Der große Künstlerkind Cookie Test

Vor einiger Zeit hatte ich mal wieder ein Cookie Rezept getestet. Das habe ich zum Anlass genommen und einen Aufruf gestartet mir das Beste Cookie Rezept zu schicken. Gestern war es dann soweit und ich habe fünf verschiedene Rezepte getestet. Meine Küche wurde an ihre Grenzen gebracht, da auf jeder freien Fläche fertige oder ungebackene Kekse, Teig, Zutaten und vier Kinder rumschwirrten.

Ich habe jedes Rezept genau begutachtet und bewertet. Die Verkostung wurde von einer unbestechlichen, unabhängigen Fachjury (meinen Kinder, dem Künstlerkind Papa und natürlich mir vorgenommen).

Getestet wurden:

  1. Schoki Cookies
  2. Double-Chocolate-Cookies
  3. Nuss-Schoko-Cookies
  4. Choclate-Chip-Cookies
  5. Subway Cookies

IMG_8444 Blog

Jedes Rezept ist unterschiedlich und hat seine Feinheiten, bei der Bewertung des Teiges habe ich vor allem darauf geachtet wie gut ich den Teig als Keks aufs Blech bekomme.

Bei der Verkostung haben wir auf die Konsistenz und den Geschmack getestet um daraufhin unseren persönlichen Favoriten zu wählen. Um zu ermitteln welcher Keks für uns der Leckerste ist haben wir Noten von 1-5 vergeben und dann das Ergebnis gemittelt.

 

Rezepte:

Schoki-Cookie

IMG_8430 Blog

 

 

  • 150g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • Vanille
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 1Tl gestrichen Backpulver
  • 200g Schokolade

Die Butter mit dem Zucker und der Vanille cremig rühren. Die Eier unterziehen. Das Mehl, Backpulver und Salz mischen, sieben und unterziehen. Als letztes die Schokolade unterheben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 30min kalt stellen.

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Cookies 10-15min backen.

Double-Chocolate-Cookies
IMG_8431 Blog

  • 60g Zartbitter Schokolade
  • 60g weiße Schokolade
  • 85g weiche Butter
  • 145g brauner Zucker
  • 20g Rübensirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille
  • 1Ei
  • 185g Mehl
  • 20g Kakao
  • 1/2 Tl Backpulver

Die Schokolade klein hacken. Dann die Butter, den Zucker, Salz, Rübensirup und die Vanille cremig rühren. Das Ei unterziehen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, sieben und zugeben. Als letztes die Schokolade unterheben.

Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 10-15min backen.

 

Nuss-Choco-Cookies

IMG_8435 Blog 

  • 250g weiche Butter
  • 180g brauner Zucker
  • 2 El Rübensirup
  • Vanille
  • 2 Eier
  • 100g Nüsse
  • 150g Zartbitter Schokolade (grob gehackt)
  • 350g Mehl
  • 100g Kakao
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Salz

Butter, Zucker, Rübensirup und Vanille lange cremig rühren. Das Ei untermischen. Mehl, Kakao, Salz und Natron mischen, sieben und zugeben. Die Nüsse und Schokolade zum Schluss unterheben.

Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180/190 Grad Umluft etwa 10-13min backen.
Chocolate-Chip-Cookies
IMG_8424 Blog

 

  • 360g Mehl
  • 1 Tl Natron
  • 1 Prise Salz
  • 250g weiche Butter
  • 2 Tl Vanille
  • 2 Eier
  • 300g Schokolade

Mehl, Natron und Salz mischen. In einer neuen Schüssel die Butter und Vanille cremig rühren, dann die Eier zugeben. Die Mehlmischung zugeben und die Schokolade unterheben.

Kleine Kugeln formen und etwas platt gedrückt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10-13 min backen.

Subway Cookies
IMG_8440 Blog

Ich habe unsere Verkostung Zwecks der besserer Übersichtlichkeit in einer Tabelle zusammengefasst. Natürlich ist das ein subjektives Ergebnis und spiegelt nur unseren persönlichen Geschmack wider. Wer also ganz unvoreingenommen die Rezepte testen möchte sollte sich die Tabelle nicht ansehen.

  1 2 3 4 5
Schoki-Cookies Double-Chocolate-Cookies Nuss-Schoko-Cookies Choclate-Chip-Cookie Subway Cookies
Menge: 38 21 40 54 31
Beschaffenheit Teig: Teig weich, glatte Textur Teig fest, gut formbar Teig klebrig, gut formbar Teig fester, grobe Textur sehr klebrig, nicht formbar
Geschmack: weniger süß, im Abgang intensiver im Geschmack nicht süß, malzig, hat eine leicht Weihnachtliche Note Nuss dominiert, Süße erst im Abgang, „bitter“ nicht so süß
Konsistenz: „feuchter“ als 4 und 5, weicher, feiner in der Körnung, leicht zu beißen Härter von außen, eher pappig von innen zerfällt im Mund, bildet eine krümelige Schicht in der Mundhöhle keksig grobkörnig, luftiger
 
Ranking:
Künstle4kind Papa: 2 4 3 5 1
Künstle4kind Mama: 1 4 5 2 3
Kind 1: 1 4 5 3 2
Kind 2: 4 3 5 1 2
Kind 3: 4 1 5 2 3
 
Ergebnis: 2,4 3,2 4,6 2,6 2,2

 

Ich danke allen die mir ihre Rezepte zugeschickt haben, so hat man mal etwas anderes getestet.

Am Freitag werden die Cookies dann bei der Schulkinder Verabschiedung im Kindergarten der breiten Massen vorgestellt.

Guten Appetit!

Black Bottom Cupcakes

Heute habe ich mal wieder etwas süßes getestet. Nach dem ich gestern Abend schon Hunger auf etwas süßes hatte und leider nichts passendes im Haus war, habe ich meinen fast freien Vormittag (es ist nur ein Kind zu Hause) ausgenutzt und habe zusammen mit Mini gebacken. Gut, zusammen ist da eher relativ, wir waren gleichzeitig im selben Raum und während ich gebacken habe hat unser kleinstes Mäuschen meine Schränke nach ihren Vorstellungen umgeräumt.

Nun zum Rezept, es ist gut verständlich und lässt sich wie so oft fix herstellen. Leider hat es optisch bei mir nicht so hingehauen wie auf den Fotos, aber das ist ja eher sekundär.

Geschmacklich sind sie sehr lecker, schön saftig und nicht zu süß! Sie bieten mal eine kleine Abwechslung zu den klassischen Muffins die man sonst  oft macht.

 

IMG_7887 Blog

IMG_7888 Blog
Der Link zum Rezept:

Guten Appetit und viel Spaß beim backen.

Schokoladiges

Als ich letztens auf der Suche nach einem Rezept war, fiel mir das heutige Rezept auf. Ich fand es optisch direkt spannend und als ich las, dass es ein Käsekuchen sei, war ein Test gesetzt. Mein Mann liebt Käsekuchen und in dem Bereich haben wir schon so einige Varianten probiert.

Für den Fall, dass unsere Kinder lieber Muffins essen wollen habe ich auch noch ein Muffins Rezept getestet was hier schon länger auf der „to do Liste“ stand.

Ich präsentiere:

  1. 3-lagiger Käsekuchen
  2. Extra White Chocolate Muffins

 


IMG_7780 Blog
Nun, wir haben alles verkostet und ich muss sagen, beide Rezepte werden es nicht in meine private Sammlung schaffen.

Der Käsekuchen ist viel zu süß, zwar nicht ganz so süß wie der Erdbeer- Schokoladen Oreo Kuchen, aber ähnlich. Eventuell würde ein anderer Boden (Rüherteig oder Biskuit) dem ganzen etwas die Süße nehmen, davon abgesehen fand ich die Konsistenz des Kuchens zu puddingartig und würde es mehr dem Bereich Dessert als dem Bereich Kuchen zuordnen. Optisch hat der Kuchen voll gepunktet, die drei verschiedenen Schichten waren gut erkennbar.
Die Muffins wurden als sehr lecker befunden, nur mir persönlich waren sie zum einen nicht saftig genug und die weiße Schokolade schmeckte zu dominant durch.

 

Leider nichts für uns!

Erdbeer-Schokoladen-Oreo Torte

In der Disziplin „Wir testen und durch 1000 Backrezepte“ stand heute oben genannte Torte auf der Liste. Der Kuchen punktet in den Kategorien: Geschwindigkeit und der einfachen Durchführbarkeit, als Nachteil sei zu bemerken, das der Wareneinsatz relativ hoch ist und er eher etwas für extrem Liebhaber von sehr süßem Backwerk ist. Die Erdbeeren verleihen der Torte allerdings eine gewisse Frische und mildern somit die Süße etwas ab.

Mangels einer rechteckigen Tartform habe ich das ganze in meiner Springform gemacht, passt auch.

Mein Mann und ich erlitten einen leichten Zuckerschock, aber unseren Kindern hat er sehr lecker geschmeckt und es wurde eine baldige Wiederholung verlangt.

 


Hier ein Video bei Facebook, für diejenigen die kein Facebook haben schreibe ich es auf.

 

Zutaten:

  • 330g Oreo Kekse (etwa 2 Packungen)
  • 110g Butter
  • 200ml Sahne
  • 200g Vollmilch Schokolade
  • 100g Zartbitter Schokolade
  • 300g Erdbeeren

Die Oreokekse zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen,  nun das ganze in eine Form (Tarteform: 12x36cm oder auch eine runde Form 26er) geben. Dann die Schokolade klein brechen und in eine Schüssel machen, die Sahne erwärmen und über die Schokolade gießen. 1 min warten und dann zu einer homogenen Masse vermengen.

Nun die Schokoladensahne auf den Boden geben und mit den Erdbeeren dekorieren.

Die Torte sollte mindestens 2 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank stehen.

Kurz vor dem Servieren mit Mandeln oder Pistazien garnieren. Da ich beides nicht gerne esse habe ich weiße Schokoladenraspeln genommen.
Guten Appetit

Würde mich freuen wenn ihr berichtet wie er euch geschmeckt hat, lasst gerne einen Kommentar dazu da.