Fly Fairy fly….

Neuer Monat, neuer Geburtstag, ich grüße euch an diesem ersten Mai und wünsche euch ganz viel Spaß bei diesem gigantösen Geburtstagsbeitrag. Auch heute startet wieder eine neue Linkparty in der ihr eure schönen Werke verlinken könnt. Im April gab es wirklich wunderbare Shirts, ich danke allen, die die Gelegenheit zum verlinken genutzt haben.

Wir haben im April den vierten Geburtstag unserer Dritten gefeiert, gewünscht war ein Elfengeburtstag, ich kann euch sagen, ein sehr dankbares Thema, denn man findet und bekommt viele schöne Ideen die auch noch recht einfach umsetzbar sind.

IMG_2237 Blog
Geburtstagstisch mit Krone

IMG_2268 Blog
Geburtstagskarte made by Daniel Hartinger
 

 

Dieses Künstlerkind ist, das muss man sagen, schon speziell. So haben wir etwa zwei Tage vor ihrem Geburtstag erst mitgeteilt bekommen, was sie sich wünscht, einzig der Stuhl und ein Regenschirm waren schon ganz lange Thema. So hatten wir natürlich etwas Stress auch noch passend zum Geburtstag alle Geschenke zu bekommen.

Ein kleines Highlight und ich muss sagen, eines meiner schon aufwendigsten Applikationen auf einem Kleidungsstück, war ihr Geburtstagsshirt. Passend zum Thema Elfengeburtstag musste natürlich eine Elfe her, ich muss sagen man hätte es auch größer machen können um es sich etwas leichter zu machen, aber das wäre zu trivial gewesen.

 

Da ihr Geburtstag an einem Sonntag stattfand, haben wir uns als Familie und Paten/Freunde im Zoom in Gelsenkirchen getroffen, einfach mal ein bisschen raus und einen tollen Tag erleben, wer von euch schon einmal da war, der weiß wie genial es da ist. Die Kinder hatten unendlich viel Spaß und wir Erwachsenen neben ein wenig Entspannung auch. Kulinarisch waren wir voll ausgestattet, neben Sandwiches, Obst, Rohkost, Käse und extrem leckeren Mini Frikadellen (Danke), durfte eine „Art“ Geburtstagskuchen nicht fehlen. Da zwei Tage vorher mein bestelltes Buch Fräulin Klein feiert mit Kindern ankam und ich direkt angefixt von all den tollen Ideen darin war, gab es passend zum Zoo Tier Cupcakes und Schokokakteen und Tatzenkeksen, beide Ideen und Rezepte findet ihr in dem Buch.

Geschmacklich war beides sehr lecker, wobei die Muffins etwas trocken waren, ich habe sie mittlerweile noch ein paar mal gebacken und zusätzlich Kirschen in den Teig gegeben, dadurch werden sie sehr viel saftiger und schön fruchtig.

 

Es war ein wirklich schöner Tag mit tollen Gesprächen und Eindrücken und einem kleinen sehr ungewöhnlichem Augenblick, ich war auf einem Bötchen! Wer mich kennt der weiß, dass ich mich möglichst um alle Gewässer drücke die nicht gefliest sind. Ich war so tapfer.

Nun ja, was soll ich sagen, es stand dann noch die Party mit ihren Freundinnen an. Wenn wir sie gelassen hätten, wäre die gesamte Kindergartengruppe eingeladen worden, aber das wäre zu viel gewesen, so waren vier kleine Elfen/Feen anwesend und es war einer der ruhigsten und entspanntesten Geburtstage im Hause Künstlerkind.

Zunächst musste ich die Einladungen basteln, ich muss zugeben, ich mag so etwas nu gar nicht, zu klein, zu friemelig und dann soll ich noch sauber und akkurat arbeiten – eine Herausforderung! Dennoch gab es passend zum Shirt auch die passenden Einladungskarten, ich liebe es, wenn alles zusammen passt.

 

Neben kleinen Spielen wie Topfschlagen, Stopptanz und Reise nach Jerusalem gab es auch eine Mini Schatzsuche bei der die kleinen Elfen ihre Mitgebsel finden mussten.

 

Fehlen noch die kulinarischen Highlights und Ideen zur Tischdekoration. Dank des Buches und ein paar eigener Ideen (auch Danke an den Künstlerkind Papa der den Tisch dekoriert hat) war ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

 

In der Mitte wurde Efeu mit Steinen verteilt und an die kleinen Trinkhalme, die auch als Zauberstab/Elfenstab dienten auch (natürlich Efeu und keine Steine).

Für jede Elfe gab es einen Hut mit Schmetterlingen, die Anleitung und die Kopiervorlagen findet ihr ebenfalls in dem Buch, allerdings waren sie etwas schwierig zu basteln, deshalb war ich sehr froh, dass ich Unterstützung durch den Künstlerkind Papa hatte.

 

Kulinarisch habe ich mich auch ein bisschen ausgetobt, gewünscht wurden Käsespieße – diese kamen als kleine Igel dekoriert  auf den Tisch, ebenso sollte der Kuchen wie ein Schmetterling aussehen – check, soweit geschafft. Der ist ganz einfach hergestellt, ihr backt einen runden Biscuit nach eurem erprobten Rezept und halbiert ihn, danach werden die Hälften nicht ganz halbiert und auch in einem kleineren Winkel geteilt. Nun in Form eines Schmetterlings arrangieren und mit Obst nach persönlichem Geschmack dekorieren.

Aus dem Buch von Fräulein Klein sind die Ideen für die Schmetterling- und Pilz Cupcakes, sowie die Baiser Pilze (sehr lecker) und Elfenstäben. Die Erdbeeren sollten eigentlich Marienkäfer werden, leider hat das nicht funktioniert, so waren es ganz einfach nur halbierte Erdbeeren mit Schokostreifen – geschmacklich tat es der Sache aber keinen Abbruch.

Das Geburtstagkind war sehr begeistert, sie hatte sehr viel Spaß und die Gäste waren am Ende des Tages glücklich und vollgegefuttert im Bett.

Nun bin ich fast schon durch, noch ein Geburtstag steht im Mai an – der Prinz, ich kann euch sagen, es wird galaktisch.

Ich danke jedem, der tapfer bis zum Ende gelesen hat und freue mich, wenn ich den ein oder anderen ein wenig inspirieren konnte. Habt einen schönen Sonntag und wer mag, verlinkt auch diesen Monat gerne seine Shirts bei mir, ich freue mich über jedes eurer Werke.

 

Schnitt: Basisshirt als Kurzarm Variante Größe: 80-164 – Mamas nähen

Größe: 110

Stoff: Leider keine Idee, bei einer meiner beiden lokalen Stoffdealern und Stoffreste

Fotos: Daniel und Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu:

Kindergeburtstag 1/4 2016

Guten morgen, heute ist es endlich soweit, die Geburtstagsshirt Linkparty startet, aber zunächst möchte ich euch erst mal zeigen, welchen Beitrag ich dazu beitragen werde. Es lohnt sich bis zum Ende zu lesen!

Im Februar startet im Hause Künstlerkind die Geburtstagssaison mit unserer Jüngsten, da sie noch recht klein ist, gab es nur eine kleine Party mit den Paten und deren Kindern, das war aufregend genug.

12.02.2016 Blog

Das war unser Geburtstagstisch, obligatorisch zum 2 Geburtstag mit Rucksack, die Krone gab es letztes Jahr von der Patentanten und hergestellt von einer lieben Freundin, von der ihr demnächst noch etwas anderes zu sehen bekommt. Wir finden unsere Geburtstagskrone total schön und alle Kinder freuen sich sie an IHREM Tag tragen zu dürfen.

Kulinarisch waren wir eher sehr süß unterwegs, zum Kaffee gab es wie schon im Jahr davor Fantakuchen mit Keksdeko, als kleinen Hapser die leckersten Amerikaner der Welt und als Highlight gab es eine „Zuckerkiste“!

Wie, ihr kennt die Zuckerkiste noch nicht? das ist ein neues „must have“ am Geburtstags/Partyhimmel für Kinder, eine Kiste voll mit den köstlichsten Leckereien, die jedes Kinderherz begehrt.

IMG_1116 Blog

 

Dafür wurde eine alte Obstkiste aus Holz vom Künstlerkind Papa mit weißer Farbe gestrichen, im Internet habe ich eine absolute Traumseite Seite für Partykram gefunden und dort die Tüten, Becher, Trinkhalme, Streudeko etc. besorgt, also falls sie euch gefallen, schaut unbedingt mal bei „Frau Wundervoll“ vorbei, ich war total begeistert was es dort alles gibt. Und nein, ich wurde nicht gesponsert, ich habe nach einer wirklich langen Suche die Seite gefunden, da ich nach ganz speziellen Tüten und Trinkhalmen gesucht hatte, falls ich nun damit jemandem helfen kann freut es mich.

Befüllen könnt ihr eure Kiste ganz wie ihr mögt, bei uns gab es Schokolinsen, Gummitiere, Schokoladenriegel, Marshmellows, Esspapier mit Brausefüllung und auch ein paar Salzstangen.

Die Kinder können sich dann ein Tütchen fertig machen und mit ihren Schätzen die Party genießen, natürlich darf ständig nachgefüllt werden.

 

Die Amerikaner hatte ich schon letztes Jahr an einem Geburtstag gezeigt, dieses mal wurde es bunt und es gab ein wenig Deko. Das schöne an den selbstgemachten (die übrigens wie vom Bäcker schmecken) ist, dass ich die Größe wunderbar auf kleine Hände anpassen kann.

IMG_1121 Blog

 

Rezept:

  • 200g weiche Butter
  • 200g Puderzucker
  • 400g Mehl
  • 2 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • 4 Eier
  • ca. 8 El Milch
  • gemahlene Vanille
  • 6 gestrichene Teelöffel Backpulver

 

  • Puderzucker
  • Wasser und Zionensaft

Butter, Zucker, Vanille und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen und mit der Milch zum Rest zugeben und gut verrühren.

Der Teig darf nicht zu flüssig sein, wenn er in seiner Konsistenz stehen bleibt, ist er richtig.

Mit dem Spritzbeutel die Amerikaner aufs Blech geben, dann werden sie schön rund.

Bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 10-12 min backen

Nach dem Auskühlen mit Zuckerguss bestreichen.

 

Den Fantakuchen habe ich noch nicht gezeigt, denn das war noch vor meiner Blogzeit und so gibt es mal wieder ein neues Rezept für euch.

IMG_1104 Blog

Den backen wir schon, seit ich Kind war, also fast schon ein kleines traditionelles Familienrezept.

 

Rezept:

Teig:

  • 3 Tassen Mehl (gesiebt)
  • 2Tassen Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1Tasse Fanta
  • 1 Päckchen Backpulver (zusammen mit dem Mehl sieben)
  • 4 Eier

Creme:

  • 4 Dosen Mandarinen
  • 4 Becher Schmand
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif

 

  • Zimt/Zucker
  • Butterkekse
  • Puderzucker
  • Deko
  • Zitronensaft und Wasser
  • Lebensmittelfarbe

 

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das Mehl/Backpulvergemisch einsieben. Öl und Fanta zugeben und alles zu einem glatten Teig rühren.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, glatt streichen und in den vorgeheizten Backofen stellen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist die Mandarinen abtropfen lassen und gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Sahne steif schlagen und den Schmand unterheben. Falls euch die Masse zu flüssig erscheint, könnt ihr Gelatine zugeben, aber in der Regel ist sie fest genug.

Die Creme dann auf dem Mandarinenboden verteilen und nach Geschmack mit Zimt und Zucker bestreuen. Alles in den Kühlschrank stellen.

Damit die Kekse nicht durchweichen bereite ich sie zwar schon vor, aber lege sie erst kurz vorm servieren auf den Kuchen.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze einstellen, Backzeit etwa 15 Minuten

 

So und nun zum großen Finale:

DEM Geburtstagsshirt!

 

Einige dürften es bereits in meinem Gastbeitrag für Mamasnähblog gesehen haben, aber für alle anderen zeige ich es euch gerne noch mal, ich bin soooooo begeistert, der Schnitt, der Stoff, das Design, hach, ich muss mich auch mal selber loben, es ist sooooooooo schön!

 

Ist es nicht niedlich? Der Schnitt ist das Basicshirt von Mamisnähen Basics, mit der Erweiterung des Lagenlooks, der begeistert mich noch immer, weil es so super geklappt hat.

Die Applikationen sind das Freebie “Leinenbaumler” von Amelie&Luise feat. Botterbloom un Radiesje. Normalerweise lasse ich mir meine Applikationen vom Künstlerkind Papa zeichnen, aber die Idee fand ich einfach nur Zucker und musste sie umsetzen.

Passend zur Applikation hat der Künstlerkind Papa auch die Geburtstagskarte gestaltet:

12.02.2016 Blog 2.1

Die ist doch wohl super geworden, gut das ich nicht zeichnen musste, das wäre aber was geworden!

Aber nun endlich zur Linkparty, ab heute startet jeden Monat eine neue Linkparty zum Thema Geburtstagsshirt, verlinkt werden dürfen alle Beiträge zum Thema, egal ob alt oder total neu! Weiter Infos und natürlich die Linkparty findet ihr hier.

Als kleines Highlight, im ersten Monat wird es einen kleinen Wettbewerb geben, an dem das schönste Shirt gewählt wird. Also, haut rein, denn dem Sieger winkt einer der heißbegehrten Waldgefährten, die ich hin und wieder verschenke!

 

Schnitt: Basicshirt, Tunika  Größe 80 – 164 – AnniNanni, DanniHanni und MülliFeechen, Rocking Rock Größe 68-146 – Freestyle Rocker

Größe: 92

Stoff: Jersey – GOTS – Lion Boy – Miss Thomas – Alles für Selbermacher, roter Jersey – Kleewald und blauer Jersey  – Tante Hilde

Fotos: Daniel und Tanja Hartinger

 

Verlinkt zu: