180/190 Grad Umluft etwa 10-13min backen.
Chocolate-Chip-Cookies
IMG_8424 Blog

 

  • 360g Mehl
  • 1 Tl Natron
  • 1 Prise Salz
  • 250g weiche Butter
  • 2 Tl Vanille
  • 2 Eier
  • 300g Schokolade

Mehl, Natron und Salz mischen. In einer neuen Schüssel die Butter und Vanille cremig rühren, dann die Eier zugeben. Die Mehlmischung zugeben und die Schokolade unterheben.

Kleine Kugeln formen und etwas platt gedrückt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10-13 min backen.

Subway Cookies
IMG_8440 Blog

Ich habe unsere Verkostung Zwecks der besserer Übersichtlichkeit in einer Tabelle zusammengefasst. Natürlich ist das ein subjektives Ergebnis und spiegelt nur unseren persönlichen Geschmack wider. Wer also ganz unvoreingenommen die Rezepte testen möchte sollte sich die Tabelle nicht ansehen.

  1 2 3 4 5
Schoki-Cookies Double-Chocolate-Cookies Nuss-Schoko-Cookies Choclate-Chip-Cookie Subway Cookies
Menge: 38 21 40 54 31
Beschaffenheit Teig: Teig weich, glatte Textur Teig fest, gut formbar Teig klebrig, gut formbar Teig fester, grobe Textur sehr klebrig, nicht formbar
Geschmack: weniger süß, im Abgang intensiver im Geschmack nicht süß, malzig, hat eine leicht Weihnachtliche Note Nuss dominiert, Süße erst im Abgang, „bitter“ nicht so süß
Konsistenz: „feuchter“ als 4 und 5, weicher, feiner in der Körnung, leicht zu beißen Härter von außen, eher pappig von innen zerfällt im Mund, bildet eine krümelige Schicht in der Mundhöhle keksig grobkörnig, luftiger
 
Ranking:
Künstle4kind Papa: 2 4 3 5 1
Künstle4kind Mama: 1 4 5 2 3
Kind 1: 1 4 5 3 2
Kind 2: 4 3 5 1 2
Kind 3: 4 1 5 2 3
 
Ergebnis: 2,4 3,2 4,6 2,6 2,2

 

Ich danke allen die mir ihre Rezepte zugeschickt haben, so hat man mal etwas anderes getestet.

Am Freitag werden die Cookies dann bei der Schulkinder Verabschiedung im Kindergarten der breiten Massen vorgestellt.

Guten Appetit!