Es wird heiß, wir wollen Eis!

Wie gestern schon angekündigt habe ich heute zwei Sorten Eis für euch im Gepäck. Beide Varianten sind einfach und ohne große Mühe herzustellen und bedürfen auch keiner Eismaschine.

Das Rezept für das „Schokobons Eis“ habe ich bei Facebook auf der Seite von Eva’s Torteneck gefunden. Ich schreibe euch das Rezept aber noch mal ab.

Den Tipp für das  „Oreo Cookie Eis“ hat mir eine Freundin gegeben, es ist aus der  „Brigitte“ und ein ganz neuer „Food Trend“, Eis aus 2 Zutaten. Wobei damit nur die Grundzutaten gemeint sind und man dann um die jeweilige Geschmacksrichtung ergänzen muss.

Mangels einer Eismaschine hat die Herstellung insofern länger gedauert als dass das Eis über Nacht durchfrieren musste.

IMG_8506 Blog
Geschmacklich sind euch in beiden Varianten keine Grenzen gesetzt. Die Verkostung durch die unbestechliche Fachjury war eindeutig, beide Sorten sind sehr empfehlenswert und lecker, bitte mehr!

Rezept „Schokobon Eis“


  • 200ml Sahne
  • 200ml Milch
  • 200g Schokobons
  • 1 El Zucker

Zuerst 8 Schokobons zur Seite legen, die Restlichen etwas kleiner hacken.

Die Sahne mit der Milch in einem Topf erwärmen, nicht kochen und dann die zerkleinerten Schokobons darin schmelzen.

Die Masse in eine Metalschüssel geben und die restlichen Schokobons klein hacken. Wenn die Masse gut abgekühlt ist noch die übrigen Bons unterheben und abgedeckt in den Gefrierschrank stellen.

Achtung: Um zu große Eiskristalle zu verhindern anfangs etwa aller 15 min umrühren, und wenn die Masse fester wird etwa stündlich.
Die Prozedur mit einer Eismaschine funktioniert ab dem erkalten nach Anleitung eurer jeweiligen Maschine.

 

Rezept Oreo Cookie Eis

  • 450ml Sahne
  • 400ml gezuckerte Kondensmilch
  • 8 Oreo Kekse

Die Sahne steif schlagen und nach und nach die Kondensmilch zugeben bis eine etwas festere Masse entsteht. Die Kekse in einem Gefrierbeutel zerbröseln und unterheben.

Alles in eine Metalschüssel geben und wie beim „Schokobon Eis“ verfahren.
Guten Appetit!

Desserts, ich liebe Desserts….

 

Desserts sind definitiv eine meiner Leidenschaften. Mal sind sie aufwendig und eine Art Geschmacksexplosion, ein anderes mal fix gemacht und eher für Kinder geeignet.

Dies sind zwei Desserts der Kinder Kategorie, wobei der Papa das eine ebenfalls sehr genießt. Das Zweite habe ich mal getestet, ist eher was für die Optik, die Quarkmasse ist definitiv optimierbar.

 

 

 

IMG_7453 Blog
Essbarer Sand

 

 

Rezept „Essbare Blumenerde“:

  • 2 Packungen Paradiscreme Vanille oder vergleichbare Vanillecreme
  • 200g Frischkäse
  • 1El Butter (sehr weich)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Tütchen Sahnesteif
  • 2 Packungen Oreo Kekse
  • 600ml Milch

Die Oreo Kekse zerbröseln und beiseite stellen.

Den Frischkäse mit der Butter vermengen und die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.

Die Paradiescreme nach Packungsanleitung herstellen und mit der Frischkäse/Butter Mischung zu einer geschmeidigen Creme vermengen.

Sahne als letztes unterheben.

Das ganze in einer Schüssel abwechselnd mit den zerbröselten Keksen schichten und mit Blumen dekorieren.

 

Rezept „Essbarer Sand“:

Ich habe einen Pfirsichquark gemacht.

  • 500g Quark
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Tüte Sahnefest
  • brauner Zucker
  • gemahlene Vanille
  • Pfirsiche aus der Dose
  • 200g Löffelbiskuit

Löffelbiskuit zerbröseln und zur Seite stellen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif und der Vanille steif schlagen.

Quark mit etwas Milch glattrühren und mit Zucker nach Bedarf süßen.

Pfirsiche klein schneiden und unterheben, als letztes die Sahne unterheben.

Die Creme in eine Schüssel geben und den „Sand“ darüber verteilen.

Nach Lust und Laune mit Sandspielzeug dekorieren.
Allen ein gutes Gelingen und guten Appetit!

 

Wer ein sehr leckeres Quarkspeise Rezept hat, darf es mir gerne schicken, würde mich sehr freuen.