Pfingsten 2016

Wir wünschen allen ein schönes und ruhiges Pfingsten. Was macht ihr schönes? Wir genießen ein wenig die Ruhe, ein Kind ist auf einem Kindergeburtstag, wir bereiten ein wenig den Geburtstag vom Prinzen vor und gleich werden wir ein neues Rezept testen.

Käsekuchen Muffins

Wie viele schon wissen liebt der Künstlerkind Papa Käsekuchen und dieses Rezept stach mir erst vor kurzem ins Auge und musste auch direkt getestet werden. Gefunden habe ich es bei Kaffee & Cupcakes, auf dieser Seite muss ich dringend noch ausgiebiger stöbern. In dem Link findet ihr auch direkt das Rezept.

IMG_3247 Blog

Zu machen waren sie ganz wunderbar einfach und es ging auch schön flott, ein praktisches Rezept wenn sich spontan Besuch ankündigt und man mal etwas anderes anbieten möchte als die üblichen Muffins.

Ich muss zugeben, ich habe sie schon getestet und bin total begeistert. Der Käsekuchen ist schön saftig und mit den Streuseln oben drauf ein echter Traum. Wieder einmal ein Rezept welches ich euch uneingeschränkt empfehlen kann.

Danke an Nina von Kaffee & Cupcakes für das leckere Rezept, das wird es hier definitiv nicht zum letzten Mal gegeben haben.

Habt alle noch einen schönes Wochenende, bei uns geht es erst am Mittwoch wieder los, so dass wir den Geburtstag vom Prinzen auch ganz in Ruhe feiern können.

 

Verlinkt zu:

Rezepte Linkparty

 

Tiramisu Cupcakes

Für den morgigen Feiertag habe ich noch ein kleines Leckerchen. Wer kann schon bei Tiramisu „Nein“ sagen? Ich kann es nicht, allerdings esse ich es nicht in der klassischen Form, wir bereiten es ohne Alkohol und ohne rohe Eier zu. Als ich vor einiger Zeit ein Rezept für Tiramisu Muffins sah, war ich direkt infiziert, ich wollte sie eigentlich umgehend machen, aber irgendwie fand ich 1 Uhr in der Nacht doch etwas schräg zum backen.

Ich präsentiere meine Variante der Tiramisu Muffins.
IMG_8036 Blog

Geschmacklich waren sie sehr gut, nur habe ich die Muffins etwas zu lange gebacken was die Konsistenz ein wenig trocken hat werden lassen, auch durch den Espresso konnte nicht mehr viel gerettet werden.

Ich werde sie sicherlich wieder backen und noch ein wenig modifizieren.

Rezept:

  • 12 Muffin Förmchen

In einem Muffin Blech verteilen und den Backofen auf 180 Grad Ober/Ubterhitze den Ofen vorheizen.

  • 150g Zucker
  •  3 Eier
  • etwas gemahlene Vanille

Alles sehr schaumig schlagen.

  • 150g Mehl
  • 1TL Backpulver

Beides mischen und in die Ei/Zuckermasse sieben, das Ganze vorsichtig unterheben. Den Teig verteilen und etwa 20-30 Minuten backen, es ist sehr abhängig vom Backofen.

  • 2 Tassen Espresso (ich habe entkoffeiniert genommen)
  • 250g Mascarpone
  • 250g Quark
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas gemahlene Vanille
  • Kakaopulver zum bestäuben

Zunächst die Muffins mit je 2 EL Espresso beträufeln, die restlichen Zutaten gut vermischen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Den Beutel für ca. 30min in den Kühlschrank legen, da es dann stabiler zum spritzen ist.

Nach Belieben den erkalteten Muffin dekorieren und bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Kurz vor dem servieren die Cupcakes mit Kakao bestäuben.
Guten Appetit und einen schönen Feiertag!

Zitronen-Buttermilch-Muffins

Wir machen heute einen Familienausflug nach Ratingen zum Märchenfest, das ist richtig schön und die Kinder haben immer ganz viel Spaß.

Aber vorher habe ich noch schnell Zitronen Muffins gebacken.

Ich hatte sie letzte Woche bei „Ideenfieber“ gesehen und musste sie unbedingt testen, ich liebe Zitronenkuchen in jeder Art.

Das Rezept und viele andere tolle Rezepte findet ihr hier:

 

Ich finde sie schön fluffig und lecker zitronig.

IMG_7966 Blog

Guten Appetit

Black Bottom Cupcakes

Heute habe ich mal wieder etwas süßes getestet. Nach dem ich gestern Abend schon Hunger auf etwas süßes hatte und leider nichts passendes im Haus war, habe ich meinen fast freien Vormittag (es ist nur ein Kind zu Hause) ausgenutzt und habe zusammen mit Mini gebacken. Gut, zusammen ist da eher relativ, wir waren gleichzeitig im selben Raum und während ich gebacken habe hat unser kleinstes Mäuschen meine Schränke nach ihren Vorstellungen umgeräumt.

Nun zum Rezept, es ist gut verständlich und lässt sich wie so oft fix herstellen. Leider hat es optisch bei mir nicht so hingehauen wie auf den Fotos, aber das ist ja eher sekundär.

Geschmacklich sind sie sehr lecker, schön saftig und nicht zu süß! Sie bieten mal eine kleine Abwechslung zu den klassischen Muffins die man sonst  oft macht.

 

IMG_7887 Blog

IMG_7888 Blog
Der Link zum Rezept:

Guten Appetit und viel Spaß beim backen.

Schokoladiges

Als ich letztens auf der Suche nach einem Rezept war, fiel mir das heutige Rezept auf. Ich fand es optisch direkt spannend und als ich las, dass es ein Käsekuchen sei, war ein Test gesetzt. Mein Mann liebt Käsekuchen und in dem Bereich haben wir schon so einige Varianten probiert.

Für den Fall, dass unsere Kinder lieber Muffins essen wollen habe ich auch noch ein Muffins Rezept getestet was hier schon länger auf der „to do Liste“ stand.

Ich präsentiere:

  1. 3-lagiger Käsekuchen
  2. Extra White Chocolate Muffins

 


IMG_7780 Blog
Nun, wir haben alles verkostet und ich muss sagen, beide Rezepte werden es nicht in meine private Sammlung schaffen.

Der Käsekuchen ist viel zu süß, zwar nicht ganz so süß wie der Erdbeer- Schokoladen Oreo Kuchen, aber ähnlich. Eventuell würde ein anderer Boden (Rüherteig oder Biskuit) dem ganzen etwas die Süße nehmen, davon abgesehen fand ich die Konsistenz des Kuchens zu puddingartig und würde es mehr dem Bereich Dessert als dem Bereich Kuchen zuordnen. Optisch hat der Kuchen voll gepunktet, die drei verschiedenen Schichten waren gut erkennbar.
Die Muffins wurden als sehr lecker befunden, nur mir persönlich waren sie zum einen nicht saftig genug und die weiße Schokolade schmeckte zu dominant durch.

 

Leider nichts für uns!

Künstlerkind Testküche „Red Velvet Cream Cheese Muffins

Heute Vormittag habe ich mal wieder eines meiner unzähligen Rezepte getestet.

„Red Velvet Cream Cheese Muffins“

Das Rezept findet ihr hier:

Sie sind fix gemacht, sehr fluffig und schmecken gut, nicht so furchtbar süß wie viele amerikanische Rezepte.

Leider hatte ich nicht genügend rote Farbe. Ich glaube auch, dass man andere Farben zum intensiveren färben verwenden müsste.

 

IMG_7130 Blog

 

IMG_7131 Blog

 

 

Viel Spaß beim nachmachen und Guten Appetit.